Presseaussendung | Februar 2017

Seit 2011ff werden im Fall Sadegh sämtliche Beweisvorträge zu den horrenden Flashbacks des damals 2 1/2jährigen Sohnes der Wissenschaftlerin und Mutter, des MJ Dara Rubens Sadegh (*20.02.2009), Mag. Andrea Sadegh, die ohne Zweifel und eindeutig in Fachkreisen auf SRA (satanisch/sadistisch) rituellen Missbrauch und trauma based mind control / MK Ultra schließen lassen, von der Österreichischen Justiz ignoriert, verwässert, ins Lächerliche gezogen, da diese Verbrechen, die oft im Zuge von schulmedizinischen Humanexperimentierreihen geschützt von Geheimdiensten begangen werden, in Österreich offiziell unbekannt sind.

 

Die vom MJ Dara Sadegh skizzierten Berichte und Schilderungen seit 2011ff – dem BG Hernals/Wien, Richter MMag. Konrad Kubiczek als auch der Staatsanwaltschaft Wien, Richterin Mag. Petra Freh, wie auch dem Polizeikomissariat Wattgasse, Manfred Miksits, et al, schriftlich übermittelt – reichten von körperlicher Gewalt, Vergewaltigungen, rituelle Gewalt, Waterboarding. Im Detail Vergewaltigungen (oral und anal), Jagden auf das Kind, Anwendung von Drogen, Anwendung von medizinischer Folter (Experimente mit Licht, lauten Geräuschen, Zerstörung der inneren Genitalien), Spott & Hohn (ausgelacht werden während der Folter), lebendig begraben werden, Waterboarding, Spinning (Rädern), Hitze-Kälte (Schioverall im Sommer), Arbeit als Babyprostituierte (Ballettkleid, Badeanzug, Schminke, Stöckelschuhe, Freier, Geld), Konditionierung über Folter (Er schlägt sich mit einer Hand wiederholt auf den Kopf, mit der anderen reißt er seine Haare und übt „Glücklich aussehen“ und „Lachen“, „haha“ sagt er dabei – seine Halsschlagader ist über den ganzen Hals sichtbar, während er versucht zu grinsen.), Persönlichkeitswechsel, Schwüre, Gelübde, Eide (satanische Komponente), Nahtoderlebnisse – der betroffene damals 2 1/2jährige Bub berichtete in Summe von physischen, psychischen, spirituellen, mentalen Missbrauch, in weiterer Folge wurden weitere Spuren der Folter seit 2012ff, sensory deprivation (Reizentzugsprogrammierung) 2015 nach einem Besuchstreffen zur Anzeige gebracht – diese Art der Folter ist in der Fachliteratur unter „rituellem Missbrauch“ als auch unter „trauma based mind control“ oder „MK-Ultra“ bekannt. Als Definition dieses Verbrechens, das immer unter staatlichem Schutz durchgeführt wird, aufgrund der horrenden lebenslangen Verletzungen der Kinder nur unter staatlichem Schutz durchgeführt werden kann, gilt: „Ritueller Missbrauch kann definiert werden als eine bunte Fülle höchst unterschiedlicher Straftaten, deren gemeinsamer Nenner letztlich nur im extremen Sadismus und einer gewissen Kontinuität und Systematik besteht.“ Noblitt & Perskin, zitiert nach Hans Ulrich Gresch.

 

 

In Folge passiert, was auch im Profil-Artikel (Titelgeschichte „Unsere Justiz Hilflos, Überfordert, Träge? Schlampige Verfahren, Endlose Ermittlungen, Hass im Netz, Promibonus“, Ausgabe 5, 30.01.2017 „) thematisiert wird:

 

Der MJ Dara Rubens Sadegh wird als 2 1/2 jähriger niemals über MR/CT/Nuklearmedizinisch/psychiatrisch untersucht, während der Umstand, dass die Mutter und Antragstellerin ein psychiatrisches Gutachten ohne Probleme am 23.12.2011 bestanden hat, ignoriert wird: Eine Kindesabnahme erfolgt ohne Gerichtbeschluss und Vorwarnung wegen Gefahr in Verzuges am 13.02.2012 mit der Begründung die Mutter wäre plötzlich geistig erkrankt (sic!), der Minderjährige wird seitdem weiter dieser Gewaltform (SRA, trauma based mind control) unterzogen – trotz mehrmaliger Anzeigen der Mutter und Wissenschaftlerin seit 2011ff wird dieser Umstand, samt weiteren Widersprüchen, ignoriert.

 

Im Rekurs gegen den Obsorgeverlust vom 19.12.2012 führt Mag. Andrea Sadegh bereits im Detail – mit Bezug auf wissenschaftliche Fachliteratur – den Modus Operandi dieses Verbrechens aus, mit dem Ergebnis, dass das ZRS Wien eine sachwalterliche Begutachtung der Mutter und Antragstellerin anregt, woraufhin in weiterer Folge Gerichtsbeschlüsse vom BG Innere Stadt unter der Richterin Dr. Michaela Zeitler gefälscht werden – offiziell aufgrund einer Anzeige gegen diese Richterin zum „Irrtum“ erklärt –  als auch die Antragstellerin bei Prof. Dr. Georg Pakesch, einem gerichtlich beeideten Gutachter mit Ausbildung an der diplomatischen Akademie und selbst von MK Ultra Betroffenem eine Untersuchung des geistigen Zustandes der Mutter und Wissenschaftlerin, Mag. Andrea Sadegh durchführt, welche mangels Wissen oder wegen Geheimhaltungspflicht von Seiten des Gutachters/Geheimdienstmitarbeiters zur klassischen aber falschen Schlussfolgerungen kommt, nämlich Mag. Andrea Sadegh, wäre geistig erkrankt:

 

Bereits Lacter & Lehmann (2008) warnen, dass “Berichte über Methoden zur Bewusstseinskontrolle, geheimdienstliche Operationen, und spirituelle oder para-psychologische Erfahrungen, die nicht im Rahmen der Erfahrung von klinischen Psychologen liegen, keine Basis sind, um “Schizophrenie” zu diagnostizieren”, da: „a, die meisten klinischen Psychologen keine Autoritäten in diesen komplexen Sachverhalten sind b, einige Täter bizarre Überzeugungen (e.g., Entführung von Außerirdischen) in die Opfer programmieren um sie eben als unglaubwürdig oder geisteskrank sich selbst und der Öffentlichkeit gegenüber darzustellen und c, Extremer posttraumatischer Stress aus rituellem Missbrauch und trauma based mind control (auf Trauma basierende Bewusstseinskontrolle) kann zu irrationalen Ängsten und Glaubenssätzen führen, vor allem wenn die Opfer sozial isoliert sind und/oder Informationen von unverlässlichen Quellen erhalten, und in schweren Fällen, kann das zu einer akuten oder chronisch traumatisch Stress bedingten reaktiven Psychose führen.“

 

Mittlerweile gilt die Mutter und mehrfach zertifizierte Akademikerin, Mag. Andrea Sadegh zu den weltweit führenden Wissenschaftlerinnen zu diesem systematischen Verbrechen, zuletzt erwähnt im Artikel vom Psychologen Dr. Rainer Kurz (https://psychassessmentblog.wordpress.com/2016/11/27/patsies-made-in-austria-the-kingston-terminator/, deutsche Fassung auf: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/dr-rainer-kurz-patsies-made-in-austria-the-kingston-terminator/), der den Fall Sadegh – berechtigterweise – neben die beiden bekanntesten Fälle in Österreich Kampusch und Fritzl rückt.

 

Ohne auf Details einzugehen wird der Modus Operandi – alleine bei Kindesmissbrauch – prägnant im Buch von Catherine Ni Mhuillin (2014) „When His Eyes turned White“ im Detail beschrieben:

  1. Das Kind teilt sich über Missbrauch, meist sexuellen Missbrauch, mit. Der Polizeivollzugsdienst führt unzulängliche Untersuchungen durch. Behauptet, dass es nicht genug Indizien gäbe, um es an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten und schließt den Fall. Das Jugendamt führt eine unzulängliche Untersuchung durch, etikettiert alles als unbegründet und schiebt es als Pflegefall zum Familiengericht.
  2. Familienrichter bestellen Kinderanwälte und/oder Psychologen, um die Schuld der Mutter zu geben, indem arglistig behauptet wird, sie wäre eine Lügnerin/Aufwieglerin und/oder geistig erkrankt und empfehlen die Obsorge dem Vater zu übertragen, der ihrer Meinung nach der “liebevolle Elternteil” ist.
  3. Richter minimieren, ignorieren und verschleiern die Indizien des Missbrauchs und befinden, dass die Mutter lügt/aufwiegelt oder geistig krank sei und übergeben die Obsorge an den missbrauchenden Vater.
  4. Der Richter isoliert das Kind von der Mutter und jeden der die Wahrheit über den Missbrauch unterstützten könnte, während die Kinder ins Stockholmsyndrom geführt werden und Gehirnwäsche erhalten, vom Missbraucher selbst, von einem “Wiedervereinigungs-/Deprogrammierungs-Therapeuten” oder in einem außerstaatlichen Lager solange bis Vergessen eintritt oder der Missbrauch widerrufen wird und zugestimmt wird, mit dem missbrauchenden Vater zu leben.
  5. Der Richter sorgt dafür, dass die Mutter und ihre Kinder sich nur mehr innerhalb von begleitenden Besuchen sehen können, wo weder sie noch die Kinder über vergangenen oder gegenwärtigen Missbrauch sprechen dürfen. Die Supervisoren schicken Berichte an die Gerichte, sobald irgendjemand über den Missbrauch spricht und beenden die Besuchszeit sofort.
  6. Der Richter gibt Weisungen, die den Kindern es verbietet professionelle Hilfe zu erhalten die sie bei ihren Enthüllungen unterstützen könnten, und verbietet auch den Müttern ihre Kinder zu Ärzten oder Therapeuten zu bringen und gibt dem Täter damit die Kontrolle darüber, wen die Kinder sehen dürfen.
  7. Der Richter verhängt einen Maulkorberlass über die Mutter, damit die Öffentlichkeit nichts über den Missbrauch samt seiner Vertuschung erfahren kann und bedroht die Mutter, dass sie ihre Kinder überhaupt niemals wiedersehen wird, wenn sie nicht darüber schweigt und die Vertuschung akzeptiert.
  8. Der Richter entmachtet die Mutter, indem er sie in den Konkurs treibt im Laufe des juristischen Verfahrens, indem er sie durch die Trennung von ihren Kindern traumatisiert, und indem er es ermöglicht, dass der Missbrauch weiter durchgeführt werden kann.

 

Bei Betroffenen von SRA, MK Ultra (trauma based mind control) oder ähnlichen schulmedizinischen Humanexperimentierreihen wie im Fall Sadegh et al. kommen weitere systematische Tatbestände hinzu, wie die geheimdienstliche Zersetzung von Betroffenen, schützenden Elternteilen oder Aufdeckern, zuletzt eindrucksvoll im Zuge des Mordanschlages im März 2016 demonstriert, aufgrund dessen Mag. Andrea Sadegh für mehrere Monate Österreich verlassen hat müssen, beinahe ihre gesamte Existenz verloren hätte – neben dem klassischen organisierten Amts- und Behördenmissbrauch seitens der Gerichte, um eben diesen weiteren Fall zu vertuschen, als auch um den MJ Dara Sadegh weiter für ebendiese Humanexperimentierreihen zu benutzen:

Durch massive Folter werden (Klein)Kinder durch massive Gewalt (psychisch, physisch, spirituell) dazu gebracht, sich in ihrer Persönlichkeit aufzuspalten, diese gespaltenen Persönlichkeitsanteile werden danach programmiert, durch die Wiederholung dieser Folter (wie aus internationalen Manuals, also Handbüchern bekannt) können auf diese Art und Weise künstliche Persönlichkeitsprofile erschaffen werden.

Diese Kinder dienen dem pädokriminellen Establishment für sexuellen / psychischen / spirituellen Missbrauch, als sie auch später als Erwachsene für unzählige Aufgaben eingesetzt werden, abhängig von der Programmierung eben für militärische Zwecke, in den Geheimdiensten, als Politiker, etc. den Gruppen, die sie erschaffen haben, als “slaves”, also als Sklaven (wie es in der Fachliteratur heißt) zuarbeiten, oder bereits während ihrer “Kind”heit als Baby-Prostituierte arbeiten, danach einfach entsorgt werden. Bekannt ist dieses Verbrechen vor allem durch die “Forschungen” des CIA geworden, unter dem Namen “MK-Ultra”: Dieser hat den berühmtesten Wissenschaftler in dieser Disziplin, Dr. Joseph Mengele, direkt vom Konzentrationslager Auschwitz (wo massiv an vor allem jüdischen und kleinwüchsigen Kindern “experimentiert” worden ist) über die Rattenlinie nach Amerika importiert, von wo aus sich das Verbrechen – vor allem innerhalb von Geheimdiensten und an Humanexperimenten mehr als interessierter Ärzte- und Psychologenschaft – weltweit rasant verbreitet hat.

Da dieses Verbrechen an sich nur vom Establishment begangen und vertuscht werden kann, meist eben politisch gedeckt und geschützt wird, ist das Verbrechen an sich samt seinen Folgeverbrechen von Justiz und Behördenseite (um es weiter zu vertuschen) leicht nachweisbar, da auch die irreversiblen Verletzungen der Kinder (MPD, DID, Autismus; über MR/CT nachweisbare schwere körperliche Verletzungen) lebenslang bestehen bleiben.

 

Weitere Informationen auf: www.traumabasedmindcontrol.com

 

Mehr über Symptome von (Klein)Kindern & den Modus Operandi:

http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/kinderbuch-symptome-bei-kleinkindern/

Mag. Andrea Sadegh im Interview mit Marc Gray vom Project Camelot TV Network (20.12.2016) – Deutsche Fassung: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/next-radioshow-20-12-2016-9pm/

& auf http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/kein-fotoromanza/

 

 

Originalakten zum Fall Sadegh auf:

http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/strasburg/

http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/verbrannte-erde/

 

 

Vorträge & Konferenzen:

Mag. Andrea Sadegh wird im Mai 2017 über „Extreme Abuse and Mind Control“ referieren: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/next-05-05-2017-british-psychological-society/

 

 

 Quellen (Auswahl)

Braun, Christina von; Dietze, Gabriele: Multiple Persönlichkeiten. Krankheit, Medium oder Metapher? Verlag Neue Kritik, 1999

Darnell, John: Satanic Strategies in the 21st Century Exposed. Satanic Ritual Abuse. Nephilim. UFOs. Second Heaven. How Churches are Being Infiltrated. And More… Eigenverlag, Canberra: 2013

DeCamp, John W.: The Franklin Cover-Up. Child Abuse, Satanism, and Murder i in Nebraska. AWT: 1996 (2nd Edition) 

Deichgräber, Karl: Der hippokratische Eid : Text griechisch und deutsch, Interpretation, Nachleben. N.N.: 1983

Epstein, Orit Badouk and Wingfield Schwartz, Joseph & Rachel: Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London, 2011.

Fliß, Claudia und Igney, Claudia (Hg.): Handbuch rituelle Gewalt. Erkennen. Hilfe für Betroffene. Pabst Science Publishers: Lengerich 2012. (2. Auflage)

Freyd, Jennifer J.: Betrayal Trauma. The Logic of Forgetting Childhood Abuse. Harvard University Press, Cambridge: 1996

Freyd, Jennifer & Birrell, Pamela: Blind to Betrayal. Why we fool ourselves – We aren´t beeing fooled. John Wiley & Sons, New Jersey: 2013

Fröhling, Ulla: Vater unser in der Hölle: Durch Inzest und den Missbrauch in einer satanistischen Sekte zerbrach Angelas Seele. Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach: 2008

Gresch, Hans Ulrich: Unsichtbare Ketten. Der Missbrauch der Hypnose und anderer Trance-Techniken durch Kriminelle, Sekten und Geheimdienste. Eigenverlag: Nürnberg, 2003: http://www.orwell-staat.de/cms/files/mindcontrol.pdf

Hedges, Lawrence: Remembering, Repeatig, and Working Through Childhood Trauma: The Psychodynamics of Recovered Memories, Multiple Personality, Ritual Abuse, Incest, Molest and Abduction. Jason Aronson Inc, London: 1994

Herman, Judith: Die Narben der Gewalt. Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden. Junfermann Verlag, Paderborn 2010. (3. Auflage)

Hirigoyen, Marie-France: Die Masken der Niedertracht. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011 (12. Auflage)

Huber, Michaela: Multiple Persönlichkeiten. Seelische Zersplitterung nach Gewalt. Durchgesehene Neuauflage. Junfermann Verlag, Paderborn 2010. (Überarbeitete Neuauflage, Erstauflage 1995, Fischer)

Karriker, W., Becker, T., Overkamp, B., & Rutz, C. (2015): Findings from the 2007 Extreme Abuse Survey (EAS) Series. Online at http://endritualabuse.org/wp-content/uploads/2016/07/Findings-from-the-2007-EAS-Series-June-25-2016.pdf

Lacter, Ellen and K Lehman, K. Guidelines to diagnosis of ritual abuse/mind control traumatic stress. Attachment 2(2) 2008 pp.159-81.

Lacter, Ellen: www.endritualabuse.org

Lacter, Ellen: http://www.whale.to/b/lacter2.html:

Simple to Moderately Complex Programming

Moderately to Very Complex Programming

Some Indicators of Mind Control Programming.

Lacter, Ellen: A Coloring Book of Healing Images for Adult Survivors of Child Abuse. Self Publishing, San Diego: 2015

Luukanen Kilde, Rauni-Leena: Bright Light on Black Shadows. Infonurt2 Bohdan Szewczyk, Georgetown: 2015

Miller, Alice: Der gemiedene Schlüssel. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1991

Miller, Alice: Am Anfang war Erziehung. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1980

Miller, Alison: Healing the Unimaginable. Treating Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London: 2012

Miller, Alison: Becoming Yourself. Overcoming Mind Control and Ritual Abuse. Karnac, London: 2014

Miller, Alison: Werde, wer Du wirklich bist. Mind-Control und Rituelle Gewalt überwinden. Asanger, Kröning: 2016

Malleus Maleficarum. Der Hexenhammer.

Nathan, Debbie: Satan’s Silence: Ritual Abuse and the Making of a Modern American Witch Hunt. Basic Books Publisher, New York: 1998

Noble, Kim: All of Me. Piatkus, London, 2011

Noblitt Perskin, Randy and Pamela: Ritual Abuse in the Twenty-First Century: Psychological, Forensic, Social, and Political Considerations, Reed, 2011

Noblitt Perskin, Randy and Pamela: Cult and Ritual Abuse: Its History, Anthropology and Recent Discovery in Contemporary America. Greenwood Press, Westport: 2000

O’Brien, Cathy; Phillips Mark: Die Tranceformation Amerikas. Die wahre Lebensgeschichte einer CIA-Sklavin unter Mind-Control. Mosquito Verlag, Potsdam: 2005 (3. Auflage)

Reijden, Joël van der: Beyond the Dutroux Affair: The reality of protected child abuse and snuff Networks, 2007: https://isgp-studies.com/belgian-x-dossiers-of-the-dutroux-affair

Ryder, Daniel: Breaking the Circle of Satanic Ritual Abuse. Regognizing and Recovering from the Hidden Trauma. CompCare Publishers, Mineapolis: 1992

Ross, Colin A.: Satanic Ritual Abuse. Principles of Treatment. University of Toronto Press, Toronto et al., 2013 (3. edition).

Ross, Colin A.:The C.I.A. Doctors: Human Rights Violations by American Psychiatrists. Manitou Communications, Richardson: 2005

Ross, Colin A.: The CIA and Military Mind Control Research: Building the Manchurian Candidate. Western Clinical Confernce on Trauma and Dissociation, 18. April 1996

Ross, Colin A.: The Osiris Complex. Case-Studies in Multiple Personality Disorder. University of Toronto Press, Toronto et al., 1994

Rutschky, Katharina: Schwarze Pädagogik. Quellen zur Naturgeschichte der bürgerlichen Erziehung. Ullstein, München: 2001

Rutschky, Katharina, Wolff Reinhart: Handbuch sexueller Missbrauch. Ingrid Klein Verlag, Hamburg: 1994

Sanford, Doris: Don’t Make Me Go Back, Mommy: A Child’s Book about Satanic Ritual Abuse (Hurts of Childhood Series) Multnomah Press, Portland: 1990

Sanford, Doris: Helping Kids Through Tough Times. Standard Publishing, Ohio: 1995

Sanford, Doris: Within a Yard of Hell. The Story of an Abnormal Family. Self Publishing: 1995

Salter, Michael: Organised Sexual Abuse. Taylor & Francis Ltd, UK: 2012

Scott, Sara: the politics and experience of ritual abuse beyond disbelief. Open University Press, Buckingham: 2001

Sinason, Valerie: Treating Survivors of Ritual Abuse. Routledge, London: 1994

Smith, Margaret: Ritual Abuse. What it is. Why it happens. How to help. Harper Collings Publishers, New York et al, 1993 (1st edition)

Smith, Margaret: Gewalt und sexueller Mißbrauch in Sekten: wo es geschieht, wie es geschieht und wie man den Opfern helfen kann. Aus dem Amerikan. von Annette Charpentier. Kreuz-Verlag, Zürich: 1994

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: http://whale.to/b/sp/springmeier_h.html

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Bloodlines of the Illuminati

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Be wise as serpents

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: The Illuminati Formula Used to Create an Undetectable Total Mind Controlled Slave

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: The Watchtower & The Masons

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: They Know Not What They Do

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: An Illustrated Guide to Monarch Programming-Mind Control

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Deeper Insights into the Illuminati Formula

“Svali”: Die Illuminaten. Wie der Kult Menschen programmiert. http://www.wahrheit-jetzt.de/Illuminaten.pdf & www.svalispeaks.com

Taylor, Brice: Thanks for the Memories. Brice Taylor Trust: 1999

The Vigilant Citizen Articles Compilation. Discover the Hidden Symbolism found in Music Videos, Movies and Famous Monuments. E-Book, 3rd Edition, May 2014

Van der Hart, Onno, Nijenhuis, Ellert R.S, Steele, Kathy: Das verfolgte Selbst. Strukturelle Dissoziation und die Behandlung chronischer Traumatisierung. Junfermann Verlag, Paderborn 2008.

 

 

 Mag. Andrea Sadegh, 2017