strategische verstrickung auf dem rücken eines gefolterten über alles geliebten jungen und seiner mama als wissenschaftlerin oder über mk ultra innerhalb der österreichischen regierung und behörden

Aktuelles Schreiben an Gerichte, um einen Richter zugeteilt zu bekommen, der nicht persönlich verstrickt oder von MK ultra betroffen ist:

 

 

Mag. Riegler Andrea

(vormals Mag. Sadegh Eslami Andrea)

Margaretengürtel 24-34/1/3

1050 Wien

 

Gerichtsvorsteherin Mag. Schmidt, Ulrike

BG Innere Stadt , Marxergasse 1a, 1010 Wien     

 

Rekursgericht, ZRS Wien

Schmerlingplatz 10-11, 1010 Wien                                                                                      Wien, 02.09.2019

 

Rekurs zu 32 Nc61/19i

 

Mag. Riegler Andrea, vormals Sadegh Eslami (*20.11.1971), im folgenden Rekurswerberin,

 

legt gegen den Beschluss der Gerichtsvorsteherin, Mag. Schmidt, Ulrike

innerhalb der 14tägigen Beantwortungsfrist Rekurs ein.

 

Weiters behält sich Mag. Riegler Andrea weitere Schritte aus allen rechtlichen Möglichkeiten vor.

 

WARNUNG: BETROFFENE VON MK ULTRA KÖNNTE DIESER SCHRIFTSATZ MASSIV TRIGGERN, ZU UNGEWOLLTEN PERSÖNLICHKEITSWECHSEL UND SCHMERZHAFTEN ERINNERUNGEN FÜHREN.

 

 

HINTERGRUND:

Seit 2011ff ersucht die Rekurswerberin, ihren mittlerweile 10jährigen Sohn, Sadegh Dara Rubens (*20.02.2009) über MRT/CT/nuklearmedizinisch profund abklären zu lassen, aufgrund des dringenden Verdachts auf – andauernder – Folter seit zumindest 2011.

 

„Die vom MJ Dara Rubens Sadegh skizzierten Berichte und Schilderungen seit 2011ff – dem BG Hernals/Wien, Richter MMag. Konrad Kubiczek als auch der Staatsanwaltschaft Wien, Richterin Mag. Petra Freh, wie auch dem Polizeikommissariat Wattgasse, Manfred Miksits, et al, schriftlich übermittelt – reichten von körperlicher Gewalt, Vergewaltigungen, rituelle Gewalt, Waterboarding. Im Detail Vergewaltigungen (oral und anal), Jagden auf das Kind, Anwendung von Drogen, Anwendung von medizinischer Folter (Experimente mit Licht, lauten Geräuschen, Zerstörung der inneren Genitalien, Anbohren/Verletzung der Zahnwurzel), Spott & Hohn (ausgelacht werden während der Folter), lebendig begraben werden, Waterboarding, Spinning (Rädern), Hitze-Kälte (Schioverall im Sommer), Arbeit als Babyprostituierte (Ballettkleid, Badeanzug, Schminke, Stöckelschuhe, Freier, Geld), Konditionierung über Folter (Er schlägt sich mit einer Hand wiederholt auf den Kopf, mit der anderen reißt er seine Haare und übt „Glücklich aussehen“ und „Lachen“, „haha“ sagt er dabei – seine Halsschlagader ist über den ganzen Hals sichtbar, während er versucht zu grinsen.), Persönlichkeitswechsel, Schwüre, Gelübde, Eide (satanische Komponente), Nahtoderlebnisse – der betroffene damals 2 1/2jährige Bub berichtete in Summe von physischen, psychischen, spirituellen, mentalen Missbrauch, in weiterer Folge wurden weitere Spuren der Folter seit 2012ff, also nach der Kindesabnahme, wie sensory deprivation (Reizentzugsprogrammierung) 2015 nach einem Besuchstreffen laufend zur Anzeige gebracht – diese Art der Folter ist in der Fachliteratur unter „rituellem Missbrauch“ als auch unter „trauma based mind control“ oder „MK-Ultra“ bekannt. Als Definition dieses Verbrechens, das immer unter staatlichem Schutz durchgeführt wird, aufgrund der horrenden lebenslangen Verletzungen der Kinder nur unter staatlichem Schutz durchgeführt werden kann, gilt: „Ritueller Missbrauch kann definiert werden als eine bunte Fülle höchst unterschiedlicher Straftaten, deren gemeinsamer Nenner letztlich nur im extremen Sadismus und einer gewissen Kontinuität und Systematik besteht.“ Noblitt & Perskin, zitiert nach Hans Ulrich Gresch.“ (zitiert aus http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/fall-sadegh-ueberblick/ – „Fall Sadegh Überblick“)

 

⇒ [1]Diese vom Psychologen Dr. Hans Ulrich Gresch skizzierte Kontinuität und Systematik – vergleiche sein mehrfach den Gerichten und Behörden übermitteltes Buch „Unsichtbare Ketten“ – steigert sich bei MK Ultra eben zu systematisch auf Folter basierender Abrichtung von späteren Führungskräften, die eben auf ihre jeweilige Tätigkeit an sich ihre gesamte „Kind“heit vorbereitet werden. Zum Tätigkeitsprofil dieser von MK Ultra Betroffenen empfiehlt sich die Lektüre von „Svali“, einer Doppelakademikerin, die als Trainerin, offiziell als Lehrerin, in ebensolchen Täternetzwerken tätig war (vergleiche u.a. Link auf https://www.wanttoknow.info/secret_societies/svali_book_svali_speaks, wie auch ihre weitreichende Hilfestellung auf www.deprogramwiki.com). Somit nicht verwunderlich, findet man weltweit in Politik, Medien, Management, Behörden, so auch in Gerichten und Staatsanwaltschaften und Geheimdiensten eine extrem hohe Dichte an von MK Ultra Betroffenen.

 

⇒ Aufgrund der besonderen Geschichte Österreichs – seit der Habsburg Monarchie als militärischer Arm der Jesuiten genutzt[2], neben unzähligen freimaurerischen Vereinigungen (O.T.O wurde u.a. in Wien gegründet), – ist Österreich spätestens seit dem Transfer der SS-ärztlichen Akademie von Berlin nach Graz im Jahr 1941, die selbstredend nie geschlossen worden ist, eine Hochburg dieses Verbrechens, mitunter genießt Österreich in Geheimdienstkreisen internationales Ansehen deswegen (…). Österreichische Sportler, Politiker, Transgender Programmierte, Universitätsprofessoren, Priester der vor allem katholischen Kirchen, etc. – kein Bereich, in dem nicht auch MK Ultra angewandt wird.

 

 

Zurück zum Fall Sadegh:

Intensive Recherchen der Rekurswerberin zu den Täternetzwerken – der MJ Sadegh Dara Rubens hat zwischen 2011 und 2012 72+ Täter und Täterinnen erkannt und benannt[3] – haben nicht nur zu einer „Kindesabnahme“[4] ohne richterlichen Beschluss am 13.02.2012 geführt, sondern in weiterer Folge zu einem „Verstrickungsdelirium“ der Österreichischen Justiz und Schulmedizin, patroniert von vor allem Österreichischen Geheimdiensten[5] – während die Rekurswerberin mehrfach von lebensbedrohlichen Mordanschlägen im In- und Ausland betroffen war und nach wie vor ist.

 

Alleine bereits 2011/12 ersichtliche Verstrickungen zeigten wie folgt, vergleiche http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/chronologie-einer-vertuschung/ wie die erkannten Täter und Täterinnen innerhalb der Österreichischen Justiz und der Behörden agieren und operieren (erfasst bis 2015 und wird als Beilage beigelegt: Sämtliche Vorgänge sind vollumfänglich zur Anzeige gebracht worden, bislang ohne Ergebnis), wie auch in der internationalen Fachliteratur ausgeführt.

 

Nun wurde Anfang Jänner 2019 der Rekurswerberin nach ihrer Rückkehr aus Norwegen Anfang Dezember 2018 Bildmaterial von ihrem mittlerweile 10jährigen Sohn zugespielt (offiziell ein Brief des Kindes an seine Mutter, wo er ihr im Januar 2019 frohe Weihnachten wünscht und weiters anmerkt, dass es ihm bei „Oma und Opa“ (Bretterklieber) gut ginge, während ihn das beiliegende Bild mit komplett fehlenden Erwachsenenzähnen zeigt), das das nicht einmal 10jährige Kind eben mit komplett fehlenden Erwachsenenzähnen – also ALLE Erwachsenenzähne des MJ fehlen – zeigt[6]/[7]. Gleichzeitig verweist er in diesem Brief auf seinen mittlerweile gelöschten Youtubekanal[8], in dem das Kind, sichtlich im Herbst 2018 nach erlittener Folter wegen seiner Zähne, weder in der Lage ist, altersadäquat zu sprechen, wie auch – scheinbar unter massiven Schmerzen und Schock –  ein hochdeutsches Hochdeutsch spricht, was auf seine Programmierer schließen lässt, da es absolut auszuschließen ist, dass in Hausmannstätten bei Graz, Pflegeeltern oder auch Lehrer ein hochdeutsches Hochdeutsch sprechen, da selbst die Rekurswerberin als Germanistin und Literaturwissenschaftlerin lediglich in der Lage ist, österreichisches Hochdeutsch zu sprechen. Der komplett gelöschte Youtubekanal des MJ kann dem Gericht als Beweis vorgelegt werden.

 

Wenige Tage vor Erhalt des Briefes haben wiederholte Recherchen der Rekurswerberin, weitere engste Verbindungen zwischen Tätergruppierungen wie auch der Österreichischen Justiz zu Tage gebracht: All das zeitgleich mit weiteren Mordanschlägen gegen die Rekurswerberin als Wissenschaftlerin und Aktivistin gegen extremen Missbrauch und Folter an (Klein)Kindern weltweit, die erfolgreich seit Jahren das Netzwerk gegen Folter an (Klein)Kindern, traumabasedmindcontrol.com betreibt.

 

 

BEGRÜNDUNG ZUM REKURS:

Die Richterin, Dr. Gottwald Heidemarie, LL.M., hat den Akt 7P25/13y der „irrtümlichen“ Besachwalterung aus dem Jahr 2013 von Dr. Zeitler Michaela, übernommen. Diese Besachwalterung kam pikanterweise 2013 zustande, indem die Österreichischen Gerichte niemals den MJ Sadegh, Dara Rubens untersucht haben, vom Hörensagen aus Täterkreisen „Das Kind hätte nichts, es handle sich um ein gefördertes, intelligentes Kind“ willkürlich den Schluss gezogen haben, die Wissenschaftlerin und Kindesmutter, müsse „geistig erkrankt“ sein, ohne jemals das Kind eben über MRT/CT/nuklearmedizinisch oder psychiatrisch zu untersuchen, die unzähligen Beweisanträge der Wissenschaftlerin und Kindesmutter, hier Rekurswerberin, Mag. Riegler Andrea, jemals berücksichtigt zu haben. Der Antrag zur ersten Besachwalterung kam vom ZRS Wien unter der Richterin, Mag. Konstanze Thau, die mit dem Psychiater, Prof. Dr. Kevin Thau verheiratet ist, mit ihm zusammen, in ihrer Freizeit auch psychologisch motivierte Seminare anbietet und bei Kindesabnahmen mit MK Ultra Hintergrund bereits mehrfach von schützenden Elternteilen als „Besachwalterungsanregerin“ erwähnt wird.

 

⇒ Hier ist es nun unabdingbar zu wissen, dass bei Verbrechen wie MK Ultra immer Schulmediziner und Schulmedizinerinnen, vor allem Psychiater und Psychiaterinnen, die Haupttäter und Täterinnen sind, ohne deren fachlichen Expertise, keine auf Folter basierenden Programmierungen, wie es im Fachjargon heißt, möglich sind. Im englischsprachigen Raum gibt es etliche Psychiater und Psychologinnen, die sich fachlich dazu äußern, die Bevölkerung, an sich die Regierungen weltweit vor diesen Praktiken warnen. (vergleiche vor allem den Psychiater Dr. med. Colin A. Ross, der neben umfangreich publizierter Fachliteratur auch ein eigenes Institut zu diesem Thema gegründet hat, siehe https://www.rossinst.com/).

 

⇒ Im Gegensatz zu Gepflogenheiten aus den USA, ist hier ebenfalls anzumerken, dass die MK Ultra Agenden in Österreich weniger in Hand des Militärs und den Geheimdiensten liegen, sondern direkt bei der Österreichischen Ärzteschaft wie auch Richterschaft, was eben auch auf die Präsenz der SS-ärztlichen Akademie in Graz zurückzuführen ist, historisch allerdings Wurzeln bis Dr. Sigmund Freud, einer der ersten bekannten MK Ultra Ärzte hier in Österreich. Die uneingeschränkte Macht dieser beiden Berufsgruppen ist in den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen sichtbar geworden, wo es praktisch zu keiner einzigen Verurteilung der Ärzteschaft gekommen ist, kein einziger Richter verurteilt wurde.

 

Im Fall Sadegh ist nun der pikante Umstand ans Tageslicht getreten, dass eben besagter Psychiater, Dr. Kevin Thau, sogar auch noch von der Anwaltskanzlei Dr. Lansky Gabriel lanciert wird, die im Fall Sadegh Täter und Täterinnen vertritt, auch bekannt ist als Anwaltskanzlei des tiefen Staates mit engsten Kontakten zu Mossad/CIA, wie eben auch die erkannten und benannten Täterinnen (6 aus 66 der erkannten 72 Täterinnen und Täter): Mag. Mitteräcker Alexander (der Sohn des Mossad/CIA Geheimdienstlers Oscar Bronners, der einer der besten Freunde des ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Fischer Heinz ist), Prof. Dr. med. Tepper Gabor, Prof. Dr. med. Scheer, Peter und Prof. Dr. med. Dunitz-Scheer, Marguerite wie auch Mag. Scholz-Lauppert Kathrin und deren Ehemann, Mag. Lauppert Egon, wobei letztere vier unter der Patronanz der Israelitischen Kultusgemeinde die Rekurswerberin geklagt haben.

 

⇒ Hier ist zum besseren Verständnis nochmals darauf hinzuweisen, dass bei MK Ultra die jeweiligen Geheimdienste auf supranationaler Ebene zusammenhalten, vom supranationalen Geheimdienst Befehle ausführen. Bereits der MJ Sadegh Dara Rubens hat im Jahr 2011 berichtet, dass offiziell „jüdische“ Täter und Täterinnen die Folter an ihm Hand in Hand, also gemeinsam mit nationalsozialistischem Täter und Täterinnen – wie dem Institut Kutschera, das etliche Kontakte zu amerikanischen Geheimdiensten aufweist[9] – begangen haben. Auch die jüdische Therapeutin und von MK Ultra Betroffene, Wendy Hoffman, beschreibt in ihren beiden Büchern „The Enslaved Queen“ und „White Witch in a Black Robe“, dass sie als jüdisches Kind eines jüdischen Anwalts in New York/USA bereits im Kleinkindalter Anfang der 40er Jahre von ihrem Vater an Dr. Josef Mengele (dem berüchtigten KZ-Arzt) verkauft worden ist, in weiterer Folge beide Gruppen für ihre weitere Programmierungen zuständig waren. Im Fachjargon spricht man von einer Kooperation zwischen Nazi/CIA und Mossad/CIA, um eben das Zusammenarbeiten von supranationalen Geheimdiensten zu verdeutlichen, da derzeit die Fäden immer beim CIA zusammenlaufen, andere subsumieren diese Organisation als „Illuminati“.

 

⇒ Neben dem horrenden Kindesmissbrauch der katholischen Kirche, dem bestialischen Menschenversuche der Nazis ist gerade in den letzten Monaten international bekannt geworden, dass es unter reichen Israelis „schick“ derzeit ist, „Folterurlaube“ zu buchen, teilweise aufgrund von „MK Ultra Vergeltungs-Programmierungen“ (siehe „Nakam“), teilweise um mit den gesellschaftlichen Entwicklungen einer pervertierten „Elite“ mitzuhalten, wie weltweit Usus. So hat der MJ Sadegh Dara Rubens im Jahr 2011 bereits Anzeichen gezeigt, in einem (ehemaligen) Konzentrationslager gefoltert worden zu sein, was auf das rege Interesse der Wiener Kultusgemeinde Rückschlüsse zulässt, sich im Fall Sadegh als Nebenklägerin wegen der Namensnennung auf der Webseite traumabasedmindcontrol.com zu beteiligen. Laut internationalen Experten werden diese (Klein)Kinder-Folter-Pakete pauschal gebucht und bezahlt, mitunter wird Straffreiheit im jeweiligen Land garantiert. Hunderte von jüdischen Whistleblowern versuchen derzeit verzweifelt auf die im Judentum weltweit verbreiteten MK Ultra Programmierungen hinzuweisen und gelten jüdische Betroffene als enorm wichtige Zeugen, dies weltweit, die sogar einen eigenen Verlag – den Karnac Verlag in London als Sprachrohr bis zum Verkauf ebendieses Verlages 2017 – hatten.

 

 Zurück zum Fall Sadegh:

Nach der Kindesabnahme 2012 wegen behaupteter „Gefahr in Verzug“, was ohne Beisein eines Arztes oder Richters von Mitarbeitern des Jugendamtes Graz wie auch dem nicht-schulmedizinischen Personal der Uniklinik Graz veranlasst wurde, wurde die Rekurswerberin nicht nur von Geheimdiensten gestalkt, sondern eben auch erst Monate später von Dr. Lenzinger, Elisabeth psychiatrisch untersucht – auf ihre Erziehungsfähigkeit hin – ohne jemals die Rekurswerberin und Kindemutter mit ihrem über allem geliebten Sohn gemeinsam gesehen zu haben. Zeitgleich war der Ehemann der gerichtlich beeideten Gutachterin von einem wiederholten Firmenkonkurs betroffen, wichtiger aber, ist eben diese gerichtlich beeidete Sachverständige, Dr. Lenzinger Elisabeth mit Täterkreisen im Fall Sadegh – persönlich – bekannt wie mehrfach zur Anzeige gebracht, so zu früheren Arbeitgeber der Rekurswerberin. Das Gutachten von Dr. Lenzinger wurde 2015 amerikanischen Professoren vorgelegt und konnte aufgrund der massiv schlechten Qualität des Gutachtens nicht einmal „entkräftet“ werden, da die horrende Qualität des Gutachtens an sich für sich spräche[10], wie bereits 2012 von der Rekurswerberin zur Anzeige gebracht, da das Gutachten mehr an eine kreative Collage als an ein Gutachten erinnert.

 

Während im Jahr 2013, Dr. Zeitler Michaela, BG Innere Stadt, nachweislich Gerichtsprotokolle gefälscht hat, Prof. Dr. Pakesch, Georg – ein selbst von MK Ultra betroffener psychiatrischer Gutachter der Republik Österreich, der während der Schilderungen der Folterverletzungen des MJ Sadegh Dara Rubens im Gespräch mit der Wissenschaftlerin und Rekurswerberin „sexuell“ erregt war, während er all die Details über das Leid des damals 4jährigen Kleinkindes als 2 1/2jähriger gierig in sich aufgesogen hat[11], haben es – wiederholt – alle Gerichte und „Experten“ „zufällig“ verabsäumt, die Annahme, die Kindesmutter und Wissenschaftlerin, sei geisteskrank, zu überprüfen, indem der Sohn der Rekurswerberin, endlich einer profunden schulmedizinischen Untersuchung zugeführt wird, eine polizeiliche Gegenüberstellung mit den erkannten und benannten Täterinnen und Tätern durchzuführen.

 

Während die Kindesmutter und Wissenschaftlerin, Mag. Riegler Andrea – die nicht nur eine profunde Ausbildung als Textwissenschaftlerin (Magistra der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Germanistik), sondern auch als akademisch geprüfte Markt- und Meinungsforscherin, Trainerin, Coach wie auch Lebens und Sozialberaterin hat – auch laufend nach der Kindesabnahme am 13.02.2012 Anzeigen wegen andauernder Folter des Minderjährigen wie auch wegen Mordanschläge auf sie – teilweise mit Namensnennung der bekannten Täter aus dem Österreichischen Geheimdienst – bei Gerichten und Behörden eingebracht hat, wurde praktisch mit jedem neuen – wichtigen – Beweisantrag  eine neuerliche Besachwalterung „angeregt“ oder neuerlich Beweismaterial unterschlagen, wie beim berüchtigten Sachwalter Dr. Weiser Martin, der in Zeugenkreisen bekannt ist dafür als Schatzmeister der Großloge zu fungieren und tief in die pädokriminellen Machenschaften der Republik Österreich verstrickt ist. Besonders pikant war und ist der Umstand, dass die Rekurswerberin, unmittelbar nach der Kindesabnahme ihre vorläufige Tätigkeit als Trainerin in der Erwachsenenbildung – für das Arbeitsmarktservice Österreich – nahtlos wiederaufgenommen hat bis an sich Ende 2015: Wäre die Rekurswerberin derartig schwer geistig erkrankt, wie sie von psychiatrischen vereideten Sachverständigen beschrieben worden ist, wäre sie nicht in der Lage Gruppen mit komplexen Hintergründen zu leiten als auch zu coachen, genauso wenig wie sie im internationalen Ausland (London/UK, Asien, Norwegen, etc.) überlebensfähig gewesen wäre .

 

Die erfolgte Besachwalterung im Jahre 2013 wurde von der Gerichtsvorsteherin, Mag. Schmidt Ulrike im Jahr 2015/2016 in einem Schreiben an die Rekurswerberin als „Irrtum“ bezeichnet, ohne allerdings jemals den MJ Sadegh Dara Rubens über MRT/CT/nuklearmedizinisch untersucht haben zu lassen.

 

Die Gerichtsvorsteherin, Mag. Schmidt Ulrike versucht auch im Beschluss vom 20.08.2019, zugestellt am 21.08.2019 die Folter am MJ Sadegh Dara Rubens und die zeitgleiche Zerstörung der Existenz der Rekurswerberin, Wissenschaftlerin und Kronzeugin, Mag. Riegler Andrea, über die Stigmatisierung als „Geisteskranke“ als zwei völlig unabhängig voneinander Verfahren darzustellen, die nichts miteinander zu tun hätten[12]:

Mag. Schmidt suggeriert in ihrem Beschluss, dass eine Besachwalterung und ein Antrag auf Obsorge beim BG Graz Ost zwei völlig verschiedene Dinge wären, die völlig unabhängig voneinander juristisch untersucht werden müssten. Hier stellt sich die Frage, welches Gericht einer besachwalteten Person die Obsorge eines komplex gefolterten (Klein)Kindes übertragen würde und zeigt die wiederholte – offene – Befangenheit der Gerichtsvorsteherin Mag. Schmidt Ulrike, die zumindest lediglich bedacht ist, private Haftungs- und Entschädigungszahlungen für das Verfahrensprozedere seit 2013ff von sich zu weisen.

 

Zurück zum Beginn des aktuellen „Verfahrens“:

Per Februar 2019 – wurde eine neuerliche Besachwalterung der Rekurswerberin, von Dr. Gottwald, Heidemarie LL.M angeregt, ohne die Wissenschaftlerin und Rekurswerberin, Mag. Riegler Andrea zu informieren, lediglich ein Netzwerk Vertretungsnetzwerk Erwachsenenvertretung Wien 4, welches bereits 2013 – hier Sozialarbeiter Franz Pöschl – keine Gefahrenmeldung in Sachen MJ Sadegh Dara Rubens getätigt hat – mit bislang horrenden Folgen – wurde angeblich vom BG Innere Stadt kontaktiert, um ein „Clearing“ wie auch einen „Hausbesuch“ [!] abzustatten – ohne einen Gerichtsbeschluss vorgelegt zu haben, weder dem besagten Netzwerk, noch der Rekurswerberin, Mag. Riegler Andrea:

Trotz mehrfacher Anfragen der Rekurswerberin ist bis dato kein Beschluss eingelangt. Auch das Vertretungsnetzwerk – wiederum Sozialarbeiter Franz Pöschl – das über E-Mail, also schriftlich zugegeben hat, es werde vom BG Innere Stadt genötigt, ein Clearing durchzuführen, sogar einen Hausbesuch abstatten hätte sollen, konnte keinen gerichtlichen Beschluss vorweisen[13].

 

Zuvor, im Jänner 2019 hat die Rekurswerberin Mag. Riegler Andrea beim BG Graz Ost dringlich um Untersuchungen des MJ Sadegh Dara Rubens ersucht, wie auch wiederholt die Obsorge beantragt, wie auch um einen familiären DNA Test angeregt und ist scheinbar dieses Gericht aufgrund des neuerlichen „Besachwalterungsantrages“ des BG Innere Stadt wiederholt nicht tätig geworden und zeigt, wie sehr die Gerichte hier schlichtweg kooperieren, ohne das Wohlergehen des Kindes – hier des MJ Sadegh Dara Rubens – in irgendeiner Form im Auge zu behalten.

 

 

EXKURS:

Um hier das Prozedere verstehen zu können ist es leider notwendig, darauf hinzuweisen, dass diese Netzwerke innerhalb der Staaten weltweit über „Spaltung“ agieren, so wird nicht nur die Psyche der betroffenen (Klein)Kinder gespalten, sondern auch die Beweisanträge und Verfahren, der Fall Sadegh liegt mittlerweile bei folgenden Gerichten auf:

 

Bezirksgericht Hernals

Staatsanwaltschaft Wien (8+ Aktenzahlen)

Bezirksgericht BG Innere Stadt (6+ Aktenzahlen)

BG Graz Ost

Verwaltungsgerichtshof Steiermark

Verwaltungsgerichtshof Wien

Verfassungsgerichtshof Wien

Staatsanwaltschaft Graz (8+ Aktenzahlen)

Oberster Gerichtshof

Menschenrechtsgerichtshof Straßburg

Folterkommission der UNO

Jugendamt Graz

Jugendamt Wien

Polizeikommissariat Wattgasse

Polizeidienststellen in gesamt Österreich

Verwaltungsgericht Kanton Basel

ZRS Wien

ZRS Graz

Bezirkshauptmannschaft Steiermark

Österreichische Ärztekammer

Österreichische Rechtsanwaltskammer

Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft

Finanzamt Wien

Vertretungsnetz Erwachsenenvertretung Wien 4

Neben zahlreichen „Kinderschutzzentren“

Etc.

 

Mehr als über 40 Behörden- und Gerichtsmitarbeiter, also Juristen und Staatsanwälte sind mit dem Fall Sadegh seit 2011ff „beschäftigt“ während das Kind, der MJ Sadegh Dara Rubens – um das es geht und immer gegangen ist – weiterer ritueller Gewalt wie auch MK Ultra unterzogen wird, niemals über eine profund schulmedizinischen Abklärung über MRT/CT/nuklearmedizinisch untersucht wurde.

 

Dieses Prozedere, das einem bislang nie dagewesenen Justizspektakel in Österreich gleicht kommt, und bereits internationales Aufsehen erregt hat und weiter erregt, auch der Meinung von internationalen Experten ein „großer internationaler Fall“ ist, hat auch einen weiteren Hintergrund, nämlich der systematischen Verstrickung – hochgebildete Österreichische Juristen und Schulmediziner sind keinesfalls dumm – von vor allem weiteren Justiz- und Behördenmitarbeitern wie auch dem Jugendamt, der Polizei, bis zu Kindergärten und Schulen, weiteren Schulmedizinern[14], etc. wie bereits seit 2011ff an die Gerichte kommuniziert:

 

Jahrelange Recherchen und Gespräche mit Experten haben eindeutig zu Tage gebracht, dass im Fall Sadegh alles vorab jahrzehntelang geplant war, was auch den hohen Anteil an Täter und Täterinnen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Rekurswerberin Mag. Riegler Andrea, die bei der Folter im Jahr 2011 vom MJ Sadegh Dara Rubens bereits erkannt und benannt wurden, erklärt:

 

Mag. Riegler Andrea als ehemalige MK Ultra Betroffene, die jahrelang – wie die meisten Betroffenen,  ohne es zu wissen – für hochkarätige Geheimdienstoperationen unentgeltlich und ohne Zustimmung benutzt worden ist, hier vor allem von den Österreichischen Geheimdiensten, danach dafür benutzt worden ist, wie auch benutzt wird, einen internationalen Verstrickungsfall auf dem Rücken des über alles geliebten Kindes zu kreieren: Eine Kindheit im MK Ultra Programm, jahrelange Ausbildungen, vor allem akademische (MK Ultra „Thule-Programmierung“ wie auch „Wewelsburg“ Programmierung) Ausbildungen absolviert hat, um dann von einem Geheimdienstagenten, der sich als liebender Partner ausgegeben hat, Sadegh-Eslami Farrokh, zur unfreiwilligen Schwängerung über Insemination[15] benutzt worden ist, in weiterer Folge das über alles geliebte Kind der Rekurswerberin – wie üblich – für MK Ultra in „Geheimdiensteigentum“ übergegangen ist, Folter und jahrelanger Drill inklusive: Mehrfache Anträge auf Vaterschaftstest blieben bereits in der tief im Fall Sadegh verstricken Richterkanzlei von MMag. Konrad Kubiczek vom BG Hernals unbeantwortet und drängt sich die Frage auf, warum gerade dieser Richter, der sich gegenüber dem MJ gegenüber im Jahr 2011 als „Vater“ ausgegeben hat, ebendiesen Vaterschaftstest strikt verweigert hat, seitdem kein Gericht ebendiesen Vaterschaftstest durchführen möchte.

 

⇒ Wesentlich ist hier daran zu erinnern, dass diese Kinder während der Folter und „sadistischen“ Rituale gefilmt werden, so auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, kurzum die Täter und Täterinnen.

 

⇒ Bekannt aus der Fachliteratur ist, dass sich die „echten“ biologischen Väter während der Folterrituale den Kindern gegenüber als „Väter“ präsentierten, den Kindern die Wahrheit sagen über die „echte biologisch genetische“ Vaterschaft, was zu einer horrenden Verwirrung der Kleinen und Kleinsten führt (…).

 

⇒ In der einschlägigen Fachliteratur ist hinreichend bekannt, dass eben auch Politiker und Politikerinnen, wie auch an sich die Führungsetagen von Konzernen, Medien, usw. – wie von den Freimaurern ohnehin bekannt – an diesen Folterritualen an (Klein)Kindern beteiligen müssen, bevor sie ebendiese Posten und Positionen erhalten, um eben in der Hand der eigentlichen Machthaber, oft „Schattenregierung“ oder „dunkler Staat“ bezeichnet, zu sein. (Vergleiche Fall Epstein, Fall Ronald Bernard, etc.). Aus eben diesen Fällen ist auch bekannt, dass in den oberen Riegen, Kinder als Art Mut- und Machtdemonstration gezeugt werden müssen, um in die 33+ Grade aufgenommen zu werden.

 

⇒ Auch ist es notwendig, MK Ultra Betroffene mit Täter- und Täterinnenprogrammierung immer wiederum aufs Neue – über weitere Verbrechen – in der jeweiligen Programmierung zu halten, da auch diese ansonsten mitunter Heilung finden könnten. Dafür braucht es MK Ultra „Opfer“ die meist lebenslang von Tätern wie Täterinnen samt deren Nachwuchs gefoltert, gestalkt, auf jeden Fall existentiell klein gehalten werden müssen und erklären sich so auch die üblichen Menschjagden. Daher nicht erstaunlich hat auch der MJ Sadegh Dara Rubens 2011 von Menschenjagden auf ihn berichtet, wie auch davon, dass bei den Folterhandlungen sogar ihm bekannte (Klein)Kinder anwesend waren, ihm „Aua“ machen haben müssen (siehe Anzeige gegen Riegler Sebastian, Angelo Sarah, wie auch gegen die Kinder von Gudrun Hohenberger Zwettler). In weiterer Folge sind die Kinder der Täter und Täterinnen als Erwachsene dafür zuständig, dafür zu sorgen, dass die Opfer für immer schweigen.

 

⇒ Etliche Österreichische Politiker, Richter, Staatsanwälte sind von dieser Gewaltform betroffen, wie auch ihre internationalen Kollegen und Kolleginnen: Die bestialische Grausamkeit, mit der die Österreichische Justiz den MJ Sadegh Dara Rubens seit Kleinkindbeinen an sich, sich selbst als auch den Folterknechten überlässt zeugt vom Zustand der Betroffenheit innerhalb der Österreichischen Justiz: Selbst Betroffenen können entweder nicht hinsehen, da das Leid des Kindes sie unbewusst an ihr eigenes Leid erinnert, oder wollen nicht hinsehen, da sie zu Tätern und Täterinnen programmiert worden sind. Als pikante – auch für Laien leicht ersichtliche Beispiele – sind hier der ehemalige Kanzler Kurz Sebastian und die Kanzlerin der Übergangsregierung, Richterin Dr. Bierlein Brigitte zu nennen, neben dem Exportschlager Schwarzenegger Arnold, der auch in österreichischen Kinderhandelsringen involviert ist, sowie auch die frühere Außenministerin und frühere Betreiberin einer Whistleblower-Plattform, Dr. Kneissl Karin, die vor allem mit ihrem Kniefall vor Vladimir Putin und dem Illuminati-Gruß während ihrer Hochzeitsfeier internationale Schlagzeilen gemacht hat.

 

 

FAZIT:

In Österreich ist aufgrund der Nationalsozialistischen Heimatbasis wie auch der Jesuitischen militärischen Basis ein Nest, in keinem Land der Welt die Dichte an von MK Ultra Betroffenen derartig hoch, vor allem unter Behördenmitarbeitern – wie auch zahlreiche Zeugenaussagen historisch belegen. In keinem Land der Welt der Zugriff von Psychiatern auf das Leben und Denken normaler Bürger derartig ausgeprägt, was zu immer mehr Korruption, offene Folter an Kleinkindern (vergleiche neben dem Fall Sadegh die Schweigegeld-Affäre des „Weißen Rings“ und der „SPÖ“ mit über 2.000 von Folter betroffenen Kleinkindern in den Jahren 2013/2014) und zuletzt zur Auflösung der Österreichischen Regierung geführt hat – siehe „Ibiza Affäre“ – und ist dieses Land daher extrem attraktiv für internationale Geheimdienste, die wie kurz ausgeführt auf supranationaler Ebene kooperieren – im Fall Sadegh eben vor allem als Nazi/CIA und Mossad/CIA sichtbar, wie auch für „child porn Foltertourismus“.

 

Die Rekurswerberin ist sich im Klaren, dass sie im Alleingang diese Netzwerke nicht stoppen wird können und wird sich auch weiterhin – bis ihr über alles geliebter Sohn wieder bei ihr ist – ausschließlich der Aufklärungsarbeit und der Hilfestellung zum Thema Heilung & Linderung widmen.

 

Nichtsdestotrotz sind Folter und Sklaverei extrem schwere Verbrechen die keiner Verjährungsfrist unterliegen, und macht die Rekurswerberin wiederholt darauf aufmerksam, dass sie sich – auch im Namen ihres Sohnes – Schadens- und Reparationszahlungen einzuklagen vorbehält: Lebenslange Folter, lebenslanges Benutzt-Werden und „Menschenjagden“ durch Geheimdienste oder speziellen Einheiten von Geheimdiensten, Sabotage von de facto sämtlichen Berufskarrieren, Zerstörung von Eigentum, der Gesundheit, Insemination mit dem Samen von einem Unbekannten (Beweisanträge zum „biologischen“ Vater können namentlich nachgereicht werden) während aufrechter Ehe/Partnerschaft mit einem Geheimdienstmitarbeiter, Entwendung und Zerstörung des Kindes für MK Ultra, jahrelange Folter, Flucht, neurologische Schäden durch Laserwaffen und Mikrowellenwaffen, Vergiftungen, neben der seelischen Zersetzung über Techniken der „operativen Psychologie“, vor allem unter „Zersetzung“ bekannt, wie auch der unentgeltlichen Verwendung für geheimdienstliche Operationen et al.

 

Hier sei nochmals an die schriftliche Aussage der Gerichtsvorsteherin, Mag. Ulrike Schmidt, erinnert, die im Beschluss vom 20.08.2019 vorgibt, sich an den Fall Sadegh samt internationaler Protestwelle im Jahr 2015 nicht „erinnern“ zu können und ist dieses Verhalten in der Österreichischen Justiz mehr als fragwürdig, sorgen gerade Gerichtsvorsteherinnen wie Mag. Schmidt Ulrike dafür, dass die Österreichische Justiz vor Überlastung beinahe auseinanderbricht: Eine vollständige Untersuchung des MJ über MRT/CT/nuklearmedizinisch samt einer Gegenüberstellung mit den 72+ benannten und bekannten Tätern und Täterinnen hätten den Fall bereits 2011ff vollständig gelöst, ohne Untersuchungen des MJ Sadegh Dara Rubens drehen sich die Gerichte – auf Kosten der Steuerzahler und Steuerzahlerinnen – seit Jahren im Kreis und erlauben die weitere Zerstörung des Kindes (vergleiche die fehlenden Zähne des MJ) wie auch der Kindesmutter und Wissenschaftlerin, Mag. Riegler Andrea, die gesundheitsbedingt – derzeit (?) – in Frühpension ist.

 

Wichtiger aber, möchte die Rekurswerberin, hier explizit darauf hinweisen, dass jeder Einzelne, der eine auf Folter basierende MK Ultra Programmierung erhalten hat, lebenslange Narben – hier vor allem Steißbein/Pelvis, Hirnstamm, Zähne/Zahnwurzelkanal/Gaumen, Augen, Ohren, Fußsohlen, innere Genitalien, (fehlende) Drüsen – die lebenslang über MRT/CT/nuklearmedizinisch nachweisbar sind, aufweist, die wissenschaftlichen Aussagen der Rekurswerberin, Wissenschaftlerin und Kindesmutter Mag. Riegler Andrea, also durchaus nachweisbar sind.

 

Wie eingangs erwähnt, sind all diese Umstände und Zusammenhänge, der Richterin Dr. Gottwald, Heidemarie LL.M. – offiziell – völlig unbekannt wie auch hat ebendiese Richterin es verabsäumt, Beschlüsse zuzustellen und zu begründen, verabsäumt sich in irgendeiner Form in den Akt einzuarbeiten, wenn sie vorgibt, nicht einmal den Namen des betroffenen Kindes, Dara Rubens Sadegh, zu kennen, den sie (sicherheitshalber offiziell) als Mädchen im Akt führt,

 

und beantragt die Rekurswerberin, Mag. Riegler Andrea daher wiederholt einen Richterwechsel, da Dr. Gottwald Heidemarie LL.M dem Fall Sadegh nicht gewachsen ist.

 

Weiters behält sich Mag. Riegler Andrea weitere Schritte aus allen rechtlichen Möglichkeiten vor und versteht sich dieser Rekurs als sanfter und vorsichtiger Abriss der eigentlichen Dimension, der ohne Experten zu MK Ultra und Experten zu Geheimdienstoperationen vermutlich schwer verständlich ist.

 

Auch weist die Rekurswerberin darauf hin, dass dieses Schreiben auf der Netzwerkseite traumabasedmindcontrol.com veröffentlicht werden wird, auch in englischer Übersetzung, auch mit Bildmaterial der verantwortlichen Behördenmitarbeiter und Richter, etc. um auch weiteren betroffenen Kindern – auch den betroffenen Kindern von Tätern und Täterinnen – als Erwachsene die Chance zu geben, diesen Verbrechen – über (Selbst)Anzeigen – Einhalt zu gebieten.

 

Hochachtungsvoll,

Mag. Riegler Andrea

 

 

Beilagen:

Chronologie einer Vertuschung – http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/chronologie-einer-vertuschung/ – (2011-2015)

Namensliste der vom MJ Dara Sadegh benannten und erkannten Täterinnen und Täter (2011/2012) – http://traumabasedmindcontrol.com/wp-content/uploads/2015/11/Beilage24_beteiligte-personen-eine-auswahl-28102012_Beilage24.pdf  – – – http://traumabasedmindcontrol.com/wp-content/uploads/2016/06/16.02.2016_Anmahnung_T%C3%A4teranzeigen.pdf

Foto des knapp 10jährigen MJ Sadegh Dara Rubens vom Jänner 2019, welches ihn ohne seine Erwachsenenzähne zeigt (Anmerkung: siehe unten)

 

  

Anstelle von weiteren Beilagen:

Aufgrund geheimdienstlichen Stalkings wurden etliche Originaldokumente auf www.traumabasedmindcontrol.com („Fall Sadegh“) veröffentlicht, weitere Beilagen, Beweisanträge, Beweise können vollumfänglich nachgereicht werden.

Erwähnte Korrespondenzen mit dem Netzwerk Erwachsenenvertretung können selbstredend nachgereicht werden.

Ärztliche Atteste zu 3 Mordanschlägen wie auch die dazugehörigen Anzeigen, die bei der Staatsanwaltschaft Wien eingebracht worden sind, können gerne und vollumfänglich nachgereicht werden.

Weitere Fachliteratur kann auszugsweise auf www.traumabasedmindcontrol.com – Kapitel „Quellen“, hier vor allem „Primärquellen“ und „Sekundärquellen“ eingesehen werden und skizziert einen Bruchteil der derzeit verfügbaren Fachliteratur zum Thema – beiliegend ein bescheidener Auszug aus der mittlerweile weit umfangreicheren Quellenlage:

 

 Quellen (Auswahl):

Braun, Christina von; Dietze, Gabriele: Multiple Persönlichkeiten. Krankheit, Medium oder Metapher? Verlag Neue Kritik, 1999

Darnell, John: Satanic Strategies in the 21st Century Exposed. Satanic Ritual Abuse. Nephilim. UFOs. Second Heaven. How Churches are Being Infiltrated. And More… Eigenverlag, Canberra: 2013

DeCamp, John W.: The Franklin Cover-Up. Child Abuse, Satanism, and Murder i in Nebraska. AWT: 1996 (2nd Edition)

Deichgräber, Karl: Der hippokratische Eid : Text griechisch und deutsch, Interpretation, Nachleben. N.N.: 1983

Epstein, Orit Badouk and Wingfield Schwartz, Joseph & Rachel: Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London, 2011.

Fliß, Claudia und Igney, Claudia (Hg.): Handbuch rituelle Gewalt. Erkennen. Hilfe für Betroffene. Pabst Science Publishers: Lengerich 2012. (2. Auflage)

Freyd, Jennifer J.: Betrayal Trauma. The Logic of Forgetting Childhood Abuse. Harvard University Press, Cambridge: 1996

Freyd, Jennifer & Birrell, Pamela: Blind to Betrayal. Why we fool ourselves – We aren´t beeing fooled. John Wiley & Sons, New Jersey: 2013

Fröhling, Ulla: Vater unser in der Hölle: Durch Inzest und den Missbrauch in einer satanistischen Sekte zerbrach Angelas Seele. Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach: 2008

Gresch, Hans Ulrich: Unsichtbare Ketten. Der Missbrauch der Hypnose und anderer Trance-Techniken durch Kriminelle, Sekten und Geheimdienste. Eigen verlag: Nürnberg, 2003: http://www.orwell-staat.de/cms/files/mindcontrol.pdf

Hedges, Lawrence: Remembering, Repeatig, and Working Through Childhood Trauma: The Psychodynamics of Recovered Memories, Multiple Personality, Ritual Abuse, Incest, Molest and Abduction. Jason Aronson Inc, London: 1994

Herman, Judith: Die Narben der Gewalt. Traumatische Erfahrungen verstehen und überwinden. Junfermann Verlag, Paderborn 2010. (3. Auflage)

Hirigoyen, Marie-France: Die Masken der Niedertracht. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2011 (12. Auflage)

Hoffman, Wendy: The Enslaved Queen. A Memoir about Electricity and Mind Control. Karnac, London 2014

Hoffman, Wendy: White Witch in a Black Robe: A True Story about Criminal Mind Control. Karnac, London 2015

Huber, Michaela: Multiple Persönlichkeiten. Seelische Zersplitterung nach Gewalt. Durchgesehene Neuauflage. Junfermann Verlag, Paderborn 2010. (Überarbeitete Neuauflage, Erstauflage 1995, Fischer)

Karriker, W., Becker, T., Overkamp, B., & Rutz, C. (2015): Findings from the 2007 Extreme Abuse Survey (EAS) Series. Online at http://endritualabuse.org/wp-content/uploads/2016/07/Findings-from-the-2007-EAS-Series-June-25-2016.pdf

Lacter, Ellen and K Lehman, K. Guidelines to diagnosis of ritual abuse/mind control traumatic stress. Attachment 2(2) 2008 pp.159-81.

Lacter, Ellen: www.endritualabuse.org

Lacter, Ellen: http://www.whale.to/b/lacter2.html:

Simple to Moderately Complex Programming

Moderately to Very Complex Programming

Some Indicators of Mind Control Programming.

Lacter, Ellen: A Coloring Book of Healing Images for Adult Survivors of Child Abuse. Self Publishing, San Diego: 2015

Luukanen Kilde, Rauni-Leena: Bright Light on Black Shadows. Infonurt2 Bohdan Szewczyk, Georgetown: 2015

Miller, Alice: Der gemiedene Schlüssel. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1991

Miller, Alice: Am Anfang war Erziehung. Suhrkamp, Frankfurt am Main, 1980

Miller, Alison: Healing the Unimaginable. Treating Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London: 2012

Miller, Alison: Becoming Yourself. Overcoming Mind Control and Ritual Abuse. Karnac, London: 2014

Miller, Alison: Werde, wer Du wirklich bist. Mind-Control und Rituelle Gewalt überwinden. Asanger, Kröning: 2016

Malleus Maleficarum. Der Hexenhammer.

Nathan, Debbie: Satan’s Silence: Ritual Abuse and the Making of a Modern American Witch Hunt. Basic Books Publisher, New York: 1998

Noble, Kim: All of Me. Piatkus, London, 2011

Noblitt Perskin, Randy and Pamela: Ritual Abuse in the Twenty-First Century: Psychological, Forensic, Social, and Political Considerations, Reed, 2011

Noblitt Perskin, Randy and Pamela: Cult and Ritual Abuse: Its History, Anthropology and Recent Discovery in Contemporary America. Greenwood Press, Westport: 2000

O’Brien, Cathy; Phillips Mark: Die Tranceformation Amerikas. Die wahre Lebensgeschichte einer CIA-Sklavin unter Mind-Control. Mosquito Verlag, Potsdam: 2005 (3. Auflage)

Reijden, Joël van der: Beyond the Dutroux Affair: The reality of protected child abuse and snuff Networks, 2007:https://isgp-studies.com/belgian-x-dossiers-of-the-dutroux-affair

Ryder, Daniel: Breaking the Circle of Satanic Ritual Abuse. Regognizing and Recovering from the Hidden Trauma. CompCare Publishers, Mineapolis: 1992

Ross, Colin A.: Satanic Ritual Abuse. Principles of Treatment. University of Toronto Press, Toronto et al., 2013 (3. edition).

Ross, Colin A.:The C.I.A. Doctors: Human Rights Violations by American Psychiatrists. Manitou Communications, Richardson: 2005

Ross, Colin A.: The CIA and Military Mind Control Research: Building the Manchurian Candidate. Western Clinical Confernce on Trauma and Dissociation, 18. April 1996

Ross, Colin A.: The Osiris Complex. Case-Studies in Multiple Personality Disorder. University of Toronto Press, Toronto et al., 1994

Rutschky, Katharina: Schwarze Pädagogik. Quellen zur Naturgeschichte der bürgerlichen Erziehung. Ullstein, München: 2001

Rutschky, Katharina, Wolff Reinhart: Handbuch sexueller Missbrauch. Ingrid Klein Verlag, Hamburg: 1994

Sanford, Doris: Don’t Make Me Go Back, Mommy: A Child’s Book about Satanic Ritual Abuse (Hurts of Childhood Series)Multnomah Press, Portland: 1990

Sanford, Doris: Helping Kids Through Tough Times. Standard Publishing, Ohio: 1995

Sanford, Doris: Within a Yard of Hell. The Story of an Abnormal Family. Self Publishing: 1995

Salter, Michael: Organised Sexual Abuse. Taylor & Francis Ltd, UK: 2012

Scott, Sara: the politics and experience of ritual abuse beyond disbelief. Open University Press, Buckingham: 2001

Sinason, Valerie: Treating Survivors of Ritual Abuse. Routledge, London: 1994

Smith, Margaret: Ritual Abuse. What it is. Why it happens. How to help. Harper Collings Publishers, New York et al, 1993 (1stedition)

Smith, Margaret: Gewalt und sexueller Mißbrauch in Sekten: wo es geschieht, wie es geschieht und wie man den Opfern helfen kann. Aus dem Amerikan. von Annette Charpentier. Kreuz-Verlag, Zürich: 1994

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: http://whale.to/b/sp/springmeier_h.html

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Bloodlines of the Illuminati

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Be wise as serpents

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: The Illuminati Formula Used to Create an Undetectable Total Mind Controlled Slave

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: The Watchtower & The Masons

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: They Know Not What They Do

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: An Illustrated Guide to Monarch Programming-Mind Control

Springmeier, Fritz & Cisco Wheeler: Deeper Insights into the Illuminati Formula

“Svali”: Die Illuminaten. Wie der Kult Menschen programmiert. http://www.wahrheit-jetzt.de/Illuminaten.pdf &www.svalispeaks.com

Taylor, Brice: Thanks for the Memories. Brice Taylor Trust: 1999

The Vigilant Citizen Articles Compilation. Discover the Hidden Symbolism found in Music Videos, Movies and Famous Monuments. E-Book, 3rd Edition, May 2014

Van der Hart, Onno, Nijenhuis, Ellert R.S, Steele, Kathy: Das verfolgte Selbst. Strukturelle Dissoziation und die Behandlung chronischer Traumatisierung. Junfermann Verlag, Paderborn 2008.

[1] Im Weiteren werden kursiv gesetzte Inhalte dieses Rekurses dazu verwendet, um zumindest kurz Auszüge aus der internationalen Fachliteratur zu skizzieren.

[2] Vergleiche die von MK Ultra betroffene Psychologin Barnett, Fiona in ihrem Buch „Eyes Wide Open“ (kostenloser Download online verfügbar)

[3] Siehe Namensliste der Täterinnen und Täter als Kurzhandout (aus 2012)

[4] Vergleiche Beilage „Chronologie einer Vertuschung“ (2011-2015)

[5] Mitarbeiter dieses Geheimdienstes, hier vor allem Mag. Walter Klocker und „Hannes Biegl“, wie auch zahlreiche Mitarbeiter von supranationalen Geheimdiensten sind der Rekurswerberin namentlich bekannt, können also jederzeit überprüft werden.

[6] Bei „Oma und Opa“ Bretterklieber handelt es sich um Walter und Marianne Bretterklieber, beide als Teilnehmer an den Folterhandlungen des MJ Sadegh Dara Rubens als Täter im Jahr 2011 bei der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt, gemeinsam mit anderen offiziellen Familienmitgliedern, wie Ing. (HTL) Riegler Helmut Valentin und Riegler Nicole wie deren MJ Sohn Riegler Sebastian. Ein Antrag auf Überprüfung der tatsächlichen Familienverhältnisse ist beim BG Graz Ost seit Jänner 2019 eingebracht, da Marianne Bretterklieber (zuvor Riegler, offizieller Geburtsname Karrer) nicht die leibliche Mutter von Mag. Riegler Andrea ist, sie zudem – gemeinsam mit ihrem Bruder, Karrer Hans, offensichtlich aus einer nachkriegszeitlichen Lebensborneinrichtung stammt, mit extremer Ähnlichkeit mit Jutta Horn (der späteren Ehefrau vom nationalsozialistischen Wunderwaffenchef Hans Kammler, geb. 1901 in Stettin/Deutschland, nun Polen) wie, nun was deren Bruder Hans Karrer betrifft mit Otto Skorzeny (geb. 1908 in Wien) – beide Geschwister also von unklarer – nationalsozialistischer – Herkunft sind, beide tief in Kinderhandelsringe samt der Folter/Drill und Bereithalten von (Klein)Kindern für Kinderhandelsnetzwerke involviert sind. Über den zweiten Ehemann von Bretterklieber Marianne, Bretterklieber Walter ist lediglich bekannt, dass er ohne seine Mutter, vom Vater verstoßen, hat aufwachsen müssen, was zu massiven Störungen und zu massiver Gewaltbereitschaft seiner gesamten Familie gegenüber geführt hat, zuletzt bekannt gegenüber Sadegh Dara Rubens, weitere Opfer vermutet werden können.

[7] Zähne, Zahnwurzel, Gaumen stehen für die Warnung, zu schweigen in diesen satanisch rituellen Täternetzwerken, wie auch in MK Ultra Netzwerken. Der MJ Sadegh Dara Rubens wurde hier sichtlich für die Benennung von Tätern und Täterinnen „bestraft“ – in der Fachliteratur werden Kinder, die Namen von Tätern und Täternetzwerken nennen „Märtyrerkinder“ genannt, weil sie eben für das Nicht-Einhalten des Schweigegebots massiv bestraft werden. Bekannt ist, dass solche Folterszenen auf Video aufgezeichnet werden und anderen zur Einschüchterung vorgespielt werden und gehen diese „Bestrafungen“ bis zu weiteren Teilamputationen von Gliedmaßen der Opfer, die langsam und qualvoll zum Tode führen. (vergleiche u.a. SNUFF Filme). Weitere Verstümmelungen des MJ Sadegh Dara Rubens sind vorherzusehen, daher gilt wie seit 2011ff Gefahr in Verzug, da das geliebte Kind ermordet werden könnte, oder zum Selbstmord getriggert werden könnte, um Spuren der mitunter hochkarätigen Täterschaft zu verwischen.

[8] Nach einer Anzeige beim BG Graz Ost wurde der Kanal wenige Tage später gelöscht, ist allerdings mehrfach als Beweismaterial kopiert worden.

[9] Die Leiterin des Institutes Kutschera, Dr. Kutschera Gundl, wurde von amerikanischen wie deutschen Erwachsenen Betroffenen im Alter zwischen 2 ½ (Sadegh Dara Rubens) und 70 als „MK Ultra Trainerin“ – Täterin erkannt. Die Verbindungen dieses Familienclans sind weitreichend, vor allem durch das Projekt „Paperclip“, in dem ehemaligen hochrangigen Nationalsozialisten über die „Rattenlinie“ nach Amerika auswandern konnten, nach dem Krieg, dort ohne Unterbrechung ihren kriminellen – vor allem zersetzenden – Machenschaften nachgehen konnten. Dr. Kutschera Gundl ist auch mit privaten amerikanischen „Söldnerfirmen“ (engl. „mercenary companies“) in Kontakt und besteht ein internationaler Austausch in Sachen „super soldiers“, wie „fertig programmierte MK Ultra Sklaven“ als Erwachsene genannt werden. All ihre drei mittlerweile erwachsenen Kinder sind unter totaler MK Ultra Programmierung, nun als Täter und Täterinnen.

[10] Hier sei kurz angemerkt, dass die Psychiaterin, Dr. Lenzinger Elisabeth ohne Zweifel hochintelligent ist. Die Gestaltung des Gutachtens in derartig miserabler Qualität abzugeben, verweist auf die in Österreich übliche und nach wie vor erfolgreiche Strategie des sich „Dumm-Stellens“ und wird dieses Thema an sich von Österreichischen Gerichten und Behörden wie auch vom BG Innere Stadt durchgängig bedient.

[11] Eine Anzeige gegen diesen MK Ultra Psychiater, Prof. Georg Pakesch, die samt der Anregung erfolgt ist, auch seine Kinder über MRT/CT/nuklearmedizinisch zu untersuchen, wurde mit einem Mordanschlag quittiert, aufgrund dessen die Rekurswerberin im März 2016 Österreich für etliche Monate verlassen hat müssen, an sich ihre gesamte Existenz verloren hat, neben massiven jahrelangen gesundheitlichen Problemen.

[12] Die Gerichtsvorsteherin, der der Fall Sadegh spätestens seit den weltweit eingelangten Protesten im Jahr 2015 bekannt ist, versucht hier indirekt, die Position der Rekurswerberin als Wissenschaftlerin und Kronzeugin ins Lächerliche zu ziehen, was umso mehr die Frage aufwirft, was mit dem Bezirksgericht BG Innere Stadt vor sich geht, von dem selbst dortige tätige Richteranwärter von schweren Misshandlungen berichten während deren Ausbildungszeit nach Jahren des Studiums, etc.

[13] Während also vom Postboten bis zu den Nachbarn, die and der Türe klopfenden Behördenmitarbeiter mitbekommen, werden Anzeigen gegen Stalking und Bestrahlung mit Mikrowellenstrahlung in der Wohnung 1050 Wien, Margaretengürtel 24-34, bis zu Mordanschlägen über lebensgefährliche Laserattacken auf das Gehirn (auch wenn die Täter mit Namen genannt werden) von der Österreichischen Justiz ignoriert, das während Geheimdienstmitarbeiter sogar von arglosen Hausbewohnern laufend in der Siedlung gesichtet werden.

[14] In der vom MJ Sadegh Dara Rubens besuchten Volksschule in Hausmannstätten bei Graz, eine klassische MK Ultra Schule, sind etliche Kinder von (satanisch/sadistisch) rituellen Missbrauch und MK Ultra betroffen. Die Lehrerin der Klasse des MJ Sadegh Dara Rubens, Frau Jutta Matzi, scheint etliche MK Ultra Kinder über Trigger und technisches Equipment handzuhaben, für weitere Programmierungen bei offiziellen Ausflügen, etc. bereitzustellen. Mehr Details können trotz umfangreichen Foto- und Videomaterial nicht mit Sicherheit festgestellt werden und brauchen eine Überprüfung von Polizeieinheiten. Der Kinderarzt des MJ Sadegh Dara Rubens Dozent. Dr. Zotter Heinz aus Graz ist eng mit den Täterkreisen zumindest bekannt, als Vertretungsarzt führte er sogar 2018/2019 einen Dr. Kutschera Jörg (der Sohn von Dr. Kutschera Gundl) auf seiner Kinderarztwebseite an, wichtiger ist er als „Schlafforscher“ am Klinikum Graz tätig, was ihn als MK Ultra Programmierung mit dem Spezialgebiet „psychic driving“ ausweist, eine in Österreich beliebte und geschätzte Programmiermethode: Die Betroffenen Kinder werden in einem Art tagelangen Tiefschlaf gehalten, Drogen werden mitunter verabreicht, während sie – je nach Programmierung der betroffenen Persönlichkeitsanteile – Affirmationen ins Unterbewusstsein eingespielt bekommen.

[15] Hier ist es wichtig in der Fußnote anzumerken, dass intelligente Frauen, die in einem MK Ultra Programm sind oder waren extrem häufig – an sich immer – als Breeder (im Deutschen ungeschickt als „Zuchtstute“ zu übersetzen) herangezogen werden: Neben Schwangerschaften als Kinder meist ab dem 8. Lebensjahr sind auch die „6-Wochen-Schwangerschaften“ bekannt. Auch wurde die Rekurswerberin für ebensolche Breeding-Projekte benutzt und wird in Summe Gegenstand einer eigenen Anzeige sein.

 

 

Bildnachweise:

Luki Dara Rubens vor und nach der Folter, in Zuge derer er nicht einmal 10jährig all seine Erwachsenenzähne verloren hat, das neben anderen lebenslang bestehend bleibenden Verstümmelungsverletzungen wie die bereits 2011 erfolgte Kastration (mit Nadeln erfolgtes Einstechen in die inneren Geschlechtsteile) et al:

 

 

Luki Dara Sadegh 2017/2018  mit gesunden Erwachsenenzähnen: 

 

Luki Dara Sadegh, 2018/2019 ohne Erwachsenenzähne (lediglich mit Zahnstümpfen, an denen provisorisch Zahnkronen angebracht sind):

 

 

Bei Gericht angezeigte Täter und Täterinnen seit 2011ff:

http://traumabasedmindcontrol.com/wp-content/uploads/2016/06/16.02.2016_Anmahnung_T%C3%A4teranzeigen.pdf

 

Kriminologische Bericht – chronologisch verfasst – über die Verbindung zwischen erkannten Tätern und Täterinnen, deren Verbindungen zu Politik, Behörden und Richtern wie Schulmedizinern:  http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/chronologie-einer-vertuschung/

 

Überarbeitung samt Bildern und Biographien von Tätern und Täterinnen, auch aus dem Österreichischen Justizapparat, etc. folgt in Kürze.

meditation für alle (klein)kinder im 3. REICH – 22.05.2019

[22. Mai 2019 – Meditation für alle Kleinkinder und Kinder im 3. REICH]
 
https://www.facebook.com/events/366825867261928/
 
Eine kurze Zusammenfassung in Bezug auf die (un)bekannte Geschichte: Babys, Kleinkinder und Kinder im 3. REICH
 
Wann immer ich über Jahre – wenn nicht Jahrzehnte – zu diesem Thema recherchiert habe, stellte sich heraus (soweit wie möglich), dass uns bei Kindern mindestens 2 große Lügen erzählt werden: Auf der einen Seite waren die Experimente an jüdischen Kleinkindern und Kindern offensichtlich wesentlich schlimmer, als wir uns vorstellen möchten – auf der anderen Seite das absolute Schweigen über die Hunderttausenden MK ultra programmierten deutschen Kleinkinder und Kinder, die in durchschnittlichen Familien im 3. REICH und seinen besetzten Ländern gelebt haben. Ohne Wahrheit gibt es keine Heilung, also kein Wunder, dass es immer noch einen unsichtbaren (programmierten) Krieg zwischen mindestens diesen beiden Gruppen gibt, der seit Jahrzehnten von den gleichen Drahtziehern in Hass, Zerstörung und Wut weitergeführt wird.
 
 
Welche Gruppen von Babys, Kleinkindern und Kindern gab es im 3. REICH?
 
 
Gruppe 1: T4 – ab 1933 wurden Babys, Kleinkinder und Kinder aus ihren Familien geholt, teilweise hatten sie Behinderungen, aber wie heute wurden sie ihren Eltern aus vielerlei Gründen weggenommen (politische Gegner, Bedarf an „Menschenmaterial“ für schlichtweg grausame Forschung, etc.). Oft waren die Kinder dieser Gruppe völlig gesund und – nur weil sie um ihre geliebten Eltern weinten – für schwer geisteskrank erklärt. Offiziell waren alle geistig erkrankt und „mussten getötet werden“ – siehe „lebensunwertes Leben“. Sie wurden zwar getötet, allerdings wurden zuvor furchtbare Experimente an ihnen durchgeführt. (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Life_unwürdig_des_Lebens und https://en.wikipedia.org/wiki/Aktion_T4)
 
 
Gruppe 2: Jüdische Kinder. Auch ab 1933 verließen viele Juden den deutschsprachigen Raum, was sie in Situationen gebracht hat, in denen – sicherlich – viele jüdische Kinder aus verschiedenen Gründen leiden mussten. Bekannt ist auch, dass viele Kinder ohne ihre Eltern nach Großbritannien transportiert wurden („Liverpool Station, London“ – „Kinderzüge“ – siehe http://talkingbeautifulstuff.com/2013/05/23/the-kindertransport-statue-liverpool-street-station-london/) – unbekannt hier ist, dass viele von ihnen während ihres Aufenthalts in England von der britischen Regierung MK ultra „bekommen“ haben. Bekannt ist auch, dass viele der jüdischen Familien nach Israel/Haifa gingen, wo „Nakam“ (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Nakam) in der Nähe den Hauptsitz hatte. Viele jüdische Kinder wurden dort ebenfalls MK ultra unterzogen (siehe http://israelirealities.blogspot.com/2007/03/mk-ultra-israeli-project.html). Am bekanntesten ist jedoch die große Gruppe in den Konzentrationslagern, in denen offene, furchtbare Forschungen an ihnen durchgeführt wurden. (siehe http://www.auschwitz.dk/Holocaust1.htm). Es gab Überlebende, die darüber berichtet haben, allerdings behaupten viele Quellen zusätzlich, dass die Experimente sogar zu viel für die Nazi-Ärzte waren, also versuchten diese, alle Beweise zu vernichten (siehe Dr. Vladimir Terziski https://www.youtube.com/watch?v=tEe-QGohonU). Neben Zuchtexperimenten, Seelenversuchen, höchstwahrscheinlich Zeitreiseexperimenten und Transhumanismus wissen wir nicht viel über die Ereignisse dort, so dass wir lediglich vermuten können, da jede Information im Moment zensiert zu sein scheint.
 
 
Gruppe3: Auch andere Kinder waren von Interesse für die brutal forschenden Nazi-Ärzte in den Konzentrationslagern: Hier sind vor allem die Kleinkinder und Kinder aus Zigeunerfamilien sowie kleinwüchsige Kinder zu erwähnen. (siehe: https://en.wikipedia.org/wiki/Children_im_Holocaust)
 
 
Gruppe 4: Die am häufigsten vergessene Gruppe ist – meiner Meinung nach – die größte: Durchschnittliche deutsche Kinder und „germanisierte“ Kinder in den besetzten Ländern, die offen MK ultra und SRA unterzogen wurden, um die arische Herrenrasse, den Übermenschen, zu schaffen. Alles, was wir wissen, sind Adolf Hitlers Absichten für „seine“ Jugend: „“Eine gewalttätige, herrische, unerschrockene, grausame Jugend will ich. Schmerzen muss sie ertragen. Es darf nichts Schwaches und Zärtliches an ihr sein… Stark und schön will ich meine Jugend. So kann ich das Neue schaffen. Ich will keine intellektuelle Erziehung. Mit Wissen verderbe ich mir die Jugend. Am liebsten ließe ich sie nur das lernen, was sie ihrem Spieltrieb folgend sich freiwillig aneignen. Aber Beherrschung müssen sie lernen. Sie sollen mir in den schwierigsten Proben die Todesfurcht besiegen lernen.““ (siehe Adolf Hitler, Reichskanzler in https://www.georg-elser-gedenkstaette.de/app/download/15983951696/04_Hitler+Jugenderziehung+2.pdf?t=1526724481). Wir wissen auch mit Sicherheit, dass die Nazi-MK-Programmierer im deutschsprachigen Raum nie aufgehört haben, tätig zu sein: Programmierer kamen zumindest zurück, wenn sie Urlaub bei ihren Familien machten, wo sie weiterhin ihre „übermenschlichen Wesen“ lange nach Ende des Krieges über Folter „erschufen“ (….).
 
 
Gruppe 5: Alle besetzten Länder – – – – Norwegen, Dänemark, Schweden, Niederlande, Frankreich, (Österreich), Belgien, Griechenland, Finnland, Polen, Tschechoslowakei, Ungarn, Jugoslawien, Luxemburg, Teile Russlands (Galizien), Liechtenstein, Ukraine, Nordafrika, Portugal, Spanien, Monaco – teilweise zusammen mit Italien – – – – haben Babys, Kleinkinder und Kinder ins Visier genommen – wir wissen, dass, wo die NS-Ärzte während des Zweiten Weltkriegs stationiert waren, nach wie vor MK ultra-Hotspots sind („Folge den Spuren der NS-Ärzte“). (siehe zum Beispiel: https://en.wikipedia.org/wiki/Aribert_Heim oder https://en.wikipedia.org/wiki/Josef_Mengele#Military_service, um zumindest 2 Beispiele zu nennen – es waren wesentlich mehr Ärzte beteiligt).
 
 
Gruppe 6: Ende des Zweiten Weltkriegs wurden etwa 250.000 deutsche Kinder per Zug nach Dänemark geschickt – anstatt diesen Kleinkindern und Kindern zu helfen, wurden sie als eine Art Sündenbock benutzt, von dänischen Behörden missbraucht und getötet. (siehe https://www.spiegel.de/international/denmark-s-myths-shattered-a-legacy-of-dead-german-children-a-355772.html)
 
 
Gruppe 7: Norwegische Frauen mit ihren Babys, Kleinkindern und Kindern, die von deutschen Soldaten gezeugt wurden, wurden nach dem Zweiten Weltkrieg aus Norwegen vertrieben, was bedeutet, dass sie sogar ihre Nationalität verloren haben. Niemand weiß etwas über den Verbleib dieser Babys, Kleinkinder und Kinder, die in ein – für sie – fremdes Land – Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg geschickt wurden (siehe https://www.nytimes.com/2018/10/19/world/europe/norway-lebensborn-german-girls.html).
 
 
Gruppe 8: Ähnlich wie in Norwegen gab es Menschenjagden auf Frauen (und deren Babys, Kleinkinder und Kinder), die deutsche Soldaten als Partner, Ehemänner oder sogar als Väter ihrer Kinder hatten. Eine weniger schmerzhafte Reflexion dieser Ereignisse ist Giuseppe Tornatore´s „Der Zauber von Malèna“ https://en.wikipedia.org/wiki/Mal%C3%A8na. (Andere Quellen siehe: https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2009/jun/05/women-victims-d-day-landings-second-world-war und https://en.wikipedia.org/wiki/Horizontal_collaboration)
 
 
Eine kurze Zusammenfassung der ungeschriebenen Geschichte:
 
All diese offenen, grausamen Experimente und das Töten („Euthanasie“) dieser Babys, Kleinkinder und Kinder im dritten REICH waren wie es scheint eine Fassade, um noch brutalere Experimente und das Leiden der davon betroffenen Kleinen zu verbergen.
 
 
 
In Anbetracht der Möglichkeit von Zeitreisen, Altersregression, (hybriden) Zucht-Experimenten, Transhumanismus und Veränderungen in der Epigenetik (…) werden wir die Meditation für alle Kleinkinder und Kinder des Dritten Reiches durchführen, egal welche religiösen Überzeugungen ihre Eltern hatten, egal welche Ideologien in ihren früheren zu Hause vorhanden waren – um ihnen die Souveränität ihrer Seele sowie ihre Freiheit so weit wie möglich zurückzugeben.
 
 
ZEIT:
 
22.05.2019: 19 Uhr PST in Las Vegas
 
22.05.2019: 22.00 Uhr EST in New York
 
23.05.2019: 3 Uhr in London
 
23.05.2019: 4 Uhr morgens in Wien, Berlin, Oslo, Paris, Paris
 
23.05.2019: 14.00 Uhr in Wellington (NZ)
Source Picture: Jeroen Okkerse, Jeroenpaint.Devantart.com „The boy in the striped Pyjamas“

4.05.2019 Round Table Reality Brief – Andrea Sadegh

Andrea Sadegh zu Gast bei Reality Brief trauma based mind control – aufgenommen am 4. Mai, ausgestrahlt am 8. Mai, 2019 – vollständige Transkription des Interviews:

Dan&Don: Hallo Leute, Mittwochabend hier, ich bin Dan – – – Ich bin Don – – – Ihr seht gerade Reality Brief. Wir haben heute Abend einen speziellen Gast – Andrea. Wie geht es Dir, Andrea?

Andrea: Soweit gut, wie geht es Euch?

Dan&Don: Großartig! Du bist hier mit uns von Österreich aus, oder?

Andrea: Ja, Österreich, Wien.

Dan&Don: Dein Spezialgebiet ist trauma-based mind control – Deine Webseite ist hier bei uns am Bildschirm – www.traumabasedmindcontrol.com.

Andrea: Ja, ich bin vor allem auf die Symptome von den Kleinen und Kleinsten spezialisiert, wenn die Bewusstseinsspaltung und die grundlegende Programmierung beginnen.

Dan&Don: Wie bist Du dazu gekommen? Also, was waren die Umstände, die Dich all das herausfinden haben lassen?

Andrea: Ich bin über meinen Sohn in dieses Thema gestolpert, als er gerade mal 2 1/2 Jahre alt war. Nachdem er an sich nicht einmal ein halbes Jahr bei Besuchen bei seinem „Vater“ war hatte er plötzlich die furchtbarsten Flashbacks in denen er mir über die horrendesten, verrücktesten Dinge berichtet hat, die man noch niemals zuvor gehört hat und innerhalb dieser Flashbacks gab es keinen Zweifel daran, dass er etwas mehr als ernstzunehmendes zu erleiden hatte, daher habe ich versucht – ähnlich einem Puzzle – die Teile zusammenzubringen, was geschehen sein mag – ohne irgendetwas über satanisch rituellen Missbrauch oder Mk ultra zu wissen. Und, ich habe begonnen alles Zeile für Zeile niederzuschreiben, was er mir berichtet hat: Dabei habe ich seine Sprache, seine Körpersprache beschrieben, als auch was ihn getriggert hat, und so fort… und alles an Gerichte geschickt, immer darum ersucht, ihn im Detail über MRT/CT untersuchen zu lassen. Die Gerichte haben abgelehnt, ihn im Detail zu untersuchen und die Österreichische Regierung hat uns dann getrennt. Mittlerweile weiß ich warum: Er hatte 72+ Täter und Täterinnen erkannt und benannt die bei seiner Bewusstseinsspaltung involviert waren, so auch seine Programmierer oder MK ultra Trainer um anschließend zu behaupten „nein, der Junge ist gesund und hätte nichts“. Man hat also die Sache auf mich geschoben als Art Patsy oder Sündenbock und danach hat man mir innerhalb von supervisierten Besuchen meinen hoch traumatisierten Sohn sehr offen präsentiert, der an sich offiziell in einem MK ultra Programm ist. Ohne jegliche Chance Hilfe für ihn zu bekommen, ohne jegliche Chance detaillierte Untersuchungen (über MRT/CT/nuklearmedizinisch) für ihn zu bekommen. Das ist der Status quo jetzt seit 2011, also er ist jetzt (seit der Kindesabnahme 2012) ohne Unterbrechung in einem Programm, das seit 7 Jahren.

Dan&Don: Das ist herzzerreißend – Das ist herzzerreißend und macht Angst, dass das einfach mit der Bevölkerung gemacht werden kann, diese Missbrauchsnetzwerke, ruchlose Mistkerle in Machtpositionen die in der Lage sind, ihren Einfluss auf die Gesellschaft als Ganzes auszuüben.

Andrea: Ja.

Dan&Don: Welche Dinge hat er Dir berichtet, anfangs als es mit den Flashbacks losgegangen ist?

Andrea: Also das erste Flashback hatte er als er in einen Spiegel geschaut hat (während er weinte) – das war atemberaubend – da habe ich realisiert, dass er Gewalt erlebt hatte – das war der Beginn und danach hatte er ein Flashback nach dem anderen – das Beispiel, dass ich immer erwähne – weil es das furchtbarste und gleichzeitig auch das peinlichste ist, alleine schon darüber zu berichten: Er wurde mit einer Klobürste gefoltert. Also, er hatte eine Klobürste in der Hand… und plötzlich hatte er die Erinnerung (den Trigger) „Ich kenne das, ich kenne diese Klobürste“ – er hat stundenlang geweint, geschrien, gezittert, in totaler Panik – hier ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass eben Kinder auf unterschiedliche Arten weinen – als Elternteil merkst du, wenn es panisches, furchtbares Weinen ist… aber an sich merkt man es bei allen Kindern – aber zurück, er weinte also wie verrückt und zuerst habe ich gedacht, ja, sie haben ihn wahrscheinlich damit geschlagen, bis ich herausgefunden habe über Stunden oder Wochen, dass der Griff dieser Klobürste dazu benutzt wurde, ihn zu penetrieren, also ihn damit anal zu penetrieren.
Und, auf der einen Seite, weißt Du, hast Du da Dein gefoltertes Kind und Du hast keine Zweifel daran, dass das geschehen ist und auf der anderen Seite – stell Dir das vor – musst Du nun als schützender Elternteil zur Polizei oder zur Staatsanwaltschaft gehen und dort klarstellen, dass es eben geschehen ist. Wer soll Dir das glauben, was wiederum zeigt wie bestialisch brilliant diese Gruppen und Netzwerke agieren und es immer wieder aufs Neue schaffen die Schuld Dir als schützenden Elternteil und den betroffenen Kindern zuzuschieben, weil es eben niemand glauben kann.
Nach all diesen Foltererlebnissen – Waterboarding, … in Teppiche eingerollt werden… dann war er auch trainiert als Babyprostituierte zu arbeiten, usw. hast Du dann als schützender Elternteil die Aufgabe, das alles den Behörden zu melden. Das alles kann nicht nur passieren, es geschieht, praktisch täglich. Dann waren da auch noch viele Täter und Täterinnen, die er „Mama“ oder „Papa“ nennen musste. Wenn Du also mit diesen perversen Geschichten kommst und Du keine Ahnung hast über satanisch rituellen Missbrauch oder rituellen Missbrauch – über Kinderhandelsringe – oder MK ultra dann hast Du praktisch keine Chance, jemanden zu finden, der Dir zuhört (oder hilft).
Und, auch das ist sehr interessant, ich habe den Behörden unzählige Male angeboten, mich psychiatrisch zu untersuchen, auch dass sie meinen Sohn – nach einer detaillierten Untersuchung über CT/MRT/(nuklearmedizinisch) haben könnten, er gerne bei seinem „Vater“ leben könnte, falls er nichts hätte, also keine körperlichen Spuren der Folter aufweisen würde… Also, ich habe wirklich alles angeboten und sie, die Gerichte und Behörden, haben abgelehnt, abgelehnt, und nochmals abgelehnt.
Es ist extrem schwer, wenn Du in dieser Situation bist als schützender Elternteil überhaupt irgendwelche Untersuchungen für diese Kinder zu bekommen. Es gibt sogar das Istanbul Protokoll der UNO (United Nations), also hunderte von Folterspezialisten haben es als Richtlinie bei Fällen von Folter verfasst – eben als Handlungsempfehlung in Folterfällen – was eben nun als offizielle Empfehlung der UNO gilt aber der Punkt ist, keiner weiß etwas darüber oder behauptet nichts darüber zu wissen und wenn Du eben ein gefoltertes Kind hast, hilft auch niemand diesen Kindern.

Dan&Don: Wie war das als das alles begonnen hat, was hast Du gedacht, was es sein könnte oder hast Du bereits gewusst, dass es MK ultra und Folter gewesen ist?

Andrea: Wir hier in Österreich wissen nichts über satanisch rituellen Missbrauch oder MK ultra. Daher, ich hatte keine Ahnung was los war aber Dank der Informationen, die mir mein Sohn über die Täter und Täterinnen geben konnte, habe ich realisiert, dass diese extrem gut ausgebildet sind, Universitätsprofessoren, Ärzte, Psychologen – also mir war klar, dass das keine Idioten sind. In weiterer Folge war mir klar, dass dahinterliegend eine größere Struktur sein muss…. weil sie einerseits nicht solche Risiken eingegangen wären, andererseits sie nicht in der Lage gewesen wären, all das so derartig professionell durchzuführen, weißt Du, alleine die Art und Weise wie sie meinen Sohn als Babyprostituierte ausgebildet haben… das war hoch professionell. Es war herzzerreißend, herzzerreißend, aber eben habe ich erkannt, dass all das auf hochprofessioneller Ebene durchgeführt worden ist.
Oder Situationen, wo er seine Persönlichkeiten gewechselt hat – Ich habe es festgehalten schriftlich mit „er hat seinen (Bewusstseins)Modus gewechselt“, weil, ich eben nicht erkannt hatte, dass er eine gespaltene Persönlichkeit hatte also eine zielgerichtete/absichtlich herbeigeführte Multiple Persönlichkeitsstörung hatte – ich habe es damals nicht gewusst, daher ebenso beschrieben, wie ich es wahrgenommen hatte: Es gab auch einen Persönlichkeitsanteil der mich nicht mehr erkennen konnte oder gesehen hat. Ich war mit ihm auf der Straße draußen und plötzlich hat er in diese Persönlichkeit gewechselt, und hat mich nicht mehr gesehen (obwohl ich vor ihm gestanden bin), und für ihn war es, so als ob er alleine wäre mitten auf der Straße und hat versucht sich anderen Erwachsenen anzuschließen. Und von diesen „kleinen“ – nennen wir sie „klein“ – Dinge habe ich eben erkannt, „ach du meine Güte, da wurde ein extrem komplexes und großes systematisches Prozedere an ihm durchgeführt“

Dan&Don: Also, wenn Du als Elternteil vermutest, dass Dein Kind vielleicht Opfer von solchen Verbrechen geworden ist, auf welche Symptome sollte man achten? Neben alle den Dingen, die Du bereits erwähnt hast.

Andrea: Also die ersten Symptome, die ich vor allem nach den ersten Besuchen wahrgenommen habe, sind, dass er sehr krank nach Hause gekommen ist. Ich war praktisch zweimal in der Woche beim Kinderarzt und es wurden – immer – Antibiotika verschrieben. Mittlerweile weiß ich, dass sie ihm Antibiotika verschrieben haben, um all seine inneren Wunden heilen zu lassen, weil, man fast niemals äußere Wunden oder Abschürfungen sehen kann. Weiße Folter wird angewandt – das bedeutet, man kann Waterboarding nicht bemerken oder nachweisen, genauso wie alle Arten von Weißer Folter – oft werden auch die Kinder in Teppiche gerollt, um sie zu schlagen oder sie fast zu ersticken, auch das hinterlässt keine sichtbaren äußerlichen Spuren…
Und auch, mein Sohn war bereits „sauber“ wie wir auf Deutsch sagen, das heißt er konnte bereits alleine aufs Töpfchen gehen, aus diesem Grund habe ich seine Genitalien und seinen Anus nicht im Detail kontrolliert.
Was auch noch wichtig ist – sie stechen mit Nadeln die Zahnwurzeln an – sie verwenden einfach alles, was keine unmittelbaren sichtbaren Spuren hinterlässt.
Zurück zu den ersten Symptomen, also zuerst werden die betroffenen (Klein)Kinder krank, sehr krank sie hören plötzlich auf zu reden, auch wenn sie bereits dazu in der Lage waren, sie brauchen wieder Schnuller als auch, sie haben massive Stimmungsschwankungen, die anfangs einfach nicht erklärbar sind (in diesem Alter) und nachdem mein Sohn zum Beispiel die Basisprogrammierung erhalten hat also zumindest die ersten Schritte dieser Programmierung durchgeführt worden sind, nach einigen Pausen von den Besuchen bei seinem „Vater“ – sind all diese Erlebnisse aus ihm herausgebrochen, eines nach dem anderen über Monate…
Ein weiteres wichtiges Symptom ist, das ist jetzt genauso wichtig wie herzzerreißend – diese Kinder sind – immer – von Tätern und Täterinnen umgeben – achtet massiv darauf, wenn Dein Kind zuvor einen Freund, ein Familienmitglied, einen Nachbarn (usw.) gemocht hat und dann plötzlich erzählt Dir Dein Kleinkind, dass diese Person nicht nett, sondern böse sei. Passt hier gut auf, vor allem in diesem Alter – wenn es ein 5jähriges Kind ist, können es Stimmungen sein oder das Kind spielt vielleicht nur aber es ist besonders ernst zu nehmen bei Kleinkindern, weil diese Gruppen oder Netzwerke – vergesst nicht, dass eine Einzelperson niemals im Stande ist diesen Schaden alleine anzurichten – operieren in Gruppen, daher hat man involvierte Nachbarn, involvierte Familienmitglieder, involvierte Bekanntschaften, involvierte Freunde und das überzeugt das Kind auch, dass Du mit den Tätern und Täterinnen kooperieren würdest, zumindest unbewusst, weil den Kindern – immer – gesagt wird „Deine Mama“ oder „Dein Papa“… – ich kenne auch viele betroffene schützende Väter – also sie erzählen den Kindern immer „Deine Mama“ – „Dein Papa“ – „will, dass Du „Aua“ hast – er/sie ist damit einverstanden“. Und das ist extrem stressig auch auf Seelenebene, weil als schützender Elternteil, hast Du keine Ahnung was vor sich geht und das Kind, das diese double bind Situation erlebt, dass Du als Elternteil in Kontakt mit den Tätern und Täterinnen bist, also als schützende Mutter oder Vater, ohne es zu wissen.
Mein Sohn war wochenlang überzeugt, dass ich wollte, dass er gefoltert wurde.

Dan&Don: Das ist furchtbar.

Andrea: Ja, ja.

Dan&Don: Waren Familienmitglieder involviert in Eurem Fall?

Andrea: Ja, an sich ist meine gesamte Familie involviert. Ich habe eine Weile gebraucht, um das herauszufinden – weil er mir an sich sehr spät darüber berichtet hat, dass Familienmitglieder involviert sind – da sie sehr nahe waren, also ich habe sogar mit ihnen telefoniert, ihnen über die Foltererlebnisse meines Sohnes erzählt. Er hat gewusst, dass ich mich mit der Familie austausche… ich habe sogar seiner sogenannten „Großmutter“ erlaubt, auf ihn aufzupassen, während ich bei Gerichten war, und versucht habe, für ihn Hilfe zu bekommen (…) und natürlich – war das auch arrangiert, um ihn zumindest zu triggern, (…) Sobald ich es erfahren habe, habe ich das bei Gericht gemeldet, nichtsdestotrotz haben die Gerichte diesen Umstand ignoriert, und mittlerweile weiß ich natürlich, Jahre später, dass ich selbst in einer MK ultra Familie – totalen MK ultra Familie – aufgewachsen bin.

Dan&Don: Also von Deinem Bericht auf Deiner Webseite (www.traumabasedmindcontrol.com) weist alles scheinbar darauf hin, dass die Gerichte verwickelt waren in dem Fall und dafür gesorgt haben, dass der Fall niemals ans Tageslicht kommt.

Andrea: Ja. Ja. Ja. Was ich auch weiß ist, dass – alle – herumtelefoniert haben (um weitere Behördenmitarbeiter zu manipulieren, zu beeinflussen oder zu hintergehen, wo notwendig). Ich hatte auch viele frühere Freunde oder Bekanntschaften, die involviert waren und sind. So wie es scheint, war mein Leben eine Fassade, die ich nicht als solche erkannt habe, weil ich eben nicht realisiert habe, dass ich selbst eine MK ultra Programmierung habe. Daher, es war auf der einen Seite herzzerreißend für mich zu sehen, dass alle Freunde oder Bekannten sich am Verbrechen beteiligt haben, wie mir eben mein Sohn erzählt hat und auf der anderen Seite, fühlte ich mich so derartig frei, es war so viel Heilung alleine in dieser Information enthalten, weißt Du.
Das mag jetzt vielleicht ein wenig seltsam klingen, aber Wahrheit bedeutet – immer – Heilung. Ich habe das auch so mit meinem Sohn wahrgenommen, gleich am Anfang: Alle Geschehnisse, die er in der Lage war, mir zu erzählen, haben – unmittelbare – Heilung für ihn bedeutet – wie mit einem Fingerschnipp. So herzzerreißend es sein mag, bedeutet es gleichzeitig Heilung.

Dan&Don: Das ist zumindest etwas Gutes.

Andrea: Ja, und entschuldige, noch für alle Eltern die vielleicht in dieser Situation sind, was auch extrem herzzerreißend ist, ist, also mein Sohn hat behauptet zum Beispiel, ich wäre nicht mehr seine Mama, … er durfte mich auch nicht mehr „Mama“ nennen sondern durfte mich nur mehr „Andrea“ nennen, also mit meinem Vornamen ansprechen und das ist herzzerreißend, wenn Du als engagierter und begeisterter Elternteil plötzlich von Deinem Kind hörst „Du bist nicht mehr meine Mama – Du bist nicht mehr mein Papa“ – und es hat mich Jahre gekostet herauszufinden, was im Detail vor sich gegangen ist – an sich bis die Researcher von Pizzagate – ein Audio hochgeladen haben – wo man hören kann, wie es zu dem Punkt kommt, dass die (Klein)Kinder zu anderen – zu Fremden – „Mama“ oder „Papa“ sagen müssen – durchgeführt mittels reiner grausamer Folter.

Dan&Don: Und wie alt ist Dein Sohn jetzt?

Andrea: 2 bis 2 1/2 (…)

Dan&Don: Oh, jetzt, meine ich – entschuldige – wie alt ist Dein Sohn gerade jetzt?

Andrea: Er ist jetzt 10 Jahre alt.

Dan&Don: Das geht also schon eine Weile so?

Andrea: Ja, durchgängig, ja. Und, das letzte furchtbare Ereignis war – ich meine bereits 2011, als er 2 1/2 Jahre alt war hat er mir berichtet, dass ihm gesagt wurde, er wäre ein „Mädchen“, und dass er niemals Kinder bekommen wird können und mir im Zuge dessen über eine Kastration berichtet, zumindest wurde es ihm Glauben gemacht und erzählt – das wird oft durchgeführt, meist über Quetschung der Hoden – oder über das Anstechen der inneren Genitalien mittels Nadeln – – oder auch dass die Bulburethraldrüse herausgenommen wird (bei Buben) – aber das ist jetzt etwas fachspezifisches, dass man auf meiner Webseite nachlesen kann – und zu all dem also zusätzlich – wurde mir ein Bild von ihm im Januar 2019 geschickt, also vor wenigen Monaten ohne weiteren Kommentar, wo ich eben gesehen habe, dass er als 10jähriger bereits – ALLE – seine Erwachsenenzähne verloren hat. Das wird oft mittels Folter, Elektroschocks oder mit anderen Mitteln verursacht.
Also, sie zeigen mir – wiederum aufs Neue – offen, dass mein geliebter Sohn gefoltert wird. Ich habe daher wiederum die Gerichte angeschrieben – die Staatsanwaltschaft UND das Familiengericht – und alles was mir – (falls überhaupt) – geantwortet wird ist, dass es „keinen Anfangsverdacht“ gibt. Damit verbunden gibt es keinen Grund sich den Jungen anzusehen, oder ihn im Detail (über MRT/CT/nuklear medizinische Untersuchung) zu untersuchen.

Dan&Don: Also man wundert sich, was Behörden bereit sind zu vertuschen? Weisst Du, weil ja nicht nur eine einzelne Person daran beteiligt ist, weißt Du was ich meine?

Andrea: Ja. Also, ich wurde – es hat mich einige Zeit gekostet das herauszufinden – zumindest im Moment ist das der Status quo meiner Forschung um ehrlich zu sein – ich denke, ich wurde auf diese Rolle sehr lange vorbereitet, als eine Art strategische Verstrickungsmaschinerie, weil jeder einzelne Doktor, Arzt, Psychologe, Therapeut, Lehrer, Kindergärtner, Staatsanwalt, Richter, Polizist (usw.) – jetzt verstrickt ist, weil es wäre deren Pflicht, diesem Kind zu helfen. Indem alles vertuscht wurde, meinem Sohn grundlegende medizinische Versorgung als auch Untersuchungen vorenthalten wurden haben sie ein Verbrechen begangen, auch hier nach Österreichischem Gesetz.
Ein sehr schweres Verbrechen, weil bei Folter – wie Mord – man kann auch in Haft kommen alleine für Beihilfe oder das Zulassen an sich kann man eben in Haft kommen. auch 60 Jahre später.

Dan&Don: Ja, es gibt keine „Verjährungsfrist“ wie wir es nennen, egal wieviel Zeit zwischen dem Zeitpunkt der Begehung des Verbrechens und dem heutigen Tag auch vergangen sein mag.

Andrea: Ja, genau. Danke für den Fachbegriff (auf Englisch). Dasselbe eben auch hier – und ich bin sehr besorgt, extrem in Sorge, dass mein Sohn umgebracht werden wird, danach behauptet wird, er hätte einen Unfall gehabt.

Dan&Don: Was ist Deine Einschätzung, warum wird das den Kindern angetan?

Andrea: Ich meine, wir nennen es eine (eierlegende Wollmilchsau) – also, Du hast an sich, wenn Du ein Psychopath bist und wie einer denkst, also ich bin mit solchen aufgewachsen, daher weiß ich einiges darüber, wie sie denken also du hast an sich nur Vorteile: Zuerst kannst Du diese Kinder als Bestandteil ihrer Persönlichkeitsspaltung als Babyprostituierte benutzen. Je jünger sie sind, umso mehr Geld lässt sich damit machen. An zweiter Stelle haben wir die „satanische“ Komponente: man kann eine Menge schwarzmagischer Rituale, Energietranfers, oder auch (parapsychologische) Experimente innerhalb einiger satanischer Kulte durchführen und dann an dritter Stelle finden sich bereits die Reihen mit Schulmedizinern, die MK ultra (Forschung) durchführen, ihre Programmierungen verbessern oder auch versuchen einen gewissen Typ von Programmierungen zu verkaufen. Dabei verdient jeder aus dem Leid der Kinder, und es ist auch bekannt, die Nazis haben damit begonnen, dass man obendrauf eine gesamte Bevölkerung über diese Verbrechen verstricken kann.
Wir wissen, zum Beispiel von etlichen Whistleblowern, die darüber reden, dass Du zum Beispiel zu einem großen Event eingeladen wirst, und Du vielleicht stolz bist, und Dich freust, weil Du denkst, ja, das könnte für meine Karriere wichtig sein – Dein Ego ist auch geschmeichelt und Du bist aufgeregt dort dabei zu sein – und wir wissen, dass in die Getränke Drogen gemixt werden dort vor Ort und dann lassen sie Dich an einigen der (Folter)Rituale teilnehmen. Alles natürlich wird alles gefilmt und von diesem Zeitpunkt an, wenn Du nicht zur Polizei, zur Staatsanwaltschaft gehst und über die Drogen, die Folter berichtest, also Dich nicht selbst anzeigst, bist Du verstrickt.
Und als nächsten Schritt, können diese Gruppierungen auch Deine Kinder anfordern wie auch Deine Enkelkinder.

Dan&Don: Wir wissen das seit einiger Zeit an sich, dass genau diese Dinge zur Erpressung benutzt werden.

Andrea: Ja.

Dan&Don: Man muss auch nicht zwangsläufig daran teilnehmen, ein Bild von Dir in einem Raum ist genug.

Andrea: Ja. Was ich damit sagen will, ist, dass dies der häufigste Mechanismus zur Verstrickung ist, für all jene, die nicht von SRA oder MK ultra betroffen sind. Allerdings hier in Österreich wie es scheint – also wir hier haben den alten Stammsitz der Nazis – also Adolf Hitler war Österreicher – die SS-ärztliche Akademie wurde 1940 nach Österreich gebracht, nach Graz eine Stadt 2 Autostunden entfernt von Wien – also eben diese SS-ärztliche Akademie ist nach wie vor in Betrieb hier – wurde also niemals zugesperrt, daher haben wir hier auch so eine derartig hohe Dichte an SRA und MK ultra Betroffenen in der durchschnittlichen Bevölkerung.

Dan&Don: Du sagst, es wird grundsätzlich vom 4. REICH betrieben?

Andrea: Ja, das ist interessant, wir haben hier das 4. REICH allerdings haben wir hier auch also zumindest ist das der Status quo meiner Recherchen derzeit, ich denke, dass wir hier auch eine extrem starke THULE Gesellschaft haben. Unter THULE verstehe ich die Kombination von VRIL, dem 4. REICH und dem Vatikan. Mittlerweile haben wir auch – unglücklicherweise in Wien – extrem flächendeckende Kooperationen mit dem MOSSAD wie auch mit den Russischen Diensten. Wien, zum Beispiel, galt immer als Schmelztiegel der Geheimdienste aus Ost und West, da das Land, also die Hauptstadt, genau an der früheren Grenze zwischen Ost und West liegt. Also, wir haben hier jedweden Geheimdienst vor Ort und sie sitzen – auch wenn sie uns immer als (oft feindliche) Gruppen präsentiert werden, hier die Nazis, dort die Juden, da die Moslems – also wir wissen, dass sie in ihren Freimaurerlogen oder in ihren Machtzentren gemeinsam an einem Tisch zusammensitzen und zusammenarbeiten.

Dan&Don: Ja, wow! Weisst Du, innerhalb unserer eigenen Recherchen haben wir entdeckt, dass die THULE hinter dem Aufstieg der Nazis steckt?

Andrea: Ja.

Dan&Don: Sie installierten im Grunde genommen Hitler.

Andrea: Sie haben ihn installiert, ihn finanziert. Ich frage mich, woher all das Geld gekommen ist für deren Forschung, für deren militärische Ausstattung, für deren unbekannten Flugobjekte und so weiter … Wenn Du Dir alleine deren Kleidung ansiehst, die vom späteren Nobeldesigner Hugo Boss stammt. Sie hatten also sogar Designerunformen. Wer hat das alles bezahlt, in einem Land in dem es nach dem 1. Weltkrieg kein Geld gab?

Dan&Don: Sie wurden von der Schweiz aus finanziert. Ich habe darüber alles gelernt, als ich selbst in einer Militärstadt gelebt habe – Du musst einfach immer nur danach suchen, woher die Leute ihre Sponsoren auftreiben für Dinge – und – yeah – die Finanzierung ist König. Es ist auch seltsam, weil als ich das erste Mal überhaupt von diesen Dingen gehört habe über das gesamte Konzept von SRA, über satanisch rituellen Missbrauch, das war als ich darüber von der Mutter einer befreundeten Mitschülerin am Gymnasium erzählt bekommen habe, dass sie einer Verschwörungstheorie nachgegangen ist, über dieses weltweit agierende Pädophilen Netzwerk, das an sich vom Vatikan betrieben wurde.

Andrea: Wow.

Dan&Don: und in dem der Jesuitenorden im Mittelpunkt stand.

Andrea: Ja, genauso ist es – Auch ich lande immer wieder bei meinen Recherchen bei den Jesuiten. Ein interessantes Detail, zum Beispiel, ist, dass der Bruder von Wernher von Braun – Wernher von Braun, der Raketenwissenschaftler und Chef der NASA usw. – also sein Bruder- Sigismund (von Braun) – als Diplomat im Vatikan gearbeitet hat.

Dan&Don: Wirklich?

Andrea: Ja.

Dan&Don: Das habe ich nicht gewusst.

Andrea: Ja, diese Verbindungen werden mit einem Klick (online) sichtbar. Und naturgemäß haben wir hier meistens Nazis oder (frühere) Nazis aber gerade in unserem eigenen Fall, hat mein Sohn Täter und Täterinnen aus Nazi-Familien erkannt genauso wie Täter und Täterinnen aus Jüdischen Familien, die Hand in Hand, also gemeinsam das Verbrechen begangen haben. An sich macht das die Situation nicht einfacher, und wann immer ich gegen eine Gruppe Maßnahmen ergreife, kommt die andere und attackiert mich… sie schützen einander.

Dan&Don: Ja, ich denke es ist ein Fehler anzunehmen, dass die Nazis dahinter waren, weil die auch die Nazis lediglich eine Schaffung der okkulten Gesellschaften und der THULE waren im Grunde all jene die in Deutschland aktiv waren und alle absorbiert haben in Form eines Super-Kults. Also, auch wenn die Nazi Partei schon lange verschwunden ist, ist die eigentlich treibende Kraft im Hintergrund nach wie vor hochaktiv, und tanzt sich die Seele aus dem Leib [im Original: rock n rolling]. Und dann gibt es die Verbindung zum O.T.O. – Möchtest Du etwas dazu sagen Dan?

Andrea: O.T.O – ich habe das jetzt nicht ganz verstanden?

Dan&Don: Also soweit ich weiß hat Aleister Crowley den O.T.O gegründet

Andrea: Ahh – O.T.O – ja natürlich

Dan&Don: während des 2. Weltkrieges waren das magische Verbindungen zwischen den Britischen Logen und den Überresten des „Golden Dawn“ dann der VRIL, die grundsätzlich alle aus den Lehren der Blavatsky entstanden sind… soweit ich das verstehen kann – – – Genau- – –

Andrea: Ja. Der O.T.O wurde sogar in Wien, Österreich gegründet.

Dan&Don: Yeah, das glaube ich Dir sofort. Das nächste Büro von hier ist, denke ich, in Baltimore. Ja, das ist circa 6-8 Stunden von uns hier entfernt.

Andrea: Wow. Und weißt Du, eine interessante Sache, zumindest für mich, aber es könnte auch interessant sein für Euch: die Täter und Täterinnen, die mein Sohn erkennen konnte, vor allem die älteren, also zum Beispiel, haben amerikanische Betroffene in ihren 30ern, in ihren 40ern oder in ihren 60ern eben dieselben Leute als Täter und Täterinnen erkannt als ihre Programmierer, Handler, vor allem Trainer. Diese Gruppe operiert weltweit und ist nicht so groß wie es scheint. Mein Eindruck ist, dass das Kernteam der Programmierer nach wie vor am Leben ist – also Josef Mengele ist nach wie vor am Leben, genauso wie Aribert Heim und mein Eindruck ist, dass sie ihr grundlegendes Wissen nicht und niemals aus der Hand gegeben haben.

Dan&Don: Also, wo glaubst Du versteckt sich jemand wie Mengele, in Brasilien oder — Argentinien?

Andrea: Es gibt zahlreiche Berichte darüber, dass Mengele in New York ist, und aussieht wie in seinen 50ern oder 60ern.

Dan&Don: Echt?

Andrea: Ja, und ich nehme das auch an. Also zuerst, weißt Du, ich habe ja vergleichende Literaturwissenschaft studiert und mich eingehend mit dem 3. Reich und den Jüdischen Berichten von Überlebenden der Konzentrationslager beschäftigt. Einige von ihnen haben behauptet, „Sie sind noch immer hier“ – das haben sie in den 90ern gesagt – „sie sind hier und attackieren uns nach wie vor“ – und ich habe mich gewundert was mit ihnen los ist, warum sie so derartige Angst hatten. Also es gab etliche Jüdische Überlebende, die das behauptet haben, dann genauso mit der Amerikanischen MK ultra Überlebenden (und Therapeutin) Wendy Hoffman, die auch Jüdin ist. Sie berichtet darüber – und das ist mehr als interessant – dass Josef Mengele ihre MK ultra Programmierung Anfang der 40er Jahre – in New York – begonnen hat lange bevor der Krieg zu Ende war.
Also, das alles scheint eine Vertuschung zu sein, da alles bereits von langer Hand vorbereitet war, dass die Nazis (nach dem Krieg) nach Amerika transferiert werden sollten und wurden, meiner Meinung nach.

Dan&Don: Ja, offiziell lesen wir in den Geschichtsbüchern von der Operation Paperclip – – – Projekt paperclip – – – Ja, entschuldige – – – aber, weißt Du, was ich über den O.T.O gesagt habe und all diese okkulten Gemeinschaften, alle haben den selben Kern im Innersten (…) es macht also keinen wirklichen Unterschied, es geschieht alles im okkulten Auftrag. Es ist für diese Bruder/Schwesternschaften sehr einfach – weißt Du – wir haben hier jetzt in Amerika denselben Gesellschaftstyp den wir auch zu jener Zeit hatten – das sind die von uns gesuchten Netzwerke.

Andrea: Ja, ja. Ich denke sie haben einerseits Regressionstechnologien, die sie für sich selber nutzen und auf der anderen Seite spielen sie sehr viel mit Zeitreisen. Also ich habe mittlerweile konkrete Erinnerungen an meine eigene Programmierung. Auch Erinnerungen daran, dass ich vor nicht einmal langer Zeit, also vor einem Jahr, mit meinem (Nazi) Programmierer geredet habe.

Dan&Don: Wie ist dieses Gespräch (abge)gelaufen?

(alle lachen)

Andrea: Also, von meiner eigenen Geschichte her, nur um hier einen Rahmen zu geben: Ich habe auch nach den Geschehnissen mit meinem Sohn Jahre gebraucht zu verstehen, dass ich selbst unter totaler MK ultra Programmierung (gewesen) bin weil meine Programmierung einerseits extrem gut gemacht wurde und auf der anderen Seite extrem gut verdeckt ist. Also, zum Beispiel wenn ich Alters wechsle, kann im Prinzip niemand auch nur den geringsten Unterschied wahrnehmen. Auch eine Freundin von mir, Miesha Johnston, sie arbeitet auch seit Jahren mit mir, hat bemerkt, dass praktisch kein Unterschied wahrnehmbar ist (wenn ich Alters wechsle). Das nur um einen Rahmen zu geben. Allerdings über die Jahre habe ich einige Anhaltspunkte bekommen und, an sich als ich in Norwegen gelebt habe, habe ich bemerkt, während einer tiefen Meditation, dass sich ein Art Portal geöffnet hat – es hat sich angefühlt, als ob mein Bett Räder bekommen hätte, das Bett in einen anderen Raum gerollt worden wäre, sich eine Luke an einer Militärbasis geöffnet hätte … – Ich war im totalen Schock und habe nur gerufen „Nein, ich bin damit nicht einverstanden. Ich gebe dazu nicht mein Einverständnis, ich stimme nicht zu“ – und wurde prompt zurückgerollt – auf diese Weise habe ich mitbekommen, dass ich über Portaltechnologie geholt worden bin.

Dan&Don: Also, wenn Du von Portaltechnologie sprichst, meinst Du damit Leute von einem secret space Programm (geheimes Weltraumprojekt) oder von einer losgelösten eigenständigen Zivilisation, also sprechen wir hier über dieselbe Portaltechnologie?

Andrea: Nein, viel praktischer. Wenn sie (weltliche Geheimdienstgruppierungen im Besitz von offiziell unbekannter Hochtechnologie) Dich holen möchten brauchen sie lediglich eine Art elektromagnetische Frequenz, wie ich es nenne – ich bin leider keine Technikerin – aber, sie holen Dich einfach, unabhängig davon, wo Du gerade bist. Also das habe ich eben erlebt, Du liegst im Bett oder schläfst und sie holen Dich, während es sich für Dich anfühlt, als ob Dein Bett Räder bekommt und Du – entweder hier auf der Erde oder auf einen anderen Planeten transportiert wirst. Sie bringen dich an einen völlig anderen Ort und, auf dieselbe Art und Weise wirst Du zurückgebracht.
Und da, habe ich zum Beispiel Erinnerungen, dass ich mit einem der nicht so gut bekannten Nazi Programmierern, Aribert Heim, geredet habe, der allerdings ein enger Kollege von Joseph Mengele war oder ist.

Dan&Don: Denkst Du, dass es irgendeine andere Möglichkeit gibt und dass die Portaltechnologie suggerierte Erinnerungen (über das Ansehen von filmartigen Szenen) sind?

Andrea: Nein – nein, weil ich hatte nicht nur eine, sondern etliche davon… … Ich glaube nicht, dass das eine suggerierte Erinnerung war, nein. Auch weil es während einer Rückführung bestätigt worden ist. Ich habe also eigene Erinnerungen, also ich habe die Erfahrung während einer tiefen Meditation gemacht – einige Male – und sie wurde in Rückführungen bestätigt.
Aber wenn wir über suggerierte Erinnerungen reden, ich meine, dass alles generell suggerierte Erinnerungen sein könnten, aber es wäre ein ziemlich enormer Aufwand in Summe für suggerierte Erinnerungen, weißt Du. Ich habe auch während einer Rückführung erfahren, dass ich in der Wewelsburg in Deutschland programmiert worden bin.

Dan&Don: Und das ist genau dort, wo die Schwarze Sonne und das 4. Reich angesiedelt sind, richtig?

Andrea: Ja, es ist Himmlers okkulte Burg. Und ich habe später herausgefunden, also nach der Rückführung, dass viele dieselbe Geschichte erzählen, dass sie eben auf dem Symbol der Schwarzen Sonne in der Wewelsburg gelegen wären… und dort eben programmiert oder gefoltert oder was auch immer geworden sind. Also, es kann keine suggerierte Erinnerung von allen von uns sein, weißt Du.

Dan&Don: Stimmt. Weißt Du, es sollte auch nicht anklagend rüberkommen.

Andrea: Das habe ich so verstanden. Ich hinterfrage mich selbst sehr viel an sich, vielleicht, ich denke oft zu viel und zu lange.

(alle lachen)

Dan&Don: Weißt Du, es wurde gerade diskutiert, dass einige Gruppierungen nun in der Lage sind, Dir falsche Erinnerungen einzupflanzen – im Stil von „dark city“. Weisst Du, sie können mittlerweile auch Erinnerungen von einer Person in eine andere Person hineinpflanzen.

Andrea: Ja, natürlich können sie das. Aber weißt Du, es gibt immer – wie nennt man das – Verletzungen oder Narben an Deinem Körper. Warum habe ich diese lebenslangen chronischen Beschwerden mit meinem Steißbein? – ohne irgendeine Erinnerung an einen Unfall darüber zu haben. Warum habe ich ziemlich verkrüppelte Zeigefinger ohne Erinnerungen an eine Verletzung zu haben? Natürlich aufgrund von Folterhandlungen. Warum habe ich ein Erinnerungsvermögen (das weit über die Norm hinausgeht) – an sich hatte ich die Fähigkeit Ereignisse wie ein Audio- oder Videorekorder zu speichern – das in meinem Gehirn. (Bei Untersuchungen über MRT/CT würde man – wie bei allen mit dieser Fähigkeit – Narben am Hirnstamm feststellen können).
Zuviele Dinge, die nicht über Bewusstseinstransfer oder implantierte Erinnerungen erklärt werden können, weißt Du. Allerdings ich bin mir sehr darüber im Klaren, dass nicht alles wahr ist. Und ich aus diesem Grund extrem vorsichtig bin in meinen Recherchen.

Dan&Don: Richtig.

Andrea: Und, ich rede lediglich über Dinge, von denen ich mir 100% sicher bin.

Dan&Don: Wir machen das Gegenteil – (alle lachen) – wir sind einmal die Woche auf Sendung und wir sprechen über alles. Ich meine, in unserer Show haben wir auch keine Angst, wilde Verbindungen zu knüpfen und durchzudenken. – – – Wir spekulieren dabei auch oft. An sich, das ist so ziemlich der Sinn unserer Show – es ist eine wilde Spekulation. Aber weißt Du, wir versuchen, eine Plattform zu schaffen, auf der jeder in einer unvoreingenommenen Atmosphäre kommen kann und das Publikum selbst entscheiden kann. Und, ich möchte Dir danken, dass Du aufstehst und über all das sprichst – – – Und mir ist auch klar, dass du ein unglaublich hohes Risiko auf Dich nimmst, das zu tun, allerdings das Risiko es nicht zu tun, noch größer ist.

Andrea: Ich habe eine Entscheidung getroffen, also kurz bevor mein Sohn und ich voneinander getrennt wurden, habe ich ihn gefragt – wir beide wussten um die immanente Gefahr und das es passieren konnte natürlich – also ich habe ihn gefragt, was ich in so einem Fall tun sollte, ob ich den Fokus auf ihn oder auf ihn und all seine kleinen Freunde legen soll und er hat gemeint, – natürlich in seiner Sprache – bitte kämpfe für mich und all die anderen Kinder. Er hat mir also gesagt im Prinzip was ich tun soll, und ich mache da auch weiter.

Dan&Don: Welchen Ansatz würdest Du anwenden – falls es überhaupt empfehlenswert ist – wenn Du gespaltene Persönlichkeitsanteile zusammenführst?

Andrea: Du, meinst jetzt was Heilung anbelangt?

Dan&Don: Ja.

Andrea: Ich meine, dass es einerseits ein extrem langer Prozess ist und auf der anderen Seite es extrem schnell geht. Abhängig davon, ob die Geheimdienste oder die Kulte, die ja der Meinung sind, sie würden Dich besitzen, Dich in Ruhe lassen oder eben nicht. Zum Beispiel, führt Miesha Johnston großartige Sitzungen mit mir als Hypnotherapeutin durch aber, praktisch nach jeder einzelnen Sitzung werde ich geholt und meine Erinnerungen werden wiederum aufs Neue gelöscht. Ich habe zwar die Audioaufnahmen, aber es ist extrem schwierig in den automatischen Erinnerungsfluss zu kommen. Heilung kann extrem schnell vor sich gehen, wenn man eben in Ruhe gelassen wird.
Das ist meine Botschaft, weißt Du, und bedenke noch, dass viele von uns, wie wir von den anderen secret space Whistleblowern wie Penny Bradley wissen, die auch eine Freundin und Kollegin von mir ist – sie wird auch attackiert. Und der Hauptpunkt ist: Wirst Du in Ruhe gelassen oder wirst Du über DEW attackiert, wirst du vergiftet, gibt es Mordanschläge auf Dich oder wirst Du sogar geholt und Deine Erinnerungen immer wieder aufs Neue gelöscht?
Und was keinesfalls geheilt werden kann – bitte entschuldige, nur ein Satz noch – was nicht geheilt werden kann, sind Verstümmelungen, zum Beispiel, die können eben nicht geheilt werden und – selbst, wenn ich meinen Sohn zurückbekommen würde, kann ich ihm nicht seine Kindheit zurückgeben.

Dan&Don: Sicher.

Andrea: Dasselbe hier mit mir, allerdings Alters (abgespaltene und programmierte Persönlichkeitsanteile) können integriert werden, sie können gefunden werden, das ist nicht so eine große Sache, aber viele von uns werden nicht in Ruhe gelassen, diese Netzwerke lassen uns nicht in Frieden leben und das ist – für die meisten von uns – das Problem, denke ich.

Dan&Don: Im Zuge der Heilung, hast Du herausgefunden, was die Intention war für Deine Persönlichkeitsspaltung?

Andrea: Die Intention für meine Persönlichkeitsspaltung?

Dan&Don: Ja, wofür haben sie Dich benutzt?

Andrea: Was ich bislang herausgefunden habe, aber dieser Teil ist am meisten blockiert, ist, dass ich – also ich habe Erinnerungen, dass ich für kleine und kleinste Intel Jobs verwendet wurde. Dann in Montauk wie es scheint ist meine Fähigkeit, oder war sie zumindest, nach Dingen zu suchen und zu finden (Gold, Mineralien) – sie haben diese Fähigkeit massiv verwendet

Dan&Don: Also, war das wie Astralreisen oder Remote-Viewing oder etwas anderes?

Andrea: Meine Erinnerungen basieren hauptsächlich auf Remote-Viewing

Dan&Don: okay, sie haben Dich als Remote-Viewer eingesetzt

Andrea: das zumindest weiß ich im Moment und – es ist derzeit schwer, mehr herauszufinden (…). Und wie es scheint, ab einem gewissen Zeitpunkt habe sie begonnen mich für die Rolle zu benutzen, die ich jetzt hier ausfülle, weil für mich kann das kein Zufall sein, weißt du… also alle meine Studien, meine gesamte Ausbildung, Ich meine, warum habe ich Vergleichende Literaturwissenschaft studiert? Ein Studium, wo Du extrem gut im Beobachten wirst, darin Textteile oder Textfragmente zusammenzusetzen. Dann, habe ich eine Ausbildung in der Wirtschaft, in Statistik… und dann auch als Lebens- und Sozialberaterin, Trainerin und Coach – daher denke ich nicht, dass es ein Zufall ist: Ich bin überzeugt davon, sie haben mich sehr intensiv ausgebildet, um die Rolle, die ich jetzt innehabe, überhaupt ausführen zu können
An sich ist das eine bestialisch zynisches Spiel, weißt Du?

Dan&Don: Ja, das ist es anscheinend.

Andrea: Und Anfangs, weißt Du, habe ich noch gedacht, wow, Du hast so ein Glück all diese Ausbildungen zu haben und nach all den Jahren tendiere ich dazu, zu fragen, gut, was davon war tatsächlich meine Entscheidung? Weißt Du was ich meine?

Dan&Don: Ja, und zuvor hast Du darüber gesprochen, dass wenn Du von einer Persönlichkeit in die andere wechselst und es nicht unterscheidbar wäre, also das ist für mich beängstigend – wie weißt dann Du selbst, wieviel von dem was Du machst gewollt ist und wieviel davon programmiert ist? Wie auch zum Beispiel Du ja jetzt auch hier bei uns bist, weißt Du was ich meine?

Andrea: Ich meine, ich bin daran gewöhnt, jeder der programmiert ist, ist daran gewöhnt. Es ist normal (für Programmierte). Ich erkenne es jetzt besser, wenn ich in einem Programm laufe, also ich habe – den klassischen „Kampf oder Flucht“ Modus, wenn das passiert. Das sind alles Zeichen für mich, dass ich in einem Programm oder Alter bin, der eben vorschlägt, dass es jetzt keinen anderen Weg gibt. Oder auch, in den frühen Jahren habe ich herausgefunden, dass wann immer ich extrem krank war, ich begonnen habe, am umwerfendsten auszusehen… Ich beginne dann zu strahlen, weißt Du. Das wird über massive und extreme Folter herbeigeführt. „Niemand darf etwas merken vor allem nicht wie Du Dich wirklich fühlst“.

Dan&Don: Ja, das ist schlimm. Das Gefühl der Isolation ist überwältigend.

Andrea: Isolation?

Dan&Don: Ja, das Geheimnis mit sich zu tragen, nicht imstande zu sein, der Welt zu darüber zu berichten, was geschieht und geschehen ist.

Andrea: Ich meine, ich kann es der Welt erzählen.

Dan&Don: Ich denke hier generell an Opfer.

Andrea: Also, Isolation ist ein sehr großer Teil in meinem Leben, daher habe ich nachgefragt: Ich werde massiv isoliert, lebe hier in einem kleinen Studio in Wien und ich werde im Prinzip unter kompletter Isolation gehalten – Ich habe zum Glück Freunde auf der ganzen Welt, die ich über das Internet treffe, aber es gibt hier keine Freunde vor Ort, kein lokales Netzwerk und über die Jahre – das ist vielleicht interessant – also auch nachdem die Dinge mit Luki, meinem Sohn passiert sind, wurde ich mehr und mehr in eine immer tiefere Isolation gebracht über Geheimdienstagenten: Sie kommen als Helfer, sie kommen als Freunde (etliche werden nachträglich abgeworben) und, über die Monate und Jahre, bemerkst Du, okay jetzt bin ich in der totalen Isolation.

Dan&Don: Hast Du Dein gesamtes Leben in Österreich verbracht?

Andrea: Meistens, ja. Ich habe einige Monate in London gelebt, Anfang 2013, wo ich verzweifelt versucht habe, Hilfe für meinen Sohn aufzutreiben, deshalb habe ich an die 6-9 Monate in London gelebt und gearbeitet. Dann, nach einem Mordanschlag, war ich einige Zeit in Asien, in einem Buddhistischem Kloster, um etwas Heilung zu finden, danach war ich einige Monate in der Schweiz, dann in Norwegen – und die meiste Zeit davon wurde ich von Geheimdienstmitarbeitern begleitet, dabei sind sie sehr bestrebt Dich vom Arbeiten abzuhalten einerseits, Dich zu triggern, Dich zu re-programmieren oder Dich für was auch immer bereit zu halten, dann natürlich um Dir nachzusetzen und, was sie auch machen, vor allem in den frühen Jahren:
Sie betreiben unendlich intensiv – das ist vielleicht wichtig für das Publikum – was wir hier „operative Psychologie“ nennen das Bedeutet „Zerstörung der Seele“ – „ZERSETZUNG“. Sie versuchen Dich wirklich umzubringen auf diese Art, indem sie versuchen, Deine Seele zu töten oder die Seele so derartig zu verletzen, sodass Du entweder wirklich verrückt wirst, Selbstmord begehst, oder Du selbst freiwillig um Aufnahme in einer Psychiatrie bittest, um dort den Rest Deines Lebens zu verbringen.
Und das ist extrem gefährlich – das ist kein Witz – zum Beispiel einer der ersten Helfer, der hier war, war vom Geheimdienst – offiziell wollte er mir und meinem Sohn helfen – und als wir da im Wohnzimmer gesessen sind und Kaffee getrunken haben, habe ich mich plötzlich gefühlt, als ob ich „verrückt“ werden würde, es war da so derartig viel kognitive Dissonanz in diesem Treffen bis ich herausgefunden habe, dass er einer der Folterknechte meines Sohnes war.
Und das klingt sehr einfach hier, wenn ich es erzähle, aber wenn Du in dieser Situation bist, ist es beinahe unerträglich.
Und die Dienste lieben es zum Beispiel, Dir Agenten zu schicken, die in die Folter (Deines Kindes) involviert waren – und das ist extrem wichtig um Dich auf Seelenebene zu brechen, weil Dein Unbewusstsein ja all das weiß – lediglich Du als Person keine Ahnung hast und – nachdem das nicht mehr funktioniert hat – weil wenn Du es einmal herausfindest, Du es die anderen Male wesentlich schneller herausfindest, usw., daher funktioniert es nicht mehr:
Was sie also gemacht haben, das kann jetzt für das Publikum interessant sein, sie haben die Folter, die an meinem Sohn begangen worden ist – damit meine ich sein verzweifeltes Weinen, sein Flehen um Hilfe, das Rufen nach mir, seiner Mama – aufgenommen und mir dann all das über „white noises“ (mit dem normalen Hörvermögen unhörbar) in mein Wohnzimmer eingespielt.
Hier passiert dasselbe: Unbewusst auf Seelenebene hörst du all das aber Du hörst es eben nicht direkt, weil es eben „white noises“ sind und ich verspreche Dir, wenn Du es nicht herausfindest, drehst Du durch, denn es ist unerträglich. Sobald Du es herausfindest, kann es Dich nicht mehr derartig verletzen und sobald Du versuchst, diese Einspielungen mit einem Rekorder aufzunehmen, hört es in der Regel sofort auf.

Dan&Don: Denkst Du das ist es, was den Diplomaten in Kuba passiert sein könnte? Und auch an anderen Orten, ich glaube in China haben Diplomaten davon berichtet akustisch attackiert worden zu sein.

Andrea: Das kann ich mir vorstellen, ja, weil auch wenn es nicht Dein eigenes Kind ist bringt es jedes fühlende Wesen an die Grenze. Es ist unerträglich, wirklich unerträglich.
Weil eben auf Seelenebene es Deine Seele zersetzt, es schwächt Dich und Du hast keine Ahnung, was vor sich geht, weil Du eben nichts bewusst hören kannst, weißt Du. Also, ja, meiner Meinung nach könnte das so gewesen sein.

Dan&Don: Also gibt es irgendeine Art und Weise wie man sich möglicherweise schützen kann, jenseits von der Option in einer Reizentzugskammer zu leben?

(alle lachen)

Andrea: Ich bin der Meinung, dass es am wichtigsten ist, über all das Bescheid zu wissen, weil, was Du weißt, kann Dich nicht umbringen oder in den Wahnsinn treiben, Du kannst etwas dagegen unternehmen. Genereller Schutz ist sehr schwierig, weil zum Beispiel auch als ich in einem kleinen norwegischen Fjord gesessen bin, sind sie gekommen und haben mir von Draußen in mein Wohnzimmer Elektroschocks gejagt.

Dan&Don: Was? Das ist furchtbar.

Andrea: und diese Geräte kann man einfach in Geschäften auf der ganzen Welt kaufen. Also es gibt sie auch für Privatpersonen, sogar wir könnten sie kaufen, wenn wir es wollen würden, weißt Du.
Daher, ist es wichtiger herauszufinden, was vor sich geht und über den Mechanismus Bescheid zu wissen, wie die Geheimdienste samt ihren satanischen Mannschaften operieren und Dich dann zu schützen, denn Du kannst nicht so gut geschützt sein, weil meistens finden sie einen neuen Weg, weißt Du.

Dan&Don: Stimmt – Immer eine weitere Maßnahme.

Andrea: Ja, und zum Beispiel hier in der Siedlung, wo ich in Wien lebe, glaubt die halbe Siedlung, ich hätte versucht Selbstmord zu begehen, weil ein Geheimdienstler es ihnen so gesagt hat…

Dan&Don: echt?

Andrea: Ja, das andere Drittel denkt, ich wäre geisteskrank (und die, die noch überbleiben haben selbst Kinder in MK ultra und SRA/Kinderhandelsprogrammen)

Dan&Don: Nur um das zu klären, wenn Du vom Geheimdienst sprichst, meinst Du damit einen von Europa oder sprichst Du vom US Geheimdienst?

Andrea: Ach so, nein, hier in Österreich spreche ich über unseren lokalen Geheimdienst.

Dan&Don: Okay.

Andrea: Und, einmal nach einem Mordanschlag habe ich der Staatsanwaltschaft sogar den Namen, die Adresse, das Foto des dafür verantwortlichen Geheimdienstmitarbeiters geschickt, aber es ist ihnen egal.

Dan&Don: Also in Österreich, was ist der Aufgabenbereich vom Geheimdienst? Was ist deren hauptsächliches Aufgabengebiet? Hier in Amerika ist es lediglich, den Präsidenten zu schützen.

Andrea: Aha, okay, das habe ich nicht gewusst.

Dan&Don: yeah, wir haben hier den CIA und NSA das sind alles Nachrichtendienste. Die (…) Verteidigungsbehörden in Summe nennen wir Alphabet Behörden … aber der Geheimdienst ist grundsätzlich und ausschließlich dafür zuständig, den Präsidenten zu schützen… Ja, der CIA und das FBI sind die zwei großen Nachrichtendienste, die die meisten Leute kennen.

Andrea: Okay. Hier in Österreich haben wir die Situation, dass die durchschnittliche Bevölkerung nicht einmal weiß, dass es Geheimdienste gibt. Also wenn Du beginnst von Geheimdiensten zu reden, vermuten sie eher, Du bist geisteskrank, da sie so derartig gehirngewaschen wurden – in Summe bedeutet das, dass der Österreichische Geheimdienst exzellent ist, weil eine Bevölkerung die an sich keine Ahnung hat, dass diese Dienste existieren, zeigt, dass die Dienste ihren Job mehr als gut gemacht haben.

Dan&Don: Also das wäre dann mehr ein „men in black“ („Männer in schwarzen Anzügen“) Dienst, weniger der CIA! Die Männer in schwarzen Anzügen, die nicht existieren, daher man nicht nachforschen kann, die kommen und recherchieren wie bei UFO, (…) oder Beweismaterial einsammeln bei Themen die fachspezifisch offiziell nicht existieren? – – – Yeah – sie sind Teil einer Organisation, die so geheim ist, dass es dafür keinen Namen gibt.

Andrea: Ja, so etwas in der Art (haben wir hier). Und weißt Du, sie sehen wie wir aus… sie sind Hausmeister, Hausfrauen, Pensionisten, Invalide, … die haben sich wirklich eine großartige Mannschaft zusammengestellt, weißt Du – es ist nicht – wir alle haben ja nach wie vor das Bild von James Bond in unseren Köpfen – dieser Typ wie James Bond.

Dan&Don: Richtig

(alle lachen)

Andrea: Und wenn jemand nicht so aussieht wie dieser James Bond Typ, dann kann es nicht sein, weißt Du.

Dan&Don: Sie müssen also auf Ihre Uhr schauen, und ich bin sicher, dass sich ein großer Teil des alten Europas an die Geheimpolizei erinnert.

(alle lachen)

Andrea: Also ist die Situation hier in Österreich äußerst schwierig. Wir hier dürfen auch nicht über UFOs sprechen und an sich nicht einmal an Außerirdische denken.

Dan&Don: Echt?

Andrea: Ja, wir sind so massiv einer Gehirnwäsche unterzogen, selbst ich bin es, das muss ich zugeben. Ich habe wirklich Schwierigkeiten, über Außerirdische zu reden…. weil es so verboten ist hier, dass Du Dich nicht einmal traust daran zu denken.

Dan&Don: Ja, die amerikanische Kultur ist ziemlich besessen von Außerirdischen und es gibt einen Staat in den USA, der ein Gesetz erlassen hat, dass es illegal machte, entführt zu werden.

(alle lachen)

Andrea: Echt?

Dan&Don: Kannst Du das glauben?

Andrea: Ja, aber das ist eben die Redefreiheit und wir dürfen nicht vergessen, dass wir hier in der nationalsozialistischen Heimatbasis sind. Also warum geben sie der Bevölkerung eine Gehirnwäsche, damit diese es nicht einmal wagt, darüber nachzudenken? Natürlich haben wir viele außerirdische Kontakte, viele (informelle) Basen, viele UFOs, aber es ist der beste Schutz, oder?

Dan&Don: Ja, ich denke das ist es. Man gibt dem Thema ein riesiges Stigma. Also auch hier war es früher massiv stigmatisiert, aber im Lauf der letzten 20, 30 Jahre hat es sich aufgelöst. – – – Und weil wir hier über den CIA reden: Darüber wurde gesagt, dass alles was Du im Fernsehen siehst oder im Radio hörst alles was auch nur irgendwie den Weg ins Bewusstsein der Massen schafft, oder auch die Kultur verändern könnte weißt du – im Grunde genommen die Kräfte, die diese Ideen nehmen und sie in den amerikanischen Zeitgeist einbinden – werden gesteuert und kontrolliert.
Bist Du in Österreich mit dem Tavistock-Institut vertraut?

Andrea: Ja, natürlich.

Dan&Don: Etliche der Techniken zur Steuerung der Massen kommt von dort. Und wiederholen den Müll, der auf die Psyche der Massen (übergestülpt wird) – – – Also, ich denke die Art und Weise wie es funktioniert ist, dass sie eine Art Unterverdrahtung installiert haben, also sobald jemand über gewisse Themen spricht, wie UFOs oder Außerirdische, läuft die Verdrahtung auf „der ist verrückt“ – – – da wir allerdings so derartig viele Sichtungen hier haben, ist es praktisch unmöglich … und nur mehr übrig bleibt, „nicht darüber zu sprechen“ oder „es Teil der Kultur zu machen“

Andrea: Ich meine trotzdem, ihre habt Redefreiheit, das dürft ihr nicht vergessen.

Dan&Don: Ja, bis jetzt.

Andrea: Und ihr hattet extrem gute Whistleblower, Aktivisten, Wissenschaftler im Lauf der letzten 60 Jahre, die so derartig viel aus allen Blickwinkeln und Angelpunkten der jetzigen Wahrheitsbewegung vorbereitet haben – grundsätzlich Feldforschung – Anthony J. Hilder, Cooper – ich weiß jetzt nicht seinen Vornamen

Dan&Don: Bill Cooper – – – Milton William „Bill“ Cooper – – –

Andrea: dann all jene die sich mit SRA und MK ultra beschäftigt haben, also ohne Euch Amerikaner, denke ich, wäre ich nicht mehr am Leben, weil ich glaube, ich wäre zerbrochen.

Dan&Don: Gut, im Namen von Amerika, Danke.

(alle lachen)

Andrea: Danke Dir, Amerika.

Dan&Don: Weißt du, ich meine, ich habe das Gefühl, dass all das in den Hinterhöfen aufbricht, da wir kürzlich ein paar Geschichten in der Gruppe erzählt haben… – das ist erst vor zwei Tagen passiert – dass zwei große Kinderhandelsringe zerstört wurden, einer in Detroit und einer in Georgia.

Andrea: Kinderhandelsringe?

Dan&Don: Ja, und wir sind hier in Virginia.

Andrea: Ich meine, diese Nachricht mit Schmugglerringen, das ist toll für die betroffenen Kinder, aber dann rettest du vielleicht einige Hundert, weißt Du. Aber meiner Meinung nach ist es wichtiger, das Ganze rauszufinden und aufzudecken: Was wurde an den Kindern durchgeführt was Programmierungen anbelangt? Weil, oft werden sie aus den Kinderhandelsringen geholt und direkt in Pflegefamilien gegeben wo sie weiter programmiert und für was auch immer benutzt werden. Daher bin ich der Meinung, wir müssen das Bewusstsein dafür schaffen wie dieses Prozedere an Kleinkindern und Kindern durchgeführt wird, weil nur wenn wir es erkennen, können wir es stoppen. And diese Kinder werden später zu Täter und Täterinnen, nicht alle von ihnen, aber sehr viele.
Die Anzahl steigt kontinuierlich, also die Anzahl der Täterinnen und Täter steigt.

Dan&Don: Nun, es gibt ein unendliches Leck von Horrorgeschichten, die rund um das Jugendamt geschehen und geschehen sind. – Kinderschutzbehörden, das gesamte Pflegesystem. Weißt du, Jugendgerichte, es gibt eine endlose Liste mit Horrorgeschichten, die beschönigt wurden, die aus diesen Bereichen kommen.

Andrea: Ja, Nancy Schaefer, ich glaube sie war Amerikanische Senatorin… hat Material über das CPS (Jugendamt) gesammelt und wurde gemeinsam mit ihrem Ehemann verselbstmordet, ich glaube 1 oder 3 Tage vor der Anhörung

Dan&Don: Etwas dem wir nachgehen sollten – – – Yeah.

Andrea: Es ist sehr viel über sie und ihre Arbeit publiziert, also Ihr könnt sie leicht unter ihrem Namen finden – Nancy Schaefer ist/war ihr Name. (https://en.wikipedia.org/wiki/Nancy_Schaefer)

Dan&Don: Klingt irgendwie bekannt. Hat Sie die Fälle in Haiti auch recherchiert?

Andrea: Sie hat vor allem das CPS recherchiert.

Dan&Don: Also nur das CPS, keine Untersuchungen zu Kinderhandelsringen in Haiti?

Andrea: Nicht Haiti soweit ich weiß – aber Kinderhandelsringe und CPS und Geldwäsche ebendort mit Geldern aus Kinderprostitution. (…)

Dan&Don: Nun, es ist allgemein bekannt, zumindest in Verschwörungstheoriekreisen, dass es schreckliche Dinge gibt, die hinter verschlossenen Türen von den Eliten verbrochen werden. So engagiert sich die Clinton-Stiftung in Haiti… dieser Typ Jeff Epstein, was auf den US Virgin Islands als „Vergewaltigungsinsel“ bezeichnet wird… weißt du, dass die Clintons mehrere Reisen dorthin unternommen haben, wahrscheinlich doppelt so häufig wie Trump. Aber – ja – er war da, dann Weinstein, Harvey Weinstein – – – – Erst vor kurzem, dann haben wir diesen Nxivm-Kult. Diese Dinge werden gerade aufgebrochen – ich habe nichts über Kinder gehört, die in diese Sache dort verwickelt gewesen wären, aber das war Menschenhandel – – – – Keith Raniere wurde eingesperrt, weil er mit 15jährigen Mädchen Fotos gemacht hat (neben anderen Dingen).
Die ganze Pizzagate-Sache, und weisst Du, es gibt Leute, die sich über die Behauptung „Pizzagate ist nicht passiert“ lustig machen wollen – und die denken, es ginge nur um den Kerl, der das Pizzarestaurant besitzt (…) Was auch immer es damit auf sich hat, (…)

Andrea: Das ist extrem wichtig und ich bin so froh, dass andere Leute diese Recherchen machen. Aber was ich, was für mich interessanter ist, all die Leute, die du erwähnt hast, Weinstein, Clintons, etc. – all diese Leute sind selbst durch MK ultra gegangen (so wie ihre Eltern und Kinder). Also, auch mein Sohn sagte mir – das war extrem interessant – wenn auch herzzerreißend, herzzerreißend: er erzählte mir, dass andere Kleinkinder anwesend waren bei der Folter und sie waren gezwungen, ihm „AUA“ zu machen – „AUA“ war unser Code für Folter, weißt du. Also die Kleinen, die Täter, zwangen ihre eigenen Kinder meinen Sohn und andere Kinder zu foltern als Teil ihres MK ultra Programms und sie müssen das anderen Kindern antun. Und wenn man sie dann aufwachsen sieht, dann hat man die erwachsenen Versionen von Weinstein, Clinton, und wie auch immer sie heißen, oder Bush – das gleiche hier in Österreich, kein Unterschied – Übrigens, Arnold Schwarzenegger – ist auch daran beteiligt, er ist Österreicher.

Dan&Don: Weißt du, du hast erwähnt, dass Bill Clinton MK programmiert ist. Ich habe Bill Clinton einmal getroffen, er hat für seine Frau in deren Wahlkampf geworben, 2008 oder so etwas in der Art. Und er hielt eine Rede für sie in einer Turnhalle und zu der Zeit war ich in einer Art Schauspielergruppe und wir standen dort und haben Fragen gestellt (…) – ambush journalism [Überfallsjournalismus wortwörtlich übersetz] im Grunde genommen – (…) also jemand hat es gewagt, ihn nach dem Bohemian Grove zu fragen. Und als ich zu ihm kam, war es so seltsam – die Energie im Raum war, als wäre er ein Rockstar – er hielt seine Rede und er macht die Meet and Greet-Sache und er war einfach leer: ES war leer. Weißt du – ich schüttelte seine Hand und stellte eine Frage und er war einfach nur da mit einem leeren Gesicht und alles was dazugehört: Es schien, als wäre er nicht einmal da. Es war einfach „toll“.

Andrea: Also es gibt da dieses berühmte Video online von ihm – Ich weiß nicht, ob ihr es kennt – aber wo er Make-up bekommt – vor einer Rede glaube ich und dort sieht man, dass er nicht da ist, es ihn nicht gibt, lediglich eine Hülle existiert.

Dan&Don: Genau den Eindruck hat er auf mich gemacht. Also die Rede hat er gut gemeistert weißt du – er hat auch lebendig ausgesehen und es ging ihm scheinbar gut während der Rede, aber danach war da praktisch nichts mehr – als ob er durch alle durchsehen würde. Weißt Du er hat keinen im Raum wahrnehmen können – im ganzen Raum.

Andrea: Ich denke es ist wichtiger, also für mich ist es wichtiger auf die Tatsache hinzuweisen, dass ebensolche Leute selbst programmiert wurden als Kinder. Das bedeutet nicht, dass sie ohne Schuld sind. Natürlich müssen sie ihre persönliche Verantwortung und Verantwortlichkeit zurückerlangen, weißt Du. Aber es ist wichtig, dass wir wissen, dass sie selbst programmiert sind, so wie sie für ebendiese Rollen und Aufgaben programmiert wurden. Also hast Du all diese pervertierten Folterveranstaltungen mit kleinen Kindern – ich spreche nicht vom Sex, denn für ein Kind ist es immer Folter – wenn man nur an die Körpermaße denkt …. eines Kindes oder eines Kleinkindes und eines erwachsenen Mannes oder sogar einer Frau – es ist Folter, aber sie sind programmiert, das zu tun.
Und natürlich liegt die Verantwortung bei ihnen selbst – auch wenn sie programmiert sind – vor allem sich Hilfe zu holen und damit aufzuhören und eben damit beginnen endlich wieder Verantwortung und die Haftung zu übernehmen. Wir müssen sehen, dass sie selbst Opfer sind und dass auch deren Kinder programmiert sind, auf die Rolle als Täter oder Täterin getrimmt. Solange wir das nicht sehen, nicht erkennen, wird es niemals aufhören.

Dan&Don: Und, ja, das ist irgendwie eine verbreitete Sache mit Missbrauchsfällen und dergleichen, die nicht unbedingt mit SRA oder MK ultra etwas zu tun haben müssen, weil es einfach von Leuten begangen wird, die eben das tun. Und die Kinder selbst wiederholten das an anderen Kindern, wobei sie vielleicht dachten, es sei normal, weil es bei ihnen selbst so durchgeführt wurde.
Weißt du, dass völlig jenseits von dem ganzen rituellem Missbrauchsthema, und nun, ja, wenn die ganze Programmierung noch dazukommt, kein Wunder.

Andrea: Ja. Also, viele Überlebende sprechen darüber und sagen, dass sie das beenden wollen – also, jeder hat hier seine oder ihre Entscheidung zu treffen – ich habe die Entscheidung getroffen, viele andere haben sie getroffen. Daher, nicht alle „Opfer“ werden „Täter“.

Dan&Don: Richtig. Was denkst Du, wie viele sind – statistisch gesehen – betroffen? (….)

Andrea: Millionen.

Dan&Don: Also, ich schätze, wenn wir sozusagen über den Tellerrand hinübersehen wollen, müssen wir zuerst erkennen, dass es einem selbst passiert ist. Ich wünschte, es gäbe nur einen einzigen Lichtstrahl, mit dem wir alles enthüllen könnten – womöglich gibt es einen bereits. Ich denke es ist ein massives Vergehen (…) vor allem wenn Du in diesem Sumpf gefangen bist (…)

Andrea: Ja, wir dürfen auch nicht vergessen, dass es unterschiedliche Stufen in der Tiefe der Programmierungen gibt. Nicht jeder bekommt das großartige – ich bin jetzt zynisch – Regierungs-MK ultra Programm vom Geheimdienst mit lebenslanger Folter inklusive. Es existieren viele Schritte vom grundlegenden Kindesmissbrauch zu einer MK ultra Programmierung und unendlich viele Grauzonen, weißt Du. Und das ist der Grund, warum ich überzeugt bin, dass Millionen betroffen sind.

Dan&Don: Um hier nicht zu viel Informationen preiszugeben wo ich arbeite… – jeder weiß, wo Du arbeitest, Dan – – – Ah, gut, ich arbeite hier in (….) und dieses Kind sagt dort „Mama, Ich möchte diesen „starbust““ und die Mutter sagt „nein, du bekommst jetzt „skittles“ um die Truppen zu unterstützen“ – kannst Du Dich erinnern, dass es diese weiß-blauen „skittles“ einmal gegeben hat? – und gut, was ich damit sagen möchte, die Gehirnwäsche beginnt zu Hause. Das war nur eine Anekdote, nun, ich meine kulturelle Konditionierung, diese Art der Programmierung. Weißt du, es sind kleine Dinge wie diese, die sich zur Gesamtprogrammierung addieren. Ein Computerprogramm besteht aus vielen Bits von Codes. Richtig, und dieses Stück Code genau hierher, usw.

Andrea: Ja, natürlich (…)

Dan&Don: Also, uns läuft hier die Zeit davon. Also wollen wir uns noch einmal bei dir bedanken, dass du gekommen bist. Ihre Webseite – www.traumabasedmindcontrol.com – wenn ihr daran interessiert seid, sie zu besuchen – es gibt eine Menge cooles Zeug darauf und wir werden es später in der Gruppe veröffentlichen. Also, geht und schaut euch das an. Andrea, hast du etwas zum Schluss, dass Du sagen möchtest?

Andrea: Ja, den Eltern da draußen möchte ich nur sagen, ich habe viel an traumabasedmindcontrol.com gearbeitet, die wichtigsten Informationen sind im Kapitel Forensik. Und wenn Du in der Situation bist, versuche sofort einen Anwalt zu finden, und geht zusammen mit dem Anwalt in ein Krankenhaus, vielleicht bezahlt Ihr sogar privat dafür, und lasst ein MRT/CT/eine nuklearmedizinische Untersuchung Eures Kindes durchführen, dokumentiert dabei ALLES auch die Reaktion des Kindes auf die Krankenhausausstattung und die Atmosphäre, weil diese Untersuchungen meist von Flashbacks begleitet werden.
Wenn Ihr das nicht macht, habt Ihr keine Beweise in der Hand und meistens wird Euch Euer Kind weggenommen. Und wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr mich auf Facebook oder über die Website traumabasedmindcontrol.com erreichen.

Dan&Don: Fantastisch. Danke Dir fürs kommen. Wir hoffen, bald wieder mit Dir reden zu können – es war eine großartige Diskussion.

Andrea: Danke, dass Ihr mich eingeladen habt und ich wünsche Euch dann einen schönen Abend in Virginia.

Dan&Don: Dir auch. Danke fürs Kommen und danke für die Portion an Tapferkeit, die es braucht, um auf all das hinzuweisen (….) und das ist die Art von Mut, die wir brauchen um diesen reichen und ruchlosen Eliten Einhalt zu gebieten die die Menschheit aus dem Hinterhalt manipuliert (….) und das ist wo alles beginnt.

Andrea: Ja, danke auch für Eure Arbeit, ich denke, wir sind alle tapfer hier, tun etwas, wir alle haben unser Thema gewählt, ich habe meines gewählt, Ihr habt Eures gewählt. Danke Euch.

Dan&Don: Danke Dir.

Andrea: Bye!

[Andrea Sadegh im Gespräch mit Reality Brief – 4.5.2019, ausgestrahlt am 8.5.2019 – mit DEUTSCHEN UNTERTITELN vollständig übersetzt]

Erwähnte Links/Personen/Videos:
Pizzagate Folter an Kleinkind (TRIGGER): https://www.youtube.com/watch?v=-0A1Kb30IN0
Nancy Schaefer: https://en.wikipedia.org/wiki/Nancy_Schaefer
Sigismund von Braun: https://en.wikipedia.org/wiki/Sigismund_von_Braun
Bill Clinton:

Kapitel Forensik – traumabasedmindcontrol.com:
Symptome: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/presentation-of-symptoms-of-toddlers-and-children
Istanbul Protokoll: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/istanbul-protokoll-fuer-kleinkinder-bei-folterverdacht/
Richtlinien zur Befragung von Kleinkindern und Kindern bei Verdacht auf Folter: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/leitfaden-zur-befragung-von-kleinkindern-bei-folterverdacht/

Hintergrund:
Andrea Sadegh ist Gründerin und Inhaberin von traumabasedmindcontrol.com – Netzwerk gegen Folter an Kleinkindern und Kindern, und ist über ihren Sohn in das Thema MK ultra gekommen, der von der österreichischen Regierung noch nicht einmal 3 Jahre alt in staatliche Obhut genommen wurde, nachdem seine Persönlichkeitsspaltung und Basisprogrammierung in schrecklichen Flashbacks sichtbar wurden.
Spätestens seitdem wurde Andrea von internationalen Geheimdiensten ins Visier genommen, da der Junge über 72+ Täter mit engen Verbindungen zu (inter)nationalem Geheimdiensten und Politik benennen und erkennen konnte: Eine gefährliche Konstellation im Geburtsland von Adolf Hitler, in dem noch immer Nazi-Agenten im Einsatz sind und mit Mossad, CIA und russischen Diensten in großem Umfang zusammenarbeiten.

Anstatt das Kind im Detail über MRT/CT/nuklear-medizinisch/psychiatrisch zu untersuchen, beschloss die österreichische Regierung, das Problem im Nazi-Stil zu lösen: „Je mehr Schaden wir dem Kind und seiner schützenden Mutter zufügen, desto weniger wird es jemand glauben können.“

Während der Kleine also seit Februar 2012 jeden Tag gefoltert wird, im Zuge der MK ultra Programmierung, wurde Andrea von Geheimdienstlern auf der ganzen Welt verfolgt, überlebte mehrere Mordanschläge. Im Januar 2019 wurde ihr ein Bild von ihrem Sohn geschickt, das ihn ohne Zähne zeigt, was bedeutet, dass der Junge durch Folter – alle – seine Erwachsenenzähne verloren hat, nicht einmal 10 Jahre alt. Dies neben anderen bereits 2011 zu Gericht gebrachten Verletzungen, wie die Zerstörung seiner inneren Genitalien (Kastration), Nadeln in seinem Zahnwurzelkanal, Steißbein, Hirnstamm, etc. neben seinem massiven DID/MPD (absichtlich verursachte multiple Persönlichkeitsstörung). Anstatt – zumindest dem Jungen zu helfen – war die österreichische Regierung bestrebt, tausende strategisch zu verstricken, indem sie sich der rituellen Folter des Jungen anschlossen oder einfach indem das Verbrechen mit allen Mitteln fortgesetzt wie auch vertuscht wurde.

Andrea hat einen Master-Abschluss in Komparatistik und Germanistik sowie einen Abschluss in Statistik. Sie ist ausgebildete Trainerin, Coach, Lebens- und Sozialberaterin und ist eine der weltweiten Expertinnen für Kleinkinder und Kinder in MK/SRA/Kinderhandels Programmen sowie auch für den Modus operandi in unfreiwilligen Fällen. Sie ist auf Facebook sowie auf www.traumabasedmindcontrol.com und www.andreasadegh.com zu finden.

Willkommen

Willkommen

Sie sind auf der Relaunchseite von www.traumabasedmindcontrol.com gelandet. Bald werden wir unser Netzwerk im neuen Layout präsentieren können – bis dahin bitten wir Sie um ein wenig Geduld.

Trauma Based Mind Control & (satanic) Ritual Abuse ist ein Netzwerk gegen Folter an (Klein)Kindern:

Durch massive Folter werden (Klein)Kinder durch massive Gewalt (psychisch, physisch, spirituell) dazu gebracht, sich in ihrer Persönlichkeit aufzuspalten, diese gespaltenen Persönlichkeitsanteile werden danach programmiert, durch die Wiederholung dieser Folter (wie aus internationalen Manuals, also Handbüchern bekannt) können auf diese Art und Weise künstliche Persönlichkeitsprofile erschaffen werden.

Diese Kinder dienen dem pädokriminellen Establishment für sexuellen/psychischen/spirituellen Missbrauch, als sie auch später als Erwachsene für unzählige Aufgaben eingesetzt werden, abhängig von der Programmierung eben für militärische Zwecke, in den Geheimdiensten, als Politiker, etc. den Gruppen, die sie erschaffen haben, als “slaves”, also als Sklaven (wie es in der Fachliteratur heißt) zuarbeiten, oder bereits während ihrer “Kind”heit als Baby-Prostituierte arbeiten, danach einfach entsorgt werden. Bekannt ist dieses Verbrechen vor allem durch die “Forschungen” des CIA geworden, unter dem Namen “MK-Ultra”: Dieser hat den berühmtesten Wissenschaftler in dieser Disziplin, Dr. Joseph Mengele, direkt vom Konzentrationslager Auschwitz (wo massiv an vor allem jüdischen und kleinwüchsigen Kindern “experimentiert” worden ist) über die Rattenlinie nach Amerika importiert, von wo aus sich das Verbrechen – vor allem innerhalb von Geheimdiensten und an Humanexperimenten mehr als interessierter Ärzte- und Psychologenschaft – weltweit rasant verbreitet hat.

Da dieses Verbrechen an sich nur vom Establishment begangen und vertuscht werden kann, meist eben politisch gedeckt und geschützt wird, ist das Verbrechen an sich samt seinen Folgeverbrechen von Justiz und Behördenseite (um es weiter zu vertuschen) leicht nachweisbar, da auch die irreversiblen Verletzungen der Kinder (MPD, DID, Autismus; über MR/CT nachweisbare schwere körperliche Verletzungen) lebenslang bestehen bleiben.

Welcome

You have found the relaunch website from www.traumabasedmindcontrol.com. Soon we will presenting our network with a new layout – until finished please be patient

Straßburg

www.traumabasedmindcontrol.com – Netzwerk gegen Folter an (Klein)Kindern

Mag. Andrea Sadegh am 7. August 2015 auf der S.M.A.R.T. – Konferenz (Ritual Abuse And Extreme Abuse Clinician’s Conference 2015) in den Vereinigten Staaten als Vortragende zur Situation in Österreich: Trauma-based Mind Control & Ritual Abuse in Austria in the Mengele Tradition: An Actual Report of a Concerned Mother & Scientist – Näheres auf https://ritualabuse.us/smart-conference/ritual-abuse-and-extreme-abuse-clinicians-conference-2015/ [abgesagt wegen Arbeitsüberlastung in eigener Sache im Fall Sadegh]

Interview mit Mag. Andrea Sadegh auf Klagemauer.TV vom 16.11.2014 über auf Trauma basierende Bewusstseinskontrolle: https://www.youtube.com/watch?v=jqpx8_Dbtjg

Interview bei Jo Conrad mit Stefanie Döring und Mag. Andrea Sadegh auf Bewusst.tv über rituellen Missbrauch, Verwicklung von Geheimlogen und trauma based mind control, April 2015: http://bewusst.tv/traumatische-rituale/

Mag. Andrea Sadegh ist Vorstandsmitglied von Alliance-I (Verein gegen institutionelle und strukturelle Gewalt) – Bald auf www.alliance-i.com

Pressebericht aus Amerika über den Fall Sadegh und die Situation in Österreich: https://democratizeourknowledge.wordpress.com/andrea-sadegh-the-ramc-of-austrias-children/

OP Death Eaters/Anonymous über die Situation in Österreich (13. Februar 2015): http://operation-death-eaters-de-at-ch.tumblr.com/

 

Mag. Andrea Sadegh

Margaretengürtel 24-34/1/3

1050 Wien, Österreich

The Registrar

European Court of Human Rights

Council of Europe

67075 STRASBOURG

CEDEX

FRANCE

(vorab per Fax)

Wien, am 19.08.2015

 

Beschwerde am Menschenrechtsgerichtshof wegen groben Verletzungen des Artikel 3 (Folter), Artikel 4 (Sklaverei), Artikel 6 (Recht auf ein faires Verfahren), Artikel 14 (Verbot von Benachteiligung), Artikel 8 (Recht und Achtung des Familienlebens)

Die Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh, stellt fristgerecht die

ANTRÄGE,

der EGMR möge

1) der Beschwerdeführerin den Gebrauch der deutschen Sprache im schriftlichen und mündlichen Verfahren vor dem EGMR bewilligen, sowie

2) die Beschwerde annehmen und für zulässig erklären, sowie

3) aussprechen, dass die Beschwerdeführerin als auch ihr Sohn Dara Rubens Sadegh durch die Vorgangsweise der Gerichte und Behörden in ihren in dieser Beschwerde geltend gemachten Menschenrechten verletzt wurde, sowie

4) der Beschwerdeführerin als auch ihrem Sohn Dara Rubens Sadegh für die erlittenen Menschenrechtsverletzungen eine angemessene Entschädigung – ideell und materiell – zuerkennen.

 

Hochachtungsvoll,

Mag. Andrea Sadegh

 

BEILAGEN:

# Beschwerdeformular

19-08-2015_Beschwerde-Strassburg_Hauptstück_1

# Grundlegende Aktenteile – hier aufgrund der schweren Lesbarkeit im Formularfeld 45 nochmals angeführt, zeitgleich werden auch die elektronisch deponierten Speicherorte (Link samt Passwort zum Öffnen der Dokumente) angegeben:

#Beilage 1

12.07.2011ff: Traumaprotokolle – Basisprotokolle: Mag. Andrea Sadegh bringt Traumaprotokolle, beginnend mit 12.07.2011 ins BG Hernals/Wien, Abteilung MMag. Konrad Kubiczek, in weiterer Folge erhalten alle Ämter, Kliniken, etc. ebendiese Berichte.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/protokolle-interaktionen-2011-2012 (Passwort: oka)

Beilage1_protokolle-interaktionen-2011-2012_strassburg2

 

#Beilage 2

04.08.2011: Anzeige des BG Hernals/Wien, MMag. Konrad Kubiczek, an die Staatsanwaltschaft Wien wegen §206 (1) und §207(1) StGB – die horrenden systematischen Gräuel werden dabei nicht erwähnt.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/bg-hernals-anzeige-vom-04.08.2012-eingesehen-und-kopiert-am-18.11.2012-keine-verst-ndigung-erhalten.-2 (Passwort: oka)

Beilage2_bg-hernals-anzeige-vom-04.08.2012-eingesehen-und-kopiert-am-18.11.2012-keine-verst-ndigung-erhalten.-2

#Beilage 3

08.08.2011: Als Reaktion auf die Anzeige erstattet Farrokh Sadegh einen Antrag auf Ausdehnung der Besuchszeiten am BG Hernals Wien vom 08.08.2011 wegen Vernachlässigung und Quälen des Kindes.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/bg-hernals-08.08.2011-antrag-farrokh-sadegh-ausweitung-des-besuchsrechtes.pdf (Passwort: oka)

Beilage3_bg-hernals-08.08.2011-antrag-farrokh-sadegh-ausweitung-des-besuchsrechtes_Straßburg3

#Beilage 4

11.08.2011: Anzeige bei der Staatsanwaltschaft von Farrokh Sadegh gegen Mag. Andrea Sadegh, die diese niemals zugestellt bekommt.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/staatsanwaltschaft-wien-11.08.2011-anzeige-gegen-mag.-sadegh-niemals-erhalten.pdf (Passwort: oka)

Beilage_4_staatsanwaltschaft-wien-11.08.2011-anzeige-gegen-mag.-sadegh-niemals-erhalten_Straßburg4

#Beilage 5

29.09.2011: Korrespondenz mit dem Kinderschutzzentrum Graz Mandellstraße/Griesplatz und Mag. Andrea Sadegh – Beendigung der Vertretung – Untersuchung vom MJ werden von Anfang an – trotz Widersprüche – abgelehnt.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/29.09.2011-korres-ksz-graz.pdf (Passwort: oka)

Beilage5_29.09.2011-korres-ksz-graz_Straßburg5

#Beilage 6

11.10.2011: Aufforderungsbrief vom Jugendamt Graz – ohne Datum und Poststempel eingelangt – mit der Aufforderung, Mag. Andrea Sadegh solle vorbeikommen, sie hätte sich „Beratungen abgeholt“:

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/11.10.2011-ja-graz-aufforderung-ohne-stempel-ohne-datum.pdf (Passwort: oka)

Beilage6_11.10.2011-ja-graz-aufforderung-ohne-stempel-ohne-datum_Straßburg6

#Beilage 7

02.09.2011ff: Protokoll der polizeilichen Einvernahme von Mag. Andrea Sadegh, Farrokh Sadegh, Franziska Dolezal bei Manfred Miksits (Polizeikomissar Wattgasse/Wien): Folter als auch die systematischen Verletzungen des MJ finden keine Erwähnung.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/polizeibericht-24.10.2011.pdf (Passwort: oka)

Beilage7_polizeibericht-24.10.2011_Straßburg7

#Beilage 8

02.11.2011: Einstellung des Verfahrens gegen Mag. Andrea Sadegh, Farrokh Sadegh, et al., ohne jemals den MJ Dara Rubens Sadegh untersucht zu haben, vor der gewünschten Abgabe der Namen der vom MJ Dara Rubens erkannten Personen.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/02.11.2011-staatsanwaltschaft-wien-einstellung-des-verfahrens.pdf (Passwort:oka)

Beilage8_02.11.2011-staatsanwaltschaft-wien-einstellung-des-verfahrens_Straßburg8

#Beilage 9

09.11.2011: Begründung zur Einstellung, Staatsanwaltschaft Wien – die horrenden systematischen Gräuel werden dabei nicht wiedergegeben – man mokiert sich über die Seitenanzahl der Traumaprotokolle.Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/20111109-staatsanwaltschaft-wien-gr-nde-f-r-einstellung.pdf (Passwort: oka)

Beilage9_20111109-staatsanwaltschaft-wien-gr-nde-f-r-einstellung_Straßburg9

#Beilage 10

12.12.2012: Ablehnung der Fortsetzung des Verfahrens, Staatsanwaltschaft Wien: die erlittenen Verletzungen des MJ Dara Rubens Sadegh wären nicht mehr nachweisbar, die Mutter wäre psychisch krank.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/staatsanwaltschaft-wien-12.12.2012-ablehnung-des-antrages-auf-fortf-hrung.pdf (Passwort: oka)

Beilage10_staatsanwaltschaft-wien-12.12.2012-ablehnung-des-antrages-auf-fortf-hrung_Straßburg10

#Beilage 11

18.01.2012: Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Wien: Begründung zur Ablehnung der Fortsetzung des Verfahrens, Staatsanwaltschaft Wien: die erlittenen Verletzungen des MJ Dara Rubens Sadegh wären nicht mehr nachweisbar.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/staatsanwaltschaft-wien-18-01-2012-beschluss-einstellung.pdf (Passwort: oka)

Beilage11_staatsanwaltschaft-wien-18-01-2012-beschluss-einstellung_Straßburg11

#Beilage 12

23.12.2011: Psychiatrischer Befundbericht, Klinikum Graz: Psychiatrisches Gutachten: Mag. Andrea Sadegh hätte aufgrund der Traumata ihres Sohnes lediglich eine Anpassungsstörung.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/20111223-psychiatrischer-befundbericht-klinikumgraz.pdf (Passwort: oka)

Beilage12_20111223-psychiatrischer-befundbericht-klinikumgraz_Straßburg12

#Beilage 13

17.01.2012: Arztbrief, Klinikum Graz: Prof. Dr. med. Peter Scheer, ein Bekannter von etlichen erkannten (Mit)Täter/innen, erwähnt in diesem Arztbrief, dass sich die Staatsanwaltschaft Gedanken über eine psychische Erkrankung von Mag. Sadegh gemacht hätte und verneint diese Bedenken – weitere Untersuchungen des MJ Dara Sadegh sollten damit erschwert werden.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/arztbrief-klinikumgraz-17.01.2012.pdf (Passwort: oka)

Beilage13_arztbrief-klinikumgraz-17.01.2012_Straßburg13

#Beilage 14

13.02.2012ff: Begründung zur Kindesabnahme – Jugendamt Graz, Klinikum Graz (Abteilung Prof. Dr. Peter Scheer): Von einem gut gebundenen Kind ändert sich auf wenigen Seiten die Situation zu einem nicht-gut-gebunden Kind.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/stellungnahme-stadtgraz-ja-klinikum-begr-ndung-170212.pdf (Passwort: oka)

Beilage14_stellungnahme-stadtgraz-ja-klinikum-begr-ndung-170212_Straßburg14

#Beilage 15

Psychiatrisches Gutachten, Dr. Elisabeth Lenzinger über Mag. Andrea Sadegh – Die Gutachterin benötigt keine ausführliche Untersuchung des MJ ritueller Missbrauch ist ihr nicht bekannt. Anstelle eines Gutachtens werden der Beschwerdeführerin falsche Behauptungen in den Mund gelegt, eine „wahnhafte“ Collage wird „gebastelt“. Auch diese Gutachterin ist mit etlichen vom MJ Dara Sadegh erkannten (Mit)Täter/innen bekannt.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/gutachten-dr.-lenzinger-04062012-kommentierte-entgegnung-mag.-sadegh-28.10.2012-endfassung (Passwort: oka)

Beilage15_gutachten-dr.-lenzinger-04062012-kommentierte-entgegnung-mag.-sadegh-28.10.2012-endfassung_Straßburg15

#Beilage 16

BG Hernals/Wien, Beschluss zum Verlust der Obsorge des MJ Dara Rubens Sadegh – der Richter erwähnt trauma based mind control oder rituellen Missbrauch mit keinem Wort. Er beschließt selbst als Richter, dass die Beschwerdeführerin, unheilbar erkrankt ist – ohne ein nochmaliges Gutachten einzuholen, ohne den MJ Dara Rubens jemals ausführlich über MR/CT/Schwarzlicht/psychiatrisch untersuchen zu lassen.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/26.11.2012-beschluss-bg-hernals-obsorgeverlust.pdf (Passwort: oka)

Beilage16_26.11.2012-beschluss-bg-hernals-obsorgeverlust_Straßburg16

#Beilage 17

19.12.2012: Rekurs gegen den Obsorgeverlust, Mag. Andrea Sadegh erläutert hier bereits im Detail „rituellen Missbrauch“ als auch „trauma based mind control“ und belegt dies mit Fachliteratur.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/rekurs-19.12.2012-mag.-andrea-sadegh (Passwort: oka)

Beilage17_rekurs-19.12.2012-mag.-andrea-sadegh_Straßburg17

#Beilage 18

23.01.2013: ZRS Wien regt anstelle den Rekurs zu lesen, eine Besachwalterung von Mag. Andrea Sadegh an, ohne zeitgleich Untersuchungen vom MJ Dara Sadegh anzufordern: Auch dieses Rekursgericht erwähnt nicht das Schlagwort „rituellen Missbrauch“ – trotz 25seitigen Exkurs von Mag. Andrea Sadegh.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/zrs-wien-23.01.2013-beschluss.pdf (Passwort: oka)

Beilage18_zrs-wien-23.01.2013-beschluss_Straßburg18

#Beilage 19

09.04.2013: BG Innere Stadt, Dr. Michaela Zeitler beschließt die Teilbesachwalterung von Mag. Andrea Sadegh – aus dem Schlagwort „rituellen Missbrauch“ wird „bitte my contro“. Auch diese Richterin ordnet keine Untersuchung des MJ Dara Sadegh an.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/bg-innere-stadt-09-04-2013-beschluss-bestellung-eines-verfahrenssachwalters.pdf (Passwort: oka)

Beilage19_bg-innere-stadt-09-04-2013-beschluss-bestellung-eines-verfahrenssachwalters_Straßburg19

#Beilage 20

15.06.2013: Gutachten Prof. Dr. Georg Pakesch: Mag. Andrea Sadegh: Auch dieser Gutachter, mit Ausbildung an der diplomatischen Akademie in Österreich [!] kennt nicht die Symptome von rituellen Missbrauch und benötigt keine Untersuchungen vom MJ Dara Sadegh als auch keine kriminalpolizeiliche Überprüfung der Beweislasten der Beschwerdeführerin.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/20130615-gutachten-prof.-dr.-pakesch.pdf (Passwort: oka)

Beilage20_20130615-gutachten-prof.-dr.-pakesch_Straßburg20

#Beilage 21

01.05.2013: Anzeige an die Korruptionsstaatsanwaltschaft Wien: Das Verfahren wird an die Staatsanwaltschaft Wien weitergeleitet und landet am Tisch der Mitangezeigten Richterin Mag. Petra Freh […]

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/korruptionsstaatsanwaltschaft-wien-01.05.2013 (Passwort: oka)

Beilage21_korruptionsstaatsanwaltschaft-wien-01.05.2013_Straßburg21

#Beilage 22

02.10.2014: Außerordentliche Revision an den Obersten Gerichtshof Wien (letzte Instanz), mit der dringlichen Bitte das Kind im Detail über MR/CT/Schwarzlicht/psychiatrisch zu untersuchen, den Fall an die Staatsanwaltschaft zu retournieren, alles zu prüfen.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/au-erordentliche-revision-02.10.2014-ogh (Passwort: oka)

Beilage22_ausserordentliche-revision_02.10.2014_ogh_Straßburg22

#Beilage 23

23.12.2014: Ablehnung der ausserordentlichen Revision – ohne Angabe von Gründen, ohne das Schlagwort „trauma based mind control“ oder rituellen Missbrauch auch nur zu erwähnen, eingelangt beim damaligen Teilsachwalter Dr. Martin Weiser, Wien, am 25.08.2015. [Die Teilsachwalterschaft wurde mittlerweile aufgehoben]

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/ogh-ablehnung-23.12.2014.pdf (Passwort: oka)

Beilage23_ogh-ablehnung-23.12.2014_Beilage23

#Beilage 24

28.10.2012: Beteiligte Personen: Nochmalige Abgabe der Liste der beteiligten Personen ans BG Hernals/Wien, also die vom MJ Dara Rubens Sadegh eindeutig erkannten Personen, die am rituellen Missbrauch beteiligt waren.

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/beteiligte-personen-eine-auswahl-28102012 (Passwort: oka) – die erste Namensliste wurde per Fax am 18.02.2012 an das BG Hernals/Wien geschickt)

Beilage24_beteiligte-personen-eine-auswahl-28102012_Beilage24

#Beilage 25

http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/chronologie-einer-vertuschung/– Stand, 15.08.2015:

Elektronisch unter: http://pdfsr.com/pdf/chronologie-einer-vertuschung-trauma-based-mind-control-ritual-abuse (Passwort: oka)

Beilage25_chronologie-einer-vertuschung-trauma-based-mind-control-ritual-abuse_Straßburg25

 

Weitere Beweise, Originaldokumente, Korrespondenzen, Film-/Bild-/Tonbandmaterial können jederzeit und gerne nachgereicht werden.

ENDE DER BEILAGENLISTE Seite 6/6

September 2015

Antwort, Richterin Julia Laffranque, Menschenrechtsgerichtshof Straßburg – September 2015

13.10.2015_Antwort Strassburg

Die Beschwerde am Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg wird – ohne Angabe eines Grundes – abgelehnt. Folter am MJ Dara Sadegh ist für den Menschenrechtsgerichtshof kein Grund einzuschreiten. Recherchen des Teams von traumabasedmindcontrol.com haben sehr schnell den Grund herausgefunden und beim Präsidenten des Menschenrechtsgerichtshofes, Prof. Dr. Dean Spielmann, Beschwerde eingelegt, die bis dato unbeantwortet ist:

Beschwerde, Präsident des Menschenrechtsgerichtshofes, Prof. Dr. Dean Spielmann, 19.10.2015

www.traumabasedmindcontrol.com – Netzwerk gegen Folter an (Klein)Kindern

Mag. Andrea Sadegh am 7. August 2015 auf der S.M.A.R.T. – Konferenz (Ritual Abuse And Extreme Abuse Clinician’s Conference 2015) in den Vereinigten Staaten als Vortragende zur Situation in Österreich: Trauma-based Mind Control & Ritual Abuse in Austria in the Mengele Tradition: An Actual Report of a Concerned Mother & Scientist – Näheres auf https://ritualabuse.us/smart-conference/ritual-abuse-and-extreme-abuse-clinicians-conference-2015/ [abgesagt wegen Arbeitsüberlastung im Fall Sadegh]

Interview mit Mag. Andrea Sadegh auf Klagemauer.TV vom 16.11.2014 über auf Trauma basierende Bewusstseinskontrolle: https://www.youtube.com/watch?v=jqpx8_Dbtjg

Interview bei Jo Conrad mit Stefanie Döring und Mag. Andrea Sadegh auf Bewusst.tv über rituellen Missbrauch, Verwicklung von Geheimlogen und trauma based mind control, April 2015: http://bewusst.tv/traumatische-rituale/

Ritueller Missbrauch im deutschsprachigen Raum: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/petition-untersuchungen-fur-luki-dara-rubens-sadegh/

Pressebericht aus Amerika über den Fall Sadegh und die Situation in Österreich:                   https://democratizeourknowledge.wordpress.com/andrea-sadegh-the-ramc-of-austrias-children/

Andrea Sadegh interviewed by Miesha Johnston (Oktober 2015): https://www.youtube.com/watch?v=O7q5ZFzIqzQ

Ritual abuse/child trafficking in Syrien: http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/child-trafficking-syrien/

Mag. Andrea Sadegh

Margaretengürtel 24-34/1/3

1050 Wien, Österreich

 

The President

Prof. Dr . Dean Spielmann

European Court of Human Rights

Council of Europe

67075 STRASBOURG

CEDEX

FRANCE

Wien, am 19.10.2015

BESCHWERDE Nr. 42610/15 | SADEGH ESLAMI ./. Österreich

 

Sehr geehrter Präsident des Gerichtshofes für Menschrechte,

sehr geehrter Herr Prof. Dr. Spielmann,

diese Woche, also am 13. Oktober 2015 wurde der Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh ein Schreiben vom Obersten Gerichtshof für Menschenrechte zugestellt, datiert mit 1. Oktober 2015, in dem erklärt wurde, Richterin Julia Laffranque hätte obige Beschwerde, eingelangt am 21. August 2015 wegen Artikel 34 und 35 abgelehnt.

Aufgrund der Brisanz des Falles Sadegh in Österreich,

  • Dara Rubens Sadegh, der Sohn der Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh wird nach wie vor für Humanexperimente in der Tradition von MK Ultra, trauma based mind control Programmierungen als auch für rituellen Missbrauch benutzt – zuletzt wurde dieser Umstand im August 2015 den Staatsanwaltschaften Wien und Graz zur Anzeige gebracht, da er im Sommer 2015 eine „sensory deprivation“-Programmierung erhalten hat
  • Gleichzeitig wurde ein neuerlicher Entmündigungsantrag der Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh, gegen sie gestellt, von einem an der Vertuschung maßgeblich beteiligtem Richter, MMag. Konrad Kubiczek (BG Hernals/Wien), zugestellt am 09.09.2015 – all das ohne jemals den MJ Dara Rubens Sadegh ausführlich über MR/CT/Schwarzlicht/psychiatrisch untersucht zu haben

möchte die Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh, die Richterin, Dr. Julia Laffranque aufgrund deren Einbettung in Logen

  • sie gilt als Chevalier de l’Ordre National du Mérite of France – diesen Orden hat sie 30jährig 2004 erhalten

als auch ihrem familiären Geheimdiensthintergrund

  • ihr Vater, Dr. med. Vaino Vahing, war im kommunistischem Estland als Psychiater [!] und Gerichtsgutachter tätig

für Befangen erklären und ersucht um neuerliche richterliche Begutachtung des Falles Sadegh Eslami ./. Österreich (Beschwerde Nr. 42610/15) am Europäischen Menschenrechtsgerichtshof, da ritueller Missbrauch und trauma based mind control / MK-Ultra immer im Logenumfeld stattfindet, immer von geheimdienstlichen Mitarbeitern, meist Psychiatern aber auch oft Richtern durchgeführt, von letzteren vor allem Geheim gehalten wird.

In Hinblick auf andere spektakuläre Fälle von rituellem Missbrauch/MK-Ultra/trauma based mind control wie Dutroux in Belgien, Manuel Schadwald in Deutschland, Fritzl & Kampusch in Österreich ist davon auszugehen, dass dieses Verbrechen in Europa nicht nur systematisch durchgeführt wird, sondern auch akribisch vertuscht wird und beantragt die Beschwerdeführerin, Mag. Andrea Sadegh, wie oben vermerkt eine neuerliche Begutachtung des Falles Sadegh Eslami ./. Österreich (Beschwerde Nr. 42610/15)

Für nähere Informationen und Hintergründe steht die Antragstellerin jederzeit gerne zur Verfügung. Weitere Unterlagen zu Logen/Freimaurern und rituellem Missbrauch als auch trauma based mind control können gerne – wissenschaftlich aufbereitet – nachgereicht werden

Hochachtungsvoll,

Mag. Andrea Sadegh

 

Beilagen:

#1: Schreiben der Richterin des Obersten Gerichtshofes für Menschrenrechte, Dr. Julia Laffranque, gezeichnet von Christoph Schwaighofer, datiert mit 1. Oktober 2015, erhalten am 13. Oktober 2015

13.10.2015_Antwort Strassburg

#2: Wikipedia-Artikel vom 18.10.2015, Julia Laffranque

Julia Laffranque – Wikipedia, the free encyclopedia

#3: Wikipedia-Artikel vom 18.10.2015, (Vater von Julia Laffranque)

Vaino Vahing – Wikipedia, the free encyclopedia

#Anstelle einer Beilage: Akt Sadegh an Straßburg im vollem Umfang auch unter http://traumabasedmindcontrol.com/index.php/strasburg/ downloadbar

Seite 4/4 Ende

 

 


English Summary

“Small one, look at the stars ~ how they shine and glow,

But some of those stars died a long time ago” […]

“Still they shine in the evening skies ~

Love, like “starlight”, never dies”

(Mummy Fox in Debi Glories’ “No Matter What”,

One of my traumatized son’s most beloved books)

 

 

Mind control/ritual abuse “experiments” on children in Austria in the Mengele tradition: Authorities protect the perpetrators from day one. Response to the victimization of a boy in the custody of the youth welfare department and Austrian authorities: “There is no reason for investigation. There is not even a case.”

 

TRAUMA-BASED MIND CONTROL & RITUAL ABUSE OF AUSTRIA’S YOUNGEST CHILDREN

Over the years, Austria has become a perfect “Potemkin village,” having harbored the elite Nazi academy of physicians and psychiatrists during World War II in the city of Graz, Styria (SS-Ärztliche Akademie Graz), and currently harboring perpetrators behind the facade of a western democratic country, a country of trauma-based mind control slavery and organized abuse on children and toddlers. Within the last few years, Austria has been home to spectacular cases of child abuse/ritual abuse slavery. Criminal abuse cases such as “Natascha Kampusch’s” and “Elisabeth Fritzl’s” were never thoroughly examined (police superintendents ostensibly “killed themselves,” thereby protecting the pedophile network operating in the country); and it was all covered up by the same politically influenced top prosecution officer, Dr. Werner Pleischl, of the Socialist Party, that – with short interruptions – has ruled the country for decades.

I’ve disclosed to Austrian Authorities, in 300 pages, what my beloved son, then aged 2 ½ – 3, has shown me through endless tears and post-traumatic flashbacks, lying on the floor, crying, then partially fainting when the memories of the suffering and torment he had endured over the course of 18 or so visits with his father surfaced. His father is a man with a drug addiction, and a history in the Middle East’s secret service, where he obviously studied this type of torture, shortly before finishing his official education as a psychotherapist in Austria. With the help of Freemason-affiliated therapists and physicians, he subjected my son to ritual abuse/medical experiments in the tradition of MKUltra’s Dr. Mengele, resulting in trauma-based mind control.

 

Since 2011, it has been impossible to get my son examined by specialists. The more I found out, the more they would pressure me to back off – not only the perpetrators, but members of Austria’s highest courts. The torture my beloved son was suffering (and still is suffering) corresponded 1:1 with the scientific literature on trauma-based mind control and Satanic ritual abuse. When I originally submitted the 300 pages explaining the details of my son’s suffering, the flashbacks, etc., in hopes of getting him examined, and getting help for him, I hadn’t yet come across the term “trauma-based mind control and ritual abuse.” Their response was to claim I’d manipulated him into believing these things had happened to him. Then, ten months after I’d sent in the submission, I discovered the term, and hence the concept of this kind of criminal abuse, a hugely important epiphany for me. Now I understood what had happened to my son. When I again appealed to the courts, armed with these new insights, and included German scientific literature, they told me I was “delusional.”

 

The horrors my son endured included: ritual abuse, inflicted by people wearing masks; being forced to eat his own feces; being kept in a car trunk for ages; being anally raped and suffering other forms of sexual abuse; being drugged; being trained to be a baby prostitute (for both men and women) and bondage. He showed me that he’d been trained to literally beg on his knees, and that he knew about near-death experiences and dissociation. Medical torture included being castrated with a needle, and then told he would be a “girlie” (he knew about aneshesiamasks used to induce narcosis). His ears were injured and his eyes blinded, he was told his brain would be ruined, and, last but not least, he had to suffer water-boarding and spinning.

 

After that the group of perpetrators celebrated his “birthday” in early summer (even though his actual birthday is in February), on lake Neusiedl, with many representatives of the Austrian establishment elite present. On this occasion, his core personality was completely polyfragmented, as was confirmed by English experts in 2013. Besides the physical torture, he had to bear the heavy burden of the guilt projected onto him by ritual abuse perpetrators, and had to swear oaths to the perpetrators while he was being tortured. He was also subjected to the usual “spiritual” programming, and many other types of programming, exactly as described in the scientific literature. Also, as frequently noted therein, they never left visible signs of injury.

 

I meticulously described all of this to Austrian courts in detailed reports, as well as describing our lives together before and after my son’s traumatization. First my beloved son became ill and did not recover for weeks, (all the Austrian doctors told me this was “normal” for his age – just starting kindergarten), and then later on his personality would change, suddenly, many times a day. Some of his personalities were even convinced that me, his mom, wanted all that to happen, and some parts were also convinced that it was me who’d done it to him. When I asked him where I would have done it, he answered, totally convinced, “at daddy’s house.” Before this, my little one was very advanced for his age (he knew his ABC’s at 1 ½ years old, and read his first word shortly thereafter), and, more importantly, he’d been thriving, in a home filled with love, confidence and happiness. After the trauma was uncovered, he was certain of one thing: Daddy would continue to perform experiments on him, and there would be no chance of escaping. Daddy would come with the police to get him – he was totally convinced that this would be the only “truth.”

 

Not knowing anything, at the time, about “trauma-based mind control” and the powerful establishment being allowed to commit such crimes, (with the complicity of powerful politicians) instead of leaving the country immediately with my beloved son, I pleaded with the Austrian authorities to have him examined, thereby effectively asking – without knowing it – the perpetrators and their network for help with my son.

 

The evidence I have for the trauma-based mind control process, and for my son’s suffering, is overwhelming – not just from the standpoint of a highly concerned mother, but also as an expert researcher. I’ve collected documented evidence (including demonstrably false Austrian court judgments), evidence that connects the beastly torture of Dr. Mengele during the Holocaust to present-day torture in Austria, and evidence of what my son and others have testified to on audiotape. I can show proof of connections between Freemasons of all political backgrounds and religious networks, and last but not least I am able to prove, through pictures and video recordings, that in the beginning my son was one of the happiest children on earth, and then, after being profoundly and repeatedly traumatized through beastly, sadistic torture, under the guise of medical experimentation, he was psychologically shattered. And in spite of all of this, the authorities tell me that my programmed child will receive no justice, that there will not even be a case filed with the courts. Early on, my son’s father, Farrokh Sadegh, took photos and made videotapes of my baby boy, showcasing him to the Austrian elite for their future amusement and gratification: literally fucking and torturing a toddler into an irreversible illness. In other words, into a multiple personality or dissociation disorder in order to then create a mental slave. Meanwhile, I’m not even sure this person is his real father; as is often noted in relevant scientific literature, the powers that be sometimes administer knockout drugs to mask true paternity. My appeals to the courts for a paternity test were totally ignored.

 

Actually, the strategy Austrian authorities used from the very first day on was to ignore the research and evidence I sent to the courts, which included audiotapes and photos as well as manuscripts, and to misrepresent me as a criminally insane woman in their official judgments. Their strategy also included depriving both me and my son of any legal or medical help. With demonstrably falsified judgments that were so blatant they were nearly embarrassing, they got themselves deeply involved, and risked serious consequences, as even high officials could easily be accused of slavery based on the evidence, an offense that is, at least in Austria, punishable by up to 20 years in prison. To avoid exposure and accountability, I was made out to be a liar, a bitch, a bungler, a perpetrator, a squealer and a lunatic:

This is reminiscent of the times of the Inquisition – the execution of William Wallace, or the defamation of Joan of Arc. Such dire indicators have been, in any era, a sign of political desperation and helplessness. Pedophiles, Satanists/psychopaths, physicians and lawyers, standing shoulder to shoulder in the tradition of the feudal jus primae noctis, ignoring even scientific literature I submitted to Austrian courts, the youth welfare department, and psychiatrists/psychotherapists who were directly involved. Again, the more I was able to prove, the more counter-pressure I was subjected to, in spite of the fact that my only aim was ever and still is to save my son’s life, to be there for him night and day as a mother, and to help him to find his way in life as a survivor of this beastly crime.

The whole case reads like a manual for trauma-based mind control/ritual abuse-torture. It actually began long before I even met my ex-husband, Farrokh Sadegh Eslami; it had been well planned for years. This is evidenced by the fact that all relevant facts were ignored by the prosecution office in Vienna from the first day on, and all the necessary connections were already in place, from individuals to all kinds of (international) institutions and agencies (Bilderberg, the CIA, Corps Diplomatique, etc., with their complicit cadre of physicians, psychiatrists, psychologists, etc.). And then you have me, a 43 year old feminist, with academic degrees in comparative literature, with a specialization in feminist literature and theory (master’s), and in statistics, with a specialization in market research, who is also a social worker/counselor, who has worked her whole life to be able to finance her studies. A woman who was forcibly separated from her beloved son when she found out too much, too much about certain criminals and their associated networks – mostly by chance, but then confirmed by a former friend, and my son who nearly fainted upon recognizing his perpetrators. Both also told me one thing they both witnessed: There were many more people present than those he recognized and had shown me in pictures.

In spite of my grievances and protests, the corrupt pedophile network was able to grow like a cancerous ulcer day by day, even with me flying to London from Vienna in July of 2013 to get help from experts on trauma-based mind control and ritual abuse (as this crime does not exist, I was told, in Austria). Even today, everything I do seems to only help the pedophile network connect internationally much better, and to help them hide one thing – their true agenda: Austria should be the new pedophile Mecca, Austria should become the new manufacturer of many more trauma-based mind control child slaves. Austria never stopped supporting the beastly research of Dr. Mengele, and Austria can count on its own population, as what they are willing to accept was proven during the Holocaust. Austrians still unabashedly regard child abuse as a trivial offense, for the simple reason expressed in the old adage, the inherent guarantee of impunity for trauma-based mind control slavery: “If there is no prosecutor, there will be no judge.”

 

Having learned so much about this type of systemic abuse, the insidious modus operandi of these networks, and the trauma-based mind control procedures (which have been officially documented) and having discovered the reams of scientific literature that exist internationally on this topic, I want to share my research results, especially within the German speaking countries (where this crime is nearly unknown), to help my son and other children. In every government there is a demand for slave-soldiers, willing to do anything, ideally without remembering anything afterwards, as has been documented in films like The Manchurian Candidate and Bourne Identity, and in books like The Trance Formation of America by Cathy O’Brien.

 

The end results of having been programmed to be a slave are interesting: even some Hollywood actors and pop stars are said to have received this “treatment,” as has been documented, for example, at http://vigilantcitizen.com/, ignoring the incredible sufferings these slaves had to go through since their early childhood, the precise methods of torture dependent on the type of programming they had, which kind of slave was desired, etc., which is described in detail on http://endritualabuse.org/ or on www.svalispeaks.com.

 

English speaking researchers have been writing about this topic for decades, like Fritz Springmeier/Cisco Wheeler, David Icke, Alex Jones and even US senators such as Nancy Schaeffer and John DeCamp. Only one question remains: How is it that the western world, a world that would give shelter to refugees from thirdworld countries, could allow such crimes to be committed within the European community, behaving worse than in Nazi times? These atrocities committed against individual people are more monstrous than those committed against groups of people, as the crimes remain invisible, and isolate the victims, facilitating their utter annihilation.

 

According to Fritz Springmeier, a whistleblower who has served jail time on false charges:

There are many dangers to the human race, some real and some imagined. I believe that the trauma-based mind control…is the greatest danger to the human race. It gives evil men the power to carry out any evil deeds totally undetected. Over the years, I have spent thousands of hours studying the Illuminati, the Intelligence agencies of the world, and the occult world in general. The centerpiece of these organizations is the trauma-based mind control that they carry out. Without the ability to carry out this sophisticated type of mind-control using MPD (multiple personality disorder), drugs, hypnosis and electronics and other control methodologies, these organizations would fail to keep their dark evil deeds secret.

http://www.theforbiddenknowledge.com/hardtruth/illuminati_formula_mind_control.htm

 

As I predicted four years ago, in writing, to the prosecution office in Vienna, when I still had my beloved, highly traumatized son with me and was pleading for examinations, the only option this clique had, as a defensive strategy, was to claim that I’m insane and that it was me who caused all my son’s injuries. In this way the Freemasonic perpetrators, with their intrinsic media, political and military power, could present themselves as the rescuers. I also predicted that the perpetrators would present themselves as “victims,” and “do-gooders,” as human beings compelled to change society for the better (after having profited enormously from their crimes – better jobs, salaries, status, etc.). English experts told me that it’s even possible they could be using my son to blackmail other people into becoming members, or committing crimes for them, by using proof that they were involved in sadistic rituals with him.The Austrian authorities never even allowed me and my son to be temporarily accommodated in supervised housing, to give authorities the chance to see how traumatized my son is, how highly adept I am at dealing with my tortured little one, how much love and nurturing he got from me as we began the process of healing. This would have been too threatening for the perpetrators. I even asked the courts many times to officially charge me, so that at least my beloved son could get therapeutic help and begin to heal but even this represented too big a threat to them. They were already aware of the fact that trauma-based mind control, the development of multiple personality disorder, is irreversible, without years and years of therapeutic work and that this kind of crime is almost never committed by a single person. So, authorities and their officials even falsified the reports of the supervised meetings we were allowed to have, which, again, I can prove with audiotapes, and even the youth welfare department demonstrably falsified their reports, even mocking, in writing, the injuries my son suffered instead of helping him. Reading their scornful words about my son’s suffering, especially after having separated us, was breaking my heart over and over. Their message to me was clear: As long as you keep talking, we will torture your beloved son, and we’ll make it look like it’s officially sanctioned.

Because I’ve mentioned the names of the perpetrators and am able to prove they’re connected to this international pedophile/ritual abuse/trauma-based mind control network, I now, naturally, face more and more retaliatory pressure. Already even my own family has threatened me, mocking and even laughing at my son’s post-traumatic flashbacks. I’ve been told: “If you dare to mention the names of the powerful people in the group, we will have you committed to a psychiatric asylum. You, for the first time in your life, have to shut up and crawl.” I also received death threats – that I would die either “instantaneously,” “by cancer,” “by a car accident,” through “psychiatric treatment” or by the use of “invisible weapons.” The same, I was told, could happen to my beloved son.

But to not reveal the names would be a betrayal to my son, as well as to all the other young children and their beloved parents getting “soul-murdered” by trauma-based mind control and ritual abuse, a betrayal to the principles of humanity. Not to stand up against this complete lack of empathy would make me a perpetrator as well; my silence would amount to complicity with the pedophile establishment – the alliance of Austrian Freemasons and their international “brotherhoods,” and would, in effect, condone their “scientific research” for military purposes and their Satanic/psychopathic rituals.

My son is still being tortured and programmed to protect the perpetrators and their establishment. I still have no access to any legal help at all, and have been told that everyone fears this powerful network too much to come to my aid. Without legal help, I have no way to regain custody of my beloved son, to protect him from the ongoing torture, to help him heal, to support and nurture him, to give him the love of his beloved mother. This is an unmitigated nightmare.

In Germany and Austria, people who talk about these things are generally imprisoned or sent to psychiatric asylums. Nevertheless, a few of them do write about the political context of such cases, as they do in America. In the UK, as I observed first-hand, they’re aggressively taking on some of these networks, as in the case of Jimmy Savile and his cohorts. But usually they only prosecute isolated individuals, and only posthumously or not until they’re very old, as in the case of “Rolf” and his friends. They’re willing to investigate and officially expose some of these crimes, but decades, 20-40 years, after the fact. Only then will they publicly acknowledge the political context of these crimes, the fact that their organizations are made up of people from all parties, religious groups and judiciary systems. Meanwhile, cases involving young children are still ignored. Take the case of the Italian woman who got a caesarean on the basis of a weak and vague report about alleged mental health problems, and then being told afterwards that her baby would be given up for adoption. The universal strategy seems to be silencing witnesses and victims (even most help centers seem to be operating under a gag order when it comes to trauma-based mind control, or even infiltrated), and using character assassination, in the tradition of manus manum lavat.

A large number of the Austrian perpetrators I came across were abused as toddlers/children themselves, which is not surprising – without truth there can be no healing. And as long as it’s too socially shaming (especially) for men, and as long it’s too dangerous (especially) for women to shout out the truth about what they had to suffer in their childhood, they can find neither peace nor healing. As has quite often been observed over the last few years, even in the mainstream media, you can’t tell who is or isn’t a Satanist or psychopath, they look just like us. They can only be identified by their deeds: character assassination within their private or official networks, scapegoating outsiders, or using blackmail, often enjoying powerful positions to make themselves more and more untouchable in terms of accountability. They are also extremely adept at presenting themselves as do-gooders, even victims.

As Heath Ledger, an alleged trauma-based mind control victim himself, said as his last line in the film The Imaginarium of Doctor Parnassus as well as his last line as an actor: “Don’t shoot the messenger.”

 

If you need help with your own case, in terms of information or publishing your story, please feel free to contact us. If you want to help us with translations for www.traumabasedmindcontrol.com, etc., any help is greatly appreciated.

 

You can contact us via our email address:

info@traumabasedmindcontrol.com

– or via skype:

andrea.sadegh

 

If we don’t write or call you back within 24 hours, your message has not reached us.

 

Edited by Carmen Holiday (https://democratizeourknowledge.wordpress.com/)

 

© Mag. Andrea Sadegh, 2013 – 2017