Festen 2017

„Wie die Mutter zu ihren sexualbezogenen Phantasien kommt ist unklar“

MMag. Konrad Kubiczek, Familienrichter am BG Hernals/Wien zu den Schilderungen des damals 2 1/2jährigen Luki Dara Sadegh, obwohl er die Fachliteratur zu (satanisch/sadistisch) rituellem Missbrauch vor sich liegen hatte. 

 

Die „satanischen“ Feiertage samt den dabei begangenen Gräueln haben bereits Einzug in die wissenschaftliche Fachliteratur [1] zu trauma based mind control und ritual abuse gehalten haben, einerseits durch Berichte von Opfern, andererseits durch das erhöhte Aufkommen von registrierten Verbrechen (Entführung, Vergewaltigung, Verstümmelung von Kindern), also von ritual abuse (physische, psychische und spiritueller Missbrauch) genau rund um diese Zeitpunkte.

Satanisten sind besessen von Ritualen, genauso wie von Symbolen, von Numerologie und decken sich die Feiertage mit denen von allen Religionsgemeinschaften, was auch die oberste satanische/psychopatische Tugend, neben der Infiltration und dem Schweigen beschreibt: die Täuschung: Während man in gut bürgerlichen Berufen tätig ist, durchaus in die jeweiligen – offiziellen Kirchen – geht, feiert man danach, seine eigenen „Feiertage“, wie im Detail von Svali und etlichen anderen beschrieben.

 

Hier ein Kalender, für 2017 adaptiert:

 

  JANUAR JANUARY
1 Neujahr; Druidenfest New Year´s Day; Druid Feast Day
6 Heilige Drei Könige (christlich) Twelfth Night, Epiphany (Christian)
7 St. Winebald Tag, Blutfest: Blutrituale, Opfer von Tieren und Menschen. Suche nach menschlichen und tierischen Opfern, um sie zu verstümmeln. St. Winebald´s Day; Blood feast; blood rituals, sacrifice of animals and humans. Search for human and animal victims for mutilation.
8 Taufe Jesu (christlich) Baptism of the Lord (Christian)
12 Vollmond Full Moon
13 Satanisches Neujahr am Freitag, den 13. Summe ergibt 2017 „6“ (!) Satanic New Year on Friday, 13th. Sum in 2017 is “6” (!)
17 Satanische Feierlichkeiten; Sexrituale (Opferung auf dem Altar) Feast of Fools/Old Twelfth Night/Satanic and demon revels
20 St. Agnes-Nacht; Hexenfest; Sex- und Blutrituale, Entführungen. St. Agnes´Eve; witch revels; sex and blood rituals, abductions.
20-27 Zeit der Opfervorbereitung: Entführung, Einsperren und zeremonielle Vorbereitung auf das “Opfer” für Maria Lichtmess Time for preparations for sacrifice: Abduction and pre-arrangement of victims for Candlemas
25 Satanisches Hochfest; Grosser Gipfel, Grand Climax: Sexrituale, Menschenopfer; genau fünf Wochen und einen Tag nach Winterbeginn: Opfer von Kindern Satanic climax: sex rituals, human sacrifice, exactly five weeks and one day after winter solstice: sacrifice of children
26/27 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
28 Neumond New Moon
     
  FEBRUAR FEBRUARY
2 Maria Lichtmess, Hexen Sabbat, Satanische Feierlichkeiten: Menschenopfer Candlemas, Sabbat, Groundhog/Imbolg day, Satanic Revels: A night requiring human sacrifice
2 Thelemisches Fest: „Aquariusfest“ (Verkündung des neuen Gesetzes) Thelemic feast of “Aquarius” (Proclamation of the New Law)
11 Vollmond Full Moon
10/11 Tu B´Shvat (jüdisch; Frühlingsbeginn) Tu B´Shvat (Jewish; celebration of spring)
14 Valentinstag Valentine´s Day; Pagan festival day – celebrated precisely 13 days after Candlemas/Imbolg
25 St. Walpurgistag: Blutrituale, Tieropfer, Todestag der heiligen Walburga; Kommunion aus Blut und Verstümmelungen Walpurgis Day: Blood rituals, animal sacrifice, day of death of holy Walburga; communion of blood and dismemberment
25/26 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
26 Neumond New Moon
28 Fastnacht, Faschingsdienstag Shrove Tuesday/Mardi Gras
     
  MÄRZ MARCH
1 Aschermittwoch, Hexen Sabbat/Beginn der Fastenzeit bis 26.3 (christlich) Ash Wednesday, Witch Sabbat/Beginning of Lent until 26.3 (Christian)
1 St. Eichhardt-Tag, Blutmesse: Trinken von Menschen- oder Tierblut zur Krafterlangung und Huldigung der Dämonen St. Eichstadt´s Day: Blood Mass: Drinking of Human and Animal blood for power and homage to daemons
10/11 Vorabend zu Purim (Jüdisch) Evening of Purim (Jewish)
11/12 Purim (Jüdisch, Rettung des jüdischen Volkes in Persien) Purim (Jewish, Deliverance of the Jewish People from Haman in Persia)
12 Vollmond Full Moon
12 Thelemisches Fest der Elemente des Frühlings Thelemic feast of the elements of spring equinox
16 Tag von Montsegur, Verfolgung der Katharer Montsegur Day, persecution of the Cathars
17 St. Patrick´s Day (irisch) St. Patrick´s Day
20 – 21 Frühlingsäquinotikum: Sex- und Blutrituale, Frühlingsbeginn, Großes Fruchtbarkeitsfest: Sexueller Verkehr aller ungeachtet Alter und Geschlecht, Opferung von Tieren und Menschen Spring Equinox: Sex- and Blood-Rituals, spring; Feast of Fertility: sexual rituals; human and animal sacrifice
20 Thelemisches Fest: „Kinder des Propheten“ (1904 wurde Crowley das „liber al vel legis“ diktiert und markiert den Beginn des Thelemischen Jahresbeginns) Thelemic feast “Children of the prophet” (1904 Crowley was dictated the “liber al vel legis” – and marks the beginning of the Thelemic New Year)
24 Fest des Tieres: Satans Braut; Hexenfest Feast of the Beast/Bride of Satan
25 Mariä Verkündigung (christlich) Annunciation (Christian)
26/27 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
28 Neumond New Moon
     
  APRIL APRIL
1 Der 1. April April Fool´s Day
10 Vollmond Full Moon
8-10 Thelemisches Fest: Dreittagesfest im Gedenken, an die drei Tage, an denen Crowley das Buch des Gesetzes, also das liber al vel legis geschrieben hat Thelemic Feast: Three Days of the Writing of the Book of the Law – liber al vel legis (Crowley)
9 Palmsonntag (christlich) Palm Sunday (Christian)
10 – 18 Passover/Pesach (Jüdisch, Rettung des jüdischen Volkes aus der Ägyptischen Sklaverei; Opferfest) Passover/Pesach (Jewish, Deliverance of the Jewish people from slavery in Egypt; sacrifices)
11 Vollmond Full Moon
13 Letzte Abendmahl (christlich) Last Supper (Christian)
14 Karfreitag (christlich) Good Friday (Christian)
15 Ostersamstag (christlich) Holy Saturday (Christian)
16 Ostersonntag, Feiern von Hitlers Geburtstag (der am Ostersonntag geboren wurde) Easter Sunday; Celebration of Hitlers birthday (Hitler was born on Easter, so Nazis celebrate his actual birthday)
20 Hitlers Geburtstag Hitler´s actual birthday
23 – 24 Yom HaShoah (jüdisch: Erinnerung an den Holocaust) Yom HaShoah (Jewish: Holocaust Memorial Day)
24 Lailat al Miraj (muslimisch: Mohammeds Reise von Mekka nach Jerusalem, sein Aufstieg in den Himmel und seine Rückkehr) Lailat al Miraj (mulim: Prophet Muhammad´s journey from Mecca to Jerusalem and his ascent into heaven and return)
21 -26 Vorbereitung auf das große Opfer für Grand Climax: Entführung und zeremonielle Vorbereitung der Opfer; Sammlung von Kräutern und betäubenden Pflanzen. Preparation for the great feast; abductions and ritual preparations of the victims; searching for herbs and anaesthetizing plants
25/26 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
26 Neumond New Moon
26 – 1 (3.) Grand Climax (De Meur): Das große Opfer Grand Climax (De Meur): The great sacrifice
30 Walpurgisnacht: Blutrituale, Satans Geburtstag: Einer der wichtigsten Feiertage im satanischen Kalender. Opferungen. Hitlers Todestag May Eve: Blood rituals, Birth of Satan: One of the most important days within the satanic calendar. Sacrifices. Anniversary of Hitler´s death
30 Thelemisches Fest: „Nacht des Tieres und seiner Braut“ Thelemic Feast: “Night of the beast and his bride”
30/1 Yom HaZikaron (jüdisch, Tag der Erinnerung) Yom HaZikaron (jewish; Day of Memory)
     
  MAI MAY
1/2 Yom HaAtzma´ut: Israelischer Unabhängigkeitstag Yom HaAtzma´ut: Israeli Day of Independence
1 Beltaine: Blutrituale und Feuerfestival, keltischer Festtag, Zeugungsrituale [Samenflüssigkeit wird … in die Vagina eingeführt]; wichtigster Hexenfeiertag Beltaine: Blood rituals, celtic feast, Conception rituals [seminal fluid is … inserted into the vagina]; greatest Witches Sabbat
1 Tag der Arbeit Labour Day in Europe
10 Vollmond Full Moon
11 Lailat al-Bara´s/Nisf Shabaan (muslimisch: Nacht der Vergebung) Lailat al-Bara´s/Nisf Shabaan (muslim: Night of Absolution)
13/14 Lag B´Omer: jüdisch, Feier zur Widerstandskraft der Juden Lag B´Omer: Jewish; symbolizes the resilience of the Jewish people
14 Muttertag Mothers´ Day
23/24 Yom Yerushelayim: Tag Jerusalems (jüdisch) Yom Yerushelayim: Jerusalem Day (jewish)
24/25 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
25 Neumond; Christi Himmelfahrt (christlich) New Moon; Ascension Day (Christian)
27 – 26 (6.) Ramadan (muslimisch: Fastenzeit) Ramadan (muslim: Period of fasting, self-evaluation and spiritual growth)
30 Verbrennung Jeanne d´ Arcs Memory Day, dedicated to Joan of Arc
30/1 Shavuot (jüdisch: Übergabe der Tora) Shavuot (jewish: giving the Torah at Mt. Sinai)
     
  JUNI JUNE
4 Pfingsten (christlich) Pfingsten (Christian)
9 Vollmond Full Moon
11 Dreifaltigkeit (christlich) Trinity (Christian)
15 Fronleichnam (christlich) Feast of the Body of Christ/Corpus Christi (Christian)
20 – 21 Sonnenwendfest, Sommeranfang: Sexrituale, d.h. sexueller Verkehr aller, auch Sodomie, Tier- oder Menschenopfer (Folter, Vergewaltigung, Opferung von Verrätern); Verstümmelungen von Kindern Summer Solstice: Sex rituals, even with animals, animal and human sacrifice (torture, mutilation of traitors); mutilation of children
21 Thelemisches Fest: „Ipsissimustag“ (Der Ipsissimus ist der höchste Grad der Erleuchtung im System der Goldenen Dämmerung und in Crowleys Orden. Er ist das vollendete Selbst in seiner absoluten Freiheit) Thelemic Feast “Ipsissimus” (highest degree within the order of the golden dawn and within Crowleys successors, representing the fulfilled self in absolute freedom)
22 Laylat al-Qadr (muslimisch: Nacht der Bestimmung) Laylat al-Qadr (muslim: Night of Destiny: commemoration of the first revelation of the Qu´an to the Prophet Muhammad)
23 Quds Day (muslimisch: Tag der Unterstützung für unterdrückte Moslems in der Welt) Quds Day (muslim: Day of support for oppressed Muslims in the world
22/23 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
23/24 Mitsommernacht; Feuerfestival, Magische Rituale; St. Johannisnacht  Midsummer´s Eve; St. John´s Eve Fire Festival, Magic Rituals 
24 Johannistag – Höchster Feiertag der modernen Freimaurer (Gründung 1717); Neumond St. John´s Day – Highest festive day in modern freemasonry (founded 1717); New Moon
26 – 28 Eid al-Fitr (muslimisch: Ende des Ramadan, Beginn der Festlichkeiten über drei Wochen) Eid al-Fitr (muslim: end of Ramadan, beginning of a three-week-feast)
     
  JULI JULY
1 Satans Festnacht: Satanisches Fest: Blutopfer, Sex mit Dämonen Feast of Satan: Satanic Holiday: Blood Sacrifice, Druid sexual association with demons
4 US-Amerikanischer Unabhängigkeitstag US Independence Day
9 Vollmond Full Moon
22/23 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
23 Neumond New Moon
17 – 26 Opferung der erstgeborenen männlichen Nachkommen; Kommunion aus Fleisch und Blut; Entführungen, Opfervorbereitung für das Großopfer: Entführung und zeremonielle Vorbereitung Sacrifice of first born males, communion with flesh and blood; abductions, preparations of the victims and the rituals
25 Apostel Jakobus-Tag. Satanischer Feiertag und Vorabend des Opferfestes, Sammeln von betäubenden Kräutern St. James´ Day/Festival of the Horned God; Gathering of herbs
26/27 Fünf Wochen und ein Tag nach der Sommersonnenwende: Sexuelle Rituale, Opferung von Kindern; Großer Höhepunkt Five Weeks and one day after summer solstice: sex rituals, child sacrifice; grand climax
31/1 Tisha B´Av (jüdisch: Trauertag) Tisha B´Av (jewish: Day of Mourning)
     
  AUGUST AUGUST
1 Lammas, Lughnasadh – Sabbat (Beginn der Erntezeit), Tier und Menschenopfer Lammas, Lughnasadh – Sabbat (beginning of harvest season); animal and human sacrifice;
1 Thelemisches Fest „Fest der Wasser des Lebens“ (Blüte der Fruchtbarkeit) Thelemic Fest “Water of Life” (Fertility)
3 Satanische Feierlichkeiten Satanic revels
7 Vollmond Full Moon
12 Thelemisches Fest: Fest für die erste Nacht des Propheten und seiner Braut Thelemic Feast: feast for the First Night for the Prophet and His Bride
14 Kreuzerhöhung (christlich) Holy Cross Day (Christian)
15 Maria Himmelfahrt (christlich, Mariae Aufnahme in den Himmel) Assumption of Blessed Virgin Mary (Christian)
20/21 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
21 Neumond New Moon
21 Totale Sonnenfinsternis (teilweise in USA, Canada, Südamerika, Westeuropa, Westafrika) Total solar eclipse (partially visible in the United States, Central America, South America, Western Europe, Western Africa)
24 St. Bartolomäus Tag, Sabbat und Feuerwerk St. Bartholomew’s Day (Great Sabbat and Fire festival)
30 – 4 (9.) Hajj (muslimisch: Pilgerfahrt nach Mekka) Hajj (muslim: Pilgrimage to Mecca)
     
  SEPTEMBER SEPTEMBER
2 Eid al-Adha (muslimisch: Opferfest in Gedenken an den Propheten Ibrahim, der bereit war, seinen Sohn zu opfern; Zeit der Vergebung und der Geschenke) Eid al-Adha (muslim: Feast of Sacrifice in rememberance of the prophet Ibrahim´s willingness to sacrifice his son. A time of forgiveness and gift-giving)
6 Vollmond Full Moon
5 – 7 Satans Hochzeit, Hochzeit des Tieres (Apokalypse), Sex- und Blutrituale, Verstümmelungen, Verheiratung von Jungfrauen mit Satan Marriage of the Beast: marriage of virgins to Satan; sex- and blood rituals, Mutilations
18/19 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
20 Neumond New Moon
20 – 21 Mitternachtsmesse/anbetung: Blutrituale, Verstümmelungen, Opferungen, persönliches Blutopfer; Herbstaquinoktium Midnight Host: blood rituals, sacrifices, personal blood sacrifice; Fall Equinox
21 Thelemisches Fest: „Fest des Thoth“ (Gott der Weisheit und des Wissens Thelemic Feast: „Feast of Thoth“ (God of Wisdom and Knowledge)
20 – 23 Rosh Hashanah (jüdisch: Neujahr, Der jüngste Tag) Rosh Hashanah (jewish: New Year, Day of Judgement)
22 Muharram (moslimisch: Neujahr) Muharram (muslim: New Year9
29 Michaelmas, Fest des Erzengel Michael und aller Engel Michealmas; Feast of Archangel Michael and of all Angels
29/30 Yom Kippur (jüdisch: Bußtag) Yom Kippur (jewish: Day of Atonement)
     
  OKTOBER OCTOBER
1 Ashura (muslimisch: Märtyrertod von Hussein, dem Enkel des Propheten) Ashura (muslim: Martyrdom of the prophet´s grandson Hussein)
4 – 11 Sukkot (jüdisch: Erntedank) Sukkot (jewish: harvest festival)
5 Vollmond Full Moon
12 Thelemisches Fest: Geburt Aleister Crowley Thelemic Feast: Birth of Aleister Crowley
12/13 Simcha Torah (jüdisch: Feiern des vollendeten Zyklus der Thora) Simcha Torah (jewish: celebration of the annual complete cycle of reading of the Torah)
13 Freitag der 13. – Verhaftung und Ermordung aller Mitglieder des Templerordens Friday the Thirteenth – Imprisonment and Murder of all members of the Order of the temple
18/19 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
13 – 29 Vorbereitung des Großopfers: Entführung und zeremonielle Opfervorbereitung Preparations for the great sacrifice: abductions and ritual preparations
19 Neumond New Moon
26 Fünf Wochen und ein Tag nach dem Herbstäquinoktium: Sexueller Verkehr, Opferung von Menschen und Tieren; Österreichischer Nationalfeiertag Five Weeks and one Day after Fall Equinox: sexual rituals, sacrifice of humans and animals
29 – 30 „Heiliger Abend“: Satanische Feierlichkeiten mit Opferungen an jedem Tag “Holy Eve”: Satanic High: human sacrifice each day
30 Thelemisches Fest: „Fest des Feuers und Todes“ (Zeit des Durchschreitens des Abyssos, die Vernichtung des Egos und der Vernunft; die Nacht der Zeit. Alles Existierende wird verbrannt. Zurück bleibt die Asche). Thelemic Feast: “Feast of Fire and Death” (time to walk through Abyssos, Destruction of Ego and Rationality; All Existence is burnt, the ashes remain)
31 Allerheiligen-Nacht; Halloween, Blut- und Sexrituale, Feuerfestival, Großer Sabbat, die Toten kehren in dieser Nacht auf die Erde zurück, Vereinigung von Satan, Dämonen und Mitgliedern, Tierische und menschliche Opfer; Beginn des keltischen Neujahrs. Die dunkle Hälfte des Jahres Halloween: blood and sex rituals, fire festivals, great sabbat, the dead ones come back to earth; Merging of Satan, Daemons and Members; animal and human sacrifices; Start of the Celtic new year. Dark half of the year
     
  NOVEMBER NOVEMBER
1 Allerheiligen (christlich), Satanisches Hochfest All Saints´ Day (Christian); Satanist High Holy Day
2 Allerseelen (christlich, aller Seelen im Fegefeuer), Feier des Todes, Opferung von Menschen All Souls´ Day (Christian; all souls in purgatorial fire); feast of death; human sacrifices
4 Vollmond Full Moon
4 Allerheiligen (alt) (Old) All Saint´s Day
4 Satanische Feierlichkeiten Satanic Revels
1 – 6 Isis sucht 6 Tage nach Teilen von Osiris/ Wiederauferstehung von Osiris The Isia: six day ritual drama search for pieces of Osiris/feast of the Netherworld, parting of the astral veil/resurrection of Osiris
7 Wiedergeburt von Osiris Rebirth of Osiris
9 Kristallnacht Kristallnacht
17/18 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
18 Neumond New Moon
20 – 22 Musemass, Beginn der Nürnberger Prozesse (1945) Musemass, Start of the Nuernberg Trials (1954)
23 Erntedankfest (Amerik.) Thanksgiving
30 Heiliger Andreas St. Andrew’s Day
     
  DEZEMBER DECEMBER
1 Milad un Nabi (muslimisch: Geburtstag des Propheten Mohammeds) Milad un Nabi (muslim: Birthday oft he Prophet Muhammad)
1 Thelemisch: Todestag von Aleister Crowley Thelemic Feast: Crowley’s „Greater Feast“ – Death of Crowley
3 Vollmond; 1. Adventsonntag (christlich) Full Moon; 1st Sunday of Advent (Christian)
5/6 Krampus / St. Nikolaus Krampus / St. Nicholas´ Day
8 Maria Empfängnis (christlich) Feast of the Immaculate Conception (Christian)
10 2. Adventsonntag (christlich) 2nd Sunday of Advent
12 – 19 Tieropfer und Lebendbestattungen von Menschen, um die “dunkle” Zeit zu feiern Animals sacrifice and live burial of victims to celebrate the dark time
12 – 21 Chanukah (jüdisch: Lichterfest) Chanukah (jewish: festival of lights)
16/17 Rosh Chodesh (jüdisch; Neumond, Monatsbeginn) Rosh Codesh (Jewish; New moon, beginning of month)
17 3.. Adventsonntag (christlich) 3rd Sunday of Advent (Christian)
18 Neumond New Moon
16 – 23 Entführung, Opfervorbereitung Abductions, Preparation for victims and sacrifice
20 – 23 Satansanbetung, Sexrituale, Hexenfeiertag, Julfest, Wintersonnenwende

 

Worshipping to Satan, Sex Rituals, Yule/Winter Solstice
21 St. Thomastag, Feuerfestival, Großer Sabbat, Winter Solstice, Yuele, fire, Tag an dem Lucifer aus dem Himmel verstoßen worden ist, auch Rauhnacht, um sich vor dem Teufel zu schützen

 

St. Thomas´ Day, Fire Festival, Yule/Winter Solstice; Day when Lucifer was abandoned from heaven, also Dark Night (Rauhnacht) to protect oneself from the devil
22 Thelemisches Fest „Sonnenwende der Götter“ (Horus beendet die Herrschaft der Götter der Finsternis, des Todes und der Spaltung) Thelemic Feast „solstice of the gods“
24 Weihnachten Christmas Eve.
24 Trauerabend wegen der in dieser Nacht gefeierten Geburt Christi, Sexueller Verkehr aller; tierische und menschliche Opfer; Grand High Climax; Körperteile von männlichen Kindern als Geschenk Grief and sorrow because of birth of Jesus; sex rituals, animal and human sacrifice; Grand High Climax; Receive body parts as Christmas gifts from male infants
25 Christtag Christmas Day
26 Stefanitag Boxing Day
31 Silvester New Year´s Eve

 

 

Die Feiertage als auch die „Sprache“ der jeweiligen Kalender ist „alt“ und unterstreicht nochmals die Jahrhundert alte Tradition, diese Festtage, samt bestialischen Kindesopferungen zu begehen. Die TäterInnen, man erinnere sich an XAVAS und etliche andere, zeigen sich in der Regel nicht mit Teufelshörnern, sondern sind „in Anzug und Robe“, also in hochanständigen bürgerlichen Berufen. Auch zeigt sich an diesen Kalendern nochmals, wie bereits in der wissenschaftlichen Fachliteratur ausgeführt, wie besessen Satanisten teilweise zu sein scheinen von „Sexualität“, besser S/M – BDSM [2], genauso wie von Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Urin), wie ausführlich in der Fachliteratur zu ritual abuse beschrieben oder von KünstlerInnen wie Kim Noble, selbst ein trauma based mind control und ritual abuse Opfer künstlerisch verarbeitet. Auch Paolo Coelho skizziert in seinem Roman „11 Minuten“ am Beispiel der Lebensgeschichte der brasilianischen Prostituierten Maria nicht nur BDSM, sondern lässt auch die „heilige Prostitution/Opferung“ im Detail aufleben: Macht – Ohnmacht, Sadomasochismus (Unterwerfung, Unterwerfen), Quälen und Töten von “unwerten Leben”, vor allem auch “Schuldübernahmerituale” als geheime Initiationsrituale scheinen den Reiz für diese Gruppierungen auszumachen. Aufgrund der bestialischen Verbrechen an vor allem Kindern kann man sich vorstellen, wie auch in der Fachliteratur dokumentiert, wie viele TäterInnen selbst aus diesem Kreislauf ausbrechen möchten, allerdings nicht können, da sie über Fotos und Videoaufnahmen in der Hand der Satanisten/Psychopaten sind, und eher versuchen diese Festtage “spirituell” zu begehen, andere dazu einladen, mitzumachen.

In weiterer Folge zeigt sich der Männlichkeitswahn des Netzwerkes, in dem wiederum lediglich die bewährten Stereotype von Weiblichkeit zugelassen sind (Hexe-Hure-Heilige), das Weibliche vernichtet oder unterworfen werden soll, als auch die Besessenheit von Satanisten/Psychopaten, „Interbreeding“ durchzuführen, also intergenerationell „Dynastien“ mitunter verdeckt aufzubauen, wobei hier die Frauen lediglich als „Breeder“ verwendet werden und sind damit über mögliche verdeckten Vaterschaften, weitere Personenkreise erpressbar. Durch das in der Fachliteratur ebenso oftmals erwähnte “Vertauschen der eigenen Kindern”, von dem alle ehemaligen Illuminati und Illuminati nahestehenden Personen – allen voran Fritz Springmeier, John Todd oder Svali berichten – ist auch das intergenerationelle Breeding besser zu verstehen: Bande aus Fleisch und Blut werden so den “satanischen” Zielen untergeordnet, selbst erlebter Herzensbruch, bleibt er unbearbeitet, läßt es leichter zu, andere zu entmenschlichen, also zu quälen oder quälen zu lassen. Und, um nochmals an Englische SpezialistInnen zu erinnern: “No one wants to know that it happens next door”, es sich also um keine Verbrechen handelt, die “irgendwo” mit “armen Waisenkindern” auf einem „fernen Kontinent“ oder bei „primitiven Völkern“ begangen werden, sondern eben bei uns in unserer westlichen Welt in unmittelbarer Nachbarschaft.

Die bestialischen Gräuel, die Menschen an anderen Menschen verüben können, vor allem an Kindern lässt einem den Atem stocken und führt auch der amerikanische Psychologe Colin A. Ross in seinem Buch „Satanic Ritual Abuse“ aus, dass dieser rituelle Missbrauch, das furchtbarste ist, was einem Kind geschehen kann, die Schäden irreversibel sind und erklärt auch, warum diese Gräuel um jeden Preis verschwiegen und negiert werden müssen, Opfer wie Zeugen „entsorgt“ werden müssen, „Tod dem Verräter“ das oberste Gebot solcher Gruppen ist.

Die Psychologin Ellen Lacter beschreibt auf ihrer Webseite http://endritualabuse.org/about/overview-of-the-differences-between-satanism-and-witchcraft/ sogar die unterschiedlichen Arten des Missbrauchs bei Satanisten und Hexern (satanism vs. witchcraft): Noch habe ich keine (Fach)Literatur finden können, wie vor allem die Schwüre, Gelübte, Eide und Schuldübernahmeversprechen aufgelöst werden können, dieses Wissen verschollen zu sein scheint. Meiner Meinung nach ist dieses Wissen um die Auflösung dieser rituellen Schuldübernahme, Gelübde und Eide „der heilige Gral“ beim Thema „ritual abuse“, da Satanisten/Psychopathen durch die Rituale offensichtlich in der Lage sind karmische/spirituelle Gesetze zu verändern also umzudrehen, jemanden anderen die eigenen Lasten aufzubürden. Interessanterweise sind sich die meisten, die sich mit dem Thema beschäftigen, vom hochrangigen Illuminati bis zum Hobby-Esoteriker, sicher, dass man sein/ihr „Karma“ eben verdient hätte, sich das selbst ausgesucht hätte: Diese Argumente finden sich auf satanischen NWO-Seiten (argumentiert von hochrangigen Illuminati), und wird auch in esoterischen Kreisen bis zum Institut Kutschera propagiert und haben mir auch etliche MittäterInnen das Verbrechen an meinem Sohn und in weiterer Folge an mir genauso gerechtfertigt, und scheint neben dem Umstand, jemand anderen bequem Schuld zuschieben zu können ein weiteres Ziel zu erreichen, nämlich die “moralische” Legitimation zu erhalten, die Opfer (noch mehr) entmenschlichen zu können, denn:

Niemand hat das Recht oder dir Erlaubnis, (Klein)Kinder zu foltern. Kein Kind auf der ganzen Welt, egal welche Hautfarbe, welche Nationalität oder welches Glaubensbekenntnis es hat, hat dieses Leid verdient. Kein Kind auf dieser Welt darf sexuell, spirituell, psychisch benutzt werden. Jedes einzelne Kind muss vor solchen Verbrechen geschützt werden.

 

[1] Quellen (Auswahl):

Orit Badouk Epstein, Joseph & Rachel Wingfield Schwartz: Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London, 2011 enthält einen Ritualkalender, etliche andere wissenschaftliche Fachliteratur ebenso.

http://ra-info.org/mind-control/2014-ritual-dates-and-symbols/

http://www.theopenscroll.com/hosting/SatanicCalendar.htm

https://ritualabuse.wordpress.com/satanic-holidays-2015/

http://www.survivorship.org/resources/altcalendar.html

http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/Ritualzeiten.pdf

https://spidercatweb.wordpress.com/2016/01/03/sra-satanic-ritual-dates-2016/

https://en.wikipedia.org/wiki/Roman_festivals#Ianuarius

http://www.globaltruth.net/list-of-satanic-sacrificial-dayswhich-is-accurate/

 

Notes:

Eastern Orthodox holidays
1/6 Theophany/Baptism of Christ
2/15 The Meeting of Our Lord Jesus Christ in the Temple
2/27 Beginning of Lent
3/25 Annunciation to the Blessed Virgin Mary
4/9 Palm Sunday
4/13 Holy Thursday
4/14 Holy Friday
4/15 Holy Saturday
4/16 Pascha/Easter
5/25 Ascension Day
6/4 Pentecost
6/26 All Saints Day
8/6 Transfiguration of the Lord Jesus Christ
8/15 Ascension of the Blessed Virgin Mary
9/1 Beginning of the liturgical year
9/14 Elevation of the Cross
12/25 Nativity of Christ

 

Hindu holidays
1/14 Makar Sankranti: Harvest Festival
2/1 Vasant Panchami/Saraswati Puja: worship of Saraswati, goddess of knowledge, ancestor worship
3/29 Ugadi/Yugadi: New Year
3/13 Holi: Festival of Colors: Spring festival, celebration of triumph of good over evil: dedicated to Krishna or Kama
35/5 Rama Navami: Birth of Ram, the seventh avatar of Vishnu
4/11 Hanuman Jayanti: Birth of Hanuman, shape shifter
8/7 Raksha Banhan/Rakhi: Celebratation of the bond between brothers and sisters
8/215 Krishna Janmashtami: Birth of Krishna
8/25 Ganesh Chaturthi/Anant Chaturdashi: Birth of Lord Ganesha, god of wisdom, prosperity, and good fortune
9/5 – 9/19 Pitru Paksha: 16 day period when spirits visit their descendants’ homes
9/21 – 9/29 – 10/10 Navratri: Fall festival, celebration of the nine forms of Shakti/Devi.
9/30 Dussehra/Dasera: Celebration of Kali’s victory over Mahishasura, triumph of good over evil
10/19 Diwali/Dipavali: Festival of Lights: dedicated to Lakshmi or Kali: the end of Lord Rama’s exil: destruction of evil by Vishnu

 

Pantheistic holidays 1/6 Kore gives birth/manifestation of divinity 1/6 Dionysian Revels 1/18 – 1/22 Dream Festival Pleiades 2/1 – 2/3 Mysteries of Persephone 2/15 Lupercalia (she-wolf mother of Romulus and Remus) honoring of Pan 3/20 Feast for the Supreme Ritual/the invocation of Horus/the beginning of the New Year 2/21 – 2/22 Feralia/Terminalia Roman All Souls’/boundary day 3/2 Dionysian Revels 3/9 Festival of Ishtar Astarte, Aphrodite, Venus 3/15 Ides of March: Rites of Cybele and Attis/begins twelve day death and resurrection ritual 3/18 Sheila-na-gig/Sheelah’s Day,/Sheelahis Day/Celtic Creatress:/Jacques De Molay Day/Knights Templar 3/20 – 3/22  Pelusia, Invocation of Isis/Tubulustrum Roman purification/Shab-i-barat. 3/24 Feast of Priapus/Festival of Isis 4/26 – 5/1 Corpus de Baahl 5/ 9 – 5/13 Lemuria: Roman expulsion of evil spirits 8/24 Mania/opening of Nether World Gate 8/24 – 8/27 Fundus Mundi/a three day late-harvest festival 8/28 Feast of Nephthys, wife of Set, Goddess of Death, marks the end of Fundis Mundi 9/23 – 10/2 Mysteries of Eleusis 10/5 Opening of Mundus Cereris 10/31 Preparation for The Isia ring of six: Isis, Hathor, Nepthys, Horus, Thoth, Anubis/ Resurrection of Osiris 11/1 – 11/6 The Isia: six days’ ritual drama/search for pieces of Osiris/feast of the netherworld, parting of the astral veil/resurrection of Osiris 11/7 P Hilaria/Mania/Opening of Mundus Cereris/rebirth of Osiris 12/17 – 12/22 Saturnalia

Countries

Australia 1/26 –  Australia Day 3/6 –  Labour Day (Western Australia) 3/13 – Labour Day (Victoria, Tasmania) 3/13 –  Canberra Day (ACT) 4/25 –  Anzac Day 5/1  – Labour Day (Northern Territory, Queensland) 5/14 –  Mothers’ Day 6/12 –  Queen’s Birthday (all except Western Australia and Queensland) 9/3 –  Fathers’ Day 9/25 – Queen’s Birthday (Western Australia) 10/2 – Queen’s birthday (Queensland) 10/2 – Labour Day (most regions) 11/11 – Remembrance Day 12/26 – Boxing Day

Canada Holidays that are celebrated by all provinces are listed in the main calendar. Additional holidays: 2/20– Islander Day – PE 2/20 (2/13 in BC) – Family Day – BC, AB, SK, ON 2/20 – Louis Riel Day – MB 3/17 – St. Patrick’s Day – NL 4/23 – St George’s Day – NL 5/22 – Victoria Day (National Patriots’ Day in QC) – Nationwide except NB, NS, PE, NL 6/21 – National Aboriginal Day NT 6/24 – Fete Nationale (St. Jean Baptiste Day) QC 6/24 – Discovery Day – NL 7/1 S Canada Day 7/9 – Nunavut Day – NT 8/7 – Civic/Provincial Day – AB, BC, SK, ON, NB, NU 10/10 – Thanksgiving – Nationwide except NB, NS, PE, NL 11/11 – Remembrance Day – Nationwide except ON, QC, NS, NL 12/26 – Boxing Day – ON Mexico 1/1 –  New Year’ Day 1/6 –  Dia de los Santos Reyes (Three Kings): exchange of Christmas presents 2/2 –  Dia de la Candelaria (Candlemas) 2/5 –   Constitution Day 2/24 – Flag Day 2/22 – 2/28 Carnaval 2/1 – Ash Wednesday (beginning of Lent 3/18  –  Oil Expropriation of 3/18/1938 3/20 – Benito Juarez’ Birthday Memorial 4/10 – 4/16 – Holy Week (end of Lent) 4/9 – Palm Sunday 4/14 – Good Friday 4/16 – Easter Sunday 4/30 –  Children’s Day 5/1 –  Labor Day 5/3 – Holy Cross Day 5/5 – Battle of Puebla 5/5 – Cinque de Mayo 5/10 –  Mothers’ Day 5/25 – Ascension Day 6/4 – Whit Sunday 6/15 – Corpus Christi 6/18 – Father’s Day 8/15 – Assumption of Mary   9/16 –  Independence Day 10/12 – Dia de la Raza (arrival of Columbus to the Americas) 10/31 – Halloween 11/1 – 11/2 – Day of the Dead 11/20 – Revolution Day Memorial 11/26 – Christ the King Day 12/8 – Feast of the Immaculate Conception 12/12 – Day of the Virgin of Guadalupe 12/25 – Christmas 12/28 – Day of the Holly Innocents 12/31 – New Year’s Eve South Africa 1/1 – New Years Day 3/21 – Human Rights Day 3/28 – Family Day 4/14 – Good Friday 4/17 – Family Day 4/27 – Freedom Day 5/1 – Workers’ Day (Labour Day) 5/10 – Mothers’ Day 5/26 – Easter Sunday 6/26 – Youth Day 6/19 – Fathers’ Day 7/18 – Nelson Mandela’s Birthday 8/9 – Women’s Day 9/24 – Heritage Day (celebrated 9/25) 12/16 – Day of Reconciliation 12/25 – Christmas Day 12/26 – Day of Goodwill The Netherlands 1/1 –  New Year’ Day 4/14 – Good Friday 4/16 – Easter Sunday 4/17 – Easter Monday
4/27 – King’s Birthday
5/4 – Remembrance Day
5/5 – Liberation Day 5/25 – Ascension Day 6/4 – Whit Sunday 6/5 – Whit Monday 12/5 -St. Nicholas Eve (Sinterklaas) 12/25 – Christmas Day 12/25 – Second Day of Christmas 12/31 – New Year’s Eve United Kingdom 1/1 –  New Year’ Day (2/2 – Bank Holiday) 1/25 – Burns Night (Scotland) 3/1 – St. David’s Day (Wales) 3/6 – Mothering Sunday 3/17 – St. Patrick’s Day (Northern Ireland) 4/14 – Good Friday 4/16 – Easter Sunday 4/17 – Easter Monday 4/23 – St. George’s Day 5/1 – May Day (Bank Holiday) 5/29 – Spring Bank Holiday 6/4 – Pentecost 6/4 – Whit Sunday 6/5 – Whit Monday 6/19 – Fathers’ Day 7/12 – Battle of the Boyne 8/28 – Summer Bank Holiday 11/5 – Guy Fawkes Day 11/13 – Remembrance Sunday 11/30 – St Andrew’s Day (Scotland) 12/25 – Christmas Day 12/26 – St Stephen’s Day (Scotland, Ireland 12/26 – Boxing Day

 

 

Source: http://ra-info.org/mind-control/2014-ritual-dates-and-symbols/

 

[2] http://de.wikipedia.org/wiki/BDSM

 



https://www.paypalobjects.com/de_DE/i/scr/pixel.gifThank you. Danke.

 

Festen 2016

„Wie die Mutter zu ihren sexualbezogenen

Phantasien kommt ist unklar“

MMag. Konrad Kubiczek,

Familienrichter am BG Hernals/Wien

 

Während die „satanischen“ Feiertage samt der dabei begangenen Gräuel bereits Einzug in die wissenschaftliche Fachliteratur [1] zu trauma based mind control und ritual abuse gehalten haben, einerseits durch Berichte von Opfern, andererseits durch das erhöhte Aufkommen von registrierten Verbrechen (Entführung, Vergewaltigung, Verstümmelung von Kindern), also von ritual abuse (physische, psychische und spiritueller Missbrauch) genau rund um diese Zeitpunkte, werden die Verbindungen von und zu Logenmitgliedern noch geheim halten.

Satanisten sind besessen von Ritualen, genauso wie von Symbolen, von Numerologie und decken sich die Feiertage mit denen von allen Religionsgemeinschaften, was auch die oberste satanische/psychopatische Tugend, neben der Infiltration und dem Schweigen beschreibt: die Täuschung: Während man in gut bürgerlichen Berufen tätig ist, durchaus in die jeweiligen – offiziellen Kirchen – geht, feiert man danach, seine eigenen „Feiertage“, wie im Detail von Svali und etlichen anderen beschrieben.

 

Hier ein Kalender, für 2016 adaptiert (muslimische Feiertage sind derzeit noch nicht vollständig integriert):
Januar
1. Januar, Neujahr, Druidenfesttag, Beschneidung und Namensgebung Jesu, Lichtfest

6. Januar, Twelfth Night, Heilige Drei Könige (christlich)

7. Januar, St. Winebald Tag, Blutrituale, Opfer von Tieren und Menschen. Suche nach menschlichen und tierischen Opfern um sie zu verstümmeln. Eastern Orthodox Christmas

13. Januar, Satanic New Year

14. Januar, Makar Sankranti: Hindu: Harvest Festival

17. Januar, Satanisches Feierlichkeiten, Sexrituale (Opferung auf dem Altar), Feast of Foos (Old Twelfth Night), Satanic and demon revels

20. Januar, St. Agnes-Nacht, Hexenfest, Sex- und Blutrituale, Entführung; Neumond

20. – 25. Januar, Zeit der Opfervorbereitung: Entführung, Einsperren und zeremonielle Vorbereiten auf das „Opfer“

24. Januar, Vasant Panchami: Hindu: Worship of Saraswati, goddess of knowledge, ancestor worship; Tu B’Shevat (Jewish celebration of spring) Begins in the evening; Vollmond

25. Januar, Satanisches Hochfest, Grosser Gipfel, Grand Climax: Sexrituale, Menschenopfer, Fünf Wochen und einen Tag nach Winterbeginn: Sexorgien, Opfer von Kindern

 

Februar

1. bis 3. Februar, Mysteries of Persephone, Groundhog/Imbolg day. A night requiring human sacrifice

2. Februar, Mariae Lichtmess, Sexrituale, einer der 5 Hexensabatte, Tierische und menschliche Opfer von Kindern, Imbolg, Thelemitisches Fest: „Aquariusfest“ (Verkündung des neuen Gesetzes)

10. Februar, Aschermittwoch

14. Februar, Valentinstag, pagan festival day – celebrated precisely 13 days after Lichtmess/Imbolg

15. Februar, Lupercalia (she-wolf mother Romulus and Remus: honoring of Pan); Shrovetide/Witch Shabbat

17. Februar, Shrove Tuesday (Mardi Gras); Shivaratri (night of Shiva creator/destroyer)

21./22. Februar, Feralia/Terminalia (Roman All Souls), Vollmond (22.02.)

25. Februar, Bluthostien, Walpurgistag, Blutrituale, Tieropfer, Todestag der heiligen Walburga
März
1. März, St. Eichhardt-Tag, Blutmesse: Trinken von Menschen- oder Tierblut zur Krafterlangung und Huldigung der Dämonen; Conjuring of Ninkharsag, and Ninkaszi; St David’s Day

2. März, Dionysian Revels

3. März, Eastern Orthodox Beginning of Lent

6. März, Holi: Hindu: Festival of colors, spring festival

9. März, Festival of Ishtar(Astarte, Aphrodite, Venus)

12. März, Rituals of the Elements and Feast of the Times

15. bis 17. März, Ides of March: Rites of Cybele and Attis (begins twelve day death and resurrection ritual)

16. März, Montsegur Day, persecution of the Cathars

17. März, St. Patrick´s Day (irisch)

18. März, Sheila-na-gig, Jacques De Molay Day (Knights Templar)

20. – 24. März, Hexenfeiertag Ostara, Frühlingstagunnachtgleiche, Pelusia (Hindi), Night of Forgiveness (Islam), Homage to the God of death.

20. März, Palmsonntag (christlich, Einzug Jesu in Jerusalem)

21. März, Frühjahrs-Äquinox, Sexrituale, Blutrituale, Frühlingsbeginn, Großes Fruchtbarkeitsfest: Sexueller Verkehr aller ungeachtet Alter und Geschlecht, Opferung von Tieren und Menschen; Thelemitisches Fest „Kind des Propheten“ (1904 wurde Crowley das Liber al vel legis diktiert; Mit diesem Jahr beginnt das neue Zeitalter.)

21. März, persisches Neujahr

23. März, Vollmond

24. März, Purim (jüdisch, Rettung des jüdischen Volkes); Feast of the Beast, Bride of Satan/Feast of Priapus/Festival of Isis

25. bis 28. März, Ostern Karfreitag, Ostern (christlich, Kreuzigung und Auferstehung Jesu)

30. März, St. Walpurgistag, Blutmesse, Opferungen
April
1. April, April Fools Day, precisely thirteen weeks since new year day

5. April, Yom Hashoah Holocaust Remembrance Day

8. – 10. April, The Feast for three days of the writing of the Book of the Law

19. – 26. April, Vorbereitung auf das große Opfer, Entführung und zeremonielle Vorbereitung der Opfer

20. April, Adolf Hitlers Geburtstag

22. April, Vollmond

24. April, St. Markus-Nacht, Blutrituale: Sammlung von Kräutern und betäubenden Pflanzen.

22. – 30. April, Night before Pessach (jüdisch, Vorbereitung zum Opferfest);  Pessach (jüdisch, Opferfest, Schuldübernahmefest)

26. April – 1. Mai, Hochfest für Beltaine, Blutrituale, Menschenopfer, Das Große Opfer, Sommerbeginn (altirisch)

30. April, Walpurgisnacht, Blutrituale, Satans Geburtstag: Einer der wichtigsten Feiertage im satanischen Kalender. Opferungen. Thelemitisches Fest: „Nacht des Tieres und seiner Braut“ (Die Braut, die göttliche Hure Babylon, zeugte ihm das Kind der Freiheit), Hitlers Todestag (at 03:30 p.m, thus creating a „333“ and placing his suicide sacrifice within the Beltane time frame)
Mai
1. Mai, Beltaine, Walpurgis, Blutrituale und Feuerfestival, keltischer Festtag, Greatest Sabbat, Zeugungsrituale [seminal fluid is … inserted into the vagina]

5. Mai, Christi Himmelfahrt (christlich); Zuvor: Rituals to mock the Ascension of Jesus to heaven, Ascension Day; Verspottung des Leibes und des Blutes Christi; Cinco de Mayo

8. Mai, Muttertag

9. – 13. Mai, Lumeria (three days Roman All Souls)

15. Mai, Pfingstsonntag (christlich, Entsendung des Heiligen Geistes)

21. Mai, Vollmond

22. Mai, Israel Independence Day (Yom Haatzmaut)

26. Mai, Fronleichnam (christlich, Fest des Heiligsten Leibes und des Blutes Jesu Christi)

29. – 30. Mai, Memory Day, dedicated to Joan of Arc

 

Juni

3. Juni, Eastern Orthodox Ascension Day

11.- 13. Juni, Shavuot (jüdisch, die Übergabe der Tora)

19. Juni, Vatertag

20. Juni, Vollmond

21. Juni, Sonnenwendfest, Sommeranfang, Sexrituale, d.h. sexueller Verkehr aller, auch Sodomie, Tier- oder Menschenopfer (Folter, Vergewaltigung, Opferung von Verrätern); Verstümmelungen von Kindern, Thelemitisches Fest: „Ipsissimustag“ (Der Ipsissimus ist der höchste Grad der Erleuchtung im System der Goldenen Dämmerung und in Crowleys Orden. Er ist das vollendete Selbst in seiner absoluten Freiheit)

23. Juni, Mitsommernacht, Feuerfestival, Magische Rituale; St John´s Eve Fire Festival
Juli
1. Juli, Satanisches Fest, Blutopfer, Sex mit Dämonen; Sexuelle Vereinigung von „Satan“ mit seinen AnhängerInnen, Missbrauch von Kindern. Möglicher Bezugspunkt des Tages zum 02. Juli dem christlichen Fest der Heimsuchung Mariae.

17. – 23. Juli, Sacrifice of first born males, communion with flesh and blood

20. – 26. Juli, Entführung, Opfervorbereitung für das Großopfer: Entführung und zeremonielle Vorbereitung

25. Juli, St. James-Tag, Sexrituale; Apostel Jakobus. Satanischer Feiertag und Vorabend des Opferfestes

26/27. Juli, Fünf Wochen und ein Tag nach der Sommersonnenwende: Sexuelle Rituale, Opferung von Kindern; Großer Höhepunkt
August
1. August, Lammas, Lughnasadh (Beginn der Erntezeit), Tier und Menschenopfer. Thelemitisches Fest „Fest der Wasser des Lebens“ (Blüte der Fruchtbarkeit), Hexenfeiertag. Großer Sabbat

12. – 13. August, Diana´s Day, triple goddess, moon and three moon phases

14. August, Tish´a B´Av (jüdisch, Zerstörung der Tempel)

15. August, Maria Himmelfahrt (christlich, Mariae Aufnahme in den Himmel)

17. August, Krishna Janmashtami: Hindu: Birth of Krishna

18. August, Vollmond

24. – 27. August, Mania (opening of nether world gate), Kräutersammeln mit Fest und Feuerwerk, Apostel Bartholomäus (Märtyrertod); Preparation for Feast of the Beast or marriage to Satan; Fundus Mundi/Great shabbat ( herbs)

29.  August, Raksha Bandhan: Hindu celebrates the bond of protection between brothers, sisters, and cousins.

28. August, Feast of Nephthys (wife of Set, goddess of death)
September

1. September, The annular solar eclipse will be visible from central Africa, Madagascar and locations from the Atlantic and Indian Oceans. The eclipse will be partial for people in most of Africa.

5. September, Ganesh Charurthi; Hindu: Birth of Lord Ganesha, god of wisdom, prosperity, and good fortune

5 – 7. September, Satans Hochzeit, Hochzeit des Tieres (Apokalypse), Sex- und Blutrituale, Verstümmelungen, Feast of the Beast, marriage of virgins to Satan

12. – 15. September, Opferfest (muslimisch)

16. September, Vollmond

17. – 30. September, Pitr Paksha: Hindu 16 day period when spirits visit their descendant’s home

20 – 23. September, Mitternachtsmesse/anbetung, Blutrituale, Verstümmelungen, Opferungen, persönliches Blutopfer

21. September: Herbstaquinoktium. Sexueller Verkehr aller, tierische und menschliche Opfer. Thelemitisches Fest: „Fest des Thoth“ (Gott der Weisheit und des Wissens)

25. September – 3. Oktober, Navaratri: Hindu: Fall Festival, Worship of Durga. Lakshmi ans Saraswati

29. September: Michaelmas, Fest des Erzengel Michael und aller Engel
Oktober

3. – 4. Oktober, Rosh Hashanah (jüdisches Neujahr, day of judgement)

7. – 11. Oktober, Durga Puja

11. Oktober, Aschura (muslimisch)

12. Oktober, Yom Kippur (jüdisch, Buße und Heiligkeit)

16. Oktober, Vollmond

17. – 23. Oktober, Sukkot (jüdisch, Einheit und Freude)

22. Oktober, Ashara (Kali’s victory over Mahishasura)

22. – 29. Oktober, Vorbereitung des Großopfers: Entführung und zeremonielle Opfervorbereitung

24. – 25. Oktober, Simchat Tora (jüdisch, Feiern der Thora)

26. Oktober, Fünf Wochen und ein tag nach dem Herbstäquinoktium: Sexueller Verkehr, Opferung von Menschen und Tieren.

29. Oktober, „Heiliger Abend“ Blutfest; Kali Puja

30. Oktober, Vorabend zu Halloween: Alle heiligen Säfte; Thelemitisches Fest: „Fest des Feuers und Todes“ (Zeit des Durchschreitens des Abyssos, die Vernichtung des Egos und der Vernunft; die Nacht der Zeit. Alles Existierende wird verbrannt. Zurück bleibt die Asche).

31. Oktober, Allerheiligen-Nacht, Blut- und Sexrituale, Feuerfestival, Großer Sabbat, die Toten kehren in dieser Nacht auf die Erde zurück, Vereinigung von Satan, Dämonen und Mitgliedern, Tierische und menschliche Opfer; Preparation for the Isia (ring of six: Isis, Hathor, Nepthys, Horus, Thoth, Anubis) Resurrection of Osiris; Start of the Celtic new year. Dark half of the year



November
1. November, Allerheiligen (christlich, Gedanktag aller Heiligen), Sexrituale; Satanist High Holy Day, Resurrection of Osiris

1. – 6. November: The Isia: six day ritual drama search for pieces of Osiris/feast of the Netherworld, parting of the astral veil/resurrection of Osiris

2. November, Allerseelen (christlich, aller Seelen im Fegefeuer), Feier des Todes, Opferung von Menschen

4. November, Allerheiligen (alt), wird von einigen Gruppen gefeiert wie am 1.11., Wintesonnenwende: Feuerwerk, tierische und menschliche Opfer.

7. November, Rebirth Osiris

9. November, Kristallnacht

11. November, Diwali: Hindu: Festival of Lights: The end of Lord Rama’s exile, killing of a demon by Krishna’s wife

12. November, Sinterklaas: Feast of St Nicholas

14. November, Vollmond

20. – 22. November, Musemass, Beginn der Nürnberger Prozesse (1945)

30. November, St. Andrew’s Day
Dezember
1. Dezember, Todestag von Aleister Crowley

5. Dezember, Krampuss

6. Dezember, St. Nikolaus

8. Dezember, Maria Empfängnis (christlich)

14. Dezember, Vollmond

17. – 22. Dezember, Saturnalia

12. – 19. Dezember, Animals sacrifice and live burial of victims to celebrate the dark time

16. – 23. Dezember, Entführung, Opfervorbereitung

20. – 23. Dezember, Satansanbetung, Sexrituale, Hexenfeiertag, Julfest, Wintersonnenwende

21. Dezember, St. Thomastag, Feuerfestival, Großer Sabbat, Winter Solstice, Yuele, fire, Thelemitisches Fest „Sonnenwende der Götter“ (Horus beendet die Herrschaft der Götter der Finsternis, des Todes und der Spaltung); Tag an dem Lucifer aus dem Himmel verstoßen worden ist, auch Rauchnacht, um sich vor dem Teufel zu schützen

24. Dezember, Vorabend des Christfestes. Dämonischer Abend: Trauerabend wegen der in dieser Nacht gefeierten Geburt Christi, Sexueller Verkehr aller; tierische und menschliche Opfer; Grand High Climax; Christmas Eve/ Satanic demons revels/Da Meur/Grand High Climax

25. Dezember – 1. Januar, Chanuka (jüdisch, Lichterfest)

25. Dezember, Christtag

26. Dezember, Stefanitag, Boxing Day

31. Dezember, Silvester

 

Die Feiertage als auch die „Sprache“ der jeweiligen Kalender ist „alt“ und unterstreicht nochmals die jahrhundert alte Tradition, diese Festtage, samt bestialischen Kindesopferungen zu begehen. Die TäterInnen, man erinnere sich an XAVAS und etliche andere, zeigen sich in der Regel nicht mit Teufelshörnern, sondern sind „in Anzug und Robe“, also in hochanständigen bürgerlichen Berufen. Auch zeigt sich an diesen Kalendern nochmals, wie bereits in der wissenschaftlichen Fachliteratur ausgeführt, wie besessen Satanisten teilweise zu sein scheinen von „Sexualität“, besser S/M – BDSM [2], genauso wie von Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Urin), wie ausführlich in der Fachliteratur zu ritual abuse beschrieben oder von KünstlerInnen wie Kim Noble, selbst ein trauma based mind control und ritual abuse Opfer künstlerisch verarbeitet. Auch Paolo Coelho skizziert in seinem Roman „11 Minuten“ am Beispiel der Lebensgeschichte der brasilianischen Prostituierten Maria nicht nur BDSM, sondern lässt auch die „heilige Prostitution/Opferung“ im Detail aufleben: Macht – Ohnmacht, Sadomasochismus (Unterwerfung, Unterwerfen), Quälen und Töten von “unwerten Leben”, vor allem auch “Schuldübernahmerituale” als geheime Initiationsrituale scheinen den Reiz für diese Gruppierungen auszumachen. Aufgrund der bestialischen Verbrechen an vor allem Kindern kann man sich vorstellen, wie auch in der Fachliteratur dokumentiert, wie viele TäterInnen selbst aus diesem Kreislauf ausbrechen möchten, allerdings nicht können, da sie über Fotos und Videoaufnahmen in der Hand der Satanisten/Psychopaten sind, und eher versuchen diese Festtage “spirituell” zu begehen, andere dazu einladen, mitzumachen.

In weiterer Folge zeigt sich der Männlichkeitswahn des Netzwerkes, in dem wiederum lediglich die bewährten Stereotype von Weiblichkeit zugelassen sind (Hexe-Hure-Heilige), das Weibliche vernichtet oder unterworfen werden soll, als auch die Besessenheit von Satanisten/Psychopaten, „Interbreeding“ durchzuführen, also intergenerationell „Dynastien“ mitunter verdeckt aufzubauen, wobei hier die Frauen lediglich als „Breeder“ verwendet werden und sind damit über mögliche verdeckten Vaterschaften, weitere Personenkreise erpressbar. Durch das in der Fachliteratur ebenso oftmals erwähnte “Vertauschen der eigenen Kindern”, von dem alle ehemaligen Illuminati und Illuminati nahestehenden Personen – allen voran Fritz Springmeier, John Todd oder Svali berichten – ist auch das intergenerationelle Breeding besser zu verstehen: Bande aus Fleisch und Blut werden so den “satanischen” Zielen untergeordnet, selbst erlebter Herzensbruch, bleibt er unbearbeitet, läßt es leichter zu, andere zu entmenschlichen, also zu quälen oder quälen zu lassen. Und, um nochmals an Englische SpezialistInnen zu erinnern: “No one wants to know that it happens next door”, es sich also um keine Verbrechen handelt, die “irgendwo” mit “armen Waisenkindern” auf einem „fernen Kontinent“ oder bei „primitiven Völkern“ begangen werden, sondern eben bei uns in unserer westlichen Welt in unmittelbarer Nachbarschaft.

Die bestialischen Gräuel, die Menschen an anderen Menschen verüben können, vor allem an Kindern lässt einem den Atem stocken und führt auch der amerikanische Psychologe Colin A. Ross in seinem Buch „Satanic Ritual Abuse“ aus, dass dieser rituelle Missbrauch, das furchtbarste ist, was einem Kind geschehen kann, die Schäden irreversibel sind und erklärt auch, warum diese Gräuel um jeden Preis verschwiegen und negiert werden müssen, Opfer wie Zeugen „entsorgt“ werden müssen, „Tod dem Verräter“ das oberste Gebot solcher Gruppen ist.

Die Psychologin Ellen Lacter beschreibt auf ihrer Webseite http://endritualabuse.org/about/overview-of-the-differences-between-satanism-and-witchcraft/ sogar die unterschiedlichen Arten des Missbrauchs bei Satanisten und Hexern (satanism vs. witchcraft): Noch habe ich keine (Fach)Literatur finden können, wie vor allem die Schwüre, Gelübte, Eide und Schuldübernahmeversprechen aufgelöst werden können, dieses Wissen verschollen zu sein scheint. Meiner Meinung nach ist dieses Wissen um die Auflösung dieser rituellen Schuldübernahme, Gelübde und Eide „der heilige Gral“ beim Thema „ritual abuse“, da Satanisten/Psychopathen durch die Rituale offensichtlich in der Lage sind karmische/spirituelle Gesetze zu verändern also umzudrehen, jemanden anderen die eigenen Lasten aufzubürden. Interessanterweise sind sich die meisten, die sich mit dem Thema beschäftigen, vom hochrangigen Illuminati bis zum Hobby-Esoteriker, sicher, dass man sein/ihr „Karma“ eben verdient hätte, sich das selbst ausgesucht hätte: Diese Argumente finden sich auf satanischen NWO-Seiten (argumentiert von hochrangigen Illuminati), und wird auch in esoterischen Kreisen bis zum Institut Kutschera propagiert und haben mir auch etliche MittäterInnen das Verbrechen an meinem Sohn und in weiterer Folge an mir genau so gerechtfertigt, und scheint neben dem Umstand, jemand anderen bequem Schuld zuschieben zu können ein weiteres Ziel zu erreichen, nämlich die “moralische” Legitimation zu erhalten, die Opfer (noch mehr) entmenschlichen zu können, denn:

Niemand hat das Recht oder dir Erlaubnis, (Klein)Kinder zu foltern. Kein Kind auf der ganzen Welt, egal welche Hautfarbe, welche Nationalität oder welches Glaubensbekenntnis es hat, hat dieses Leid verdient. Kein Kind auf dieser Welt darf sexuell, spirituell, psychisch benutzt werden. Jedes einzelne Kind muss vor solchen Verbrechen geschützt werden.

 

 

[1] Quellen (Auswahl):

Orit Badouk Epstein, Joseph & Rachel Wingfield Schwartz: Ritual Abuse and Mind Control. Karnac, London, 2011 enthält einen Ritualkalender, etliche andere wissenschaftliche Fachliteratur ebenso.

http://www.theopenscroll.com/hosting/SatanicCalendar.htm

https://ritualabuse.wordpress.com/satanic-holidays-2015/

http://www.survivorship.org/resources/altcalendar.html

http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/Ritualzeiten.pdf

https://spidercatweb.wordpress.com/2016/01/03/sra-satanic-ritual-dates-2016/

 

 

[2] http://de.wikipedia.org/wiki/BDSM

© Mag. Andrea Sadegh, 2013 – 2017


A short history of programming in the German speaking countries

„Aristocrats and priests must have discoverd

a long time ago that abused children lead to useful adult servants;

slaves actually.“

(Anonymus via corbettreport.com)

Trauma based mind control & ritual abuse from sight of German speaking countries:

Historical events as roman catholic inquisition with its torture and burning of mostly women and children, the work of French freemason Donatien Alphonse Francois “Marquis de Sade” with connections to German Mayer Amschel Rothschild and Johann Adam Weishaupt, the case of German Caspar Hauser [https://www.mtholyoke.edu/courses/gdavis/325kaspar/shengold.html] give evidence at first glance that ritual abuse was quite common in every decade.
The first significant change occurred obviously by the studies of Austrian Sigmund Freud, who already wrote in his letter to his friend Wilhelm Fließ „I dream, therefore, of a primeval devil religion with rites that are carried on secretly, and understand the harsh therapy of the witch´s judges. Connecting links abound.“ [Sigmund Freud, letter to Wilhelm Fließ, January, 24th 1897], while becoming an official member of the Jewish grand lodge B’nai-B’rith. Becoming the first leader of the Tavistock Institute in the 1920ies as well as university professor, Freud seems to be one of the first neurologists who studied the influence of hypnosis on trauma based mind control or however it was named in previous versions for this kind of torture, always conducted with the goal of creating human slaves as well as manipulating the masses. Freud’s nephew, Austrian Edward Bernays, later become the father of „public relations“ in the United States.

In this age ranging from the outgoing 19th century psychiatric hospitals, homes for children and special facilities for “mentally” handicapped children were established within the German speaking countries.

During the 3rd REICH – also Adolf Hitler is Austrian – healthy children have been taken from their families to end up in these special facilities for “mentally” handicapped children to experiment on subjects [https://en.wikipedia.org/wiki/Action_T4], besides the known research in the concentration camps. It is said that in those days “alien“ DNA was already mixed with human DNA to create a psychopathic super human species, the “master race”. [Here one of many examples: Miles Johnston is interviewed by Veronica Keen from the Montague-Keen Foundation: https://www.youtube.com/watch?v=UqGW3vcDy-U]. Looking at the technology of the Nazis in terms of flying saucers it is easy to see that there is much more behind it than officially known. Special breeding facilities were opened – Lebensborn e.V. [https://en.wikipedia.org/wiki/Lebensborn] and, famous physician Josef Mengele was specialised on DNA, besides ophthalmology. [https://en.wikipedia.org/wiki/Josef_Mengele]. Hitler and Mengele themselves were obviously trauma based mind controlled.

Scientists investigated, that the Nazis were conducting trauma based mind control programmings together with Jewish physicians and psychologists even during the 3rd Reich. Another interesting fact is that the SS Medical Academy of the Nazis [SS-Aerztliche Akademie] – the medical experimentation department of the SS – was transferred from Berlin to Graz in 1940, the capital of Styria, a small town in Austria with an outstanding history of freemasonry as well as occultism.

Occultism plays a significant role in programming, so it is not astonishing, that the Nazis were obsessed with holding satanic rituals also on the altar of Pergamon museum in Berlin [https://en.wikipedia.org/wiki/Pergamon_Museum or http://formerthings.com/throneofsatan.htm], which is known as the throne of Satan, where children were sacrificed to establish their 1000 year lasting REICH.

After world war 2, with the agreement of Germany, Russia, France, England and the United States a huge trauma based mind control project was established within the newly founded “socialist” republic, the DDR [German Democratic Republic], that was completely isolated for an experimentation time of about 40 years: Children were used for pharmaceutical experiments, MK-Ultra, behavioural science as well as radiation experiments for mind control. Parallel a secret service society was established that is known as Stasi, most famous for their techniques named “operative psychology” [“Zersetzung” – hidden destruction of targeted individuals – mentally, physically, existentially]. It is also probable, that the “socialist” republic, DDR, was conducting experiments together with Russia in terms of (trauma based) mind control. After the experimentation time they opened the borders and the members of the Stasi infiltrated the authorities in the German speaking countries, accompanied with hundreds of thousands trauma based mind control “sleepers”. Current leading German politicians as chancellor Angela Merkel, head of German secret service Thomas de Maiziere as well as opposition leaders Gregor Gysi and Sarah Wagenknecht grew up as well trained fulfiller of the agenda and were deeply involved in the Stasi structures.

Trauma based mind control programming in West Germany, BRD, as well in Austria was done on a regularly basis, some programmers – who worked already for the CIA in the United States – always returned back for a longer period to their home-countries to hand over their knowledge to the next generation. So it is not surprising, that physicians like Austrian Aribert Heim or German Josef Mengele continued their programming all over the world, especially in Austria and Germany as well within the United States – Aribert Heim, then officially living in Egypt seems to be the direct link to the Muslim Brotherhood. Direct Austrian followers of them are even involved in the Sadegh case [http://www.traumabasedmindcontrol.de/english-summary].

Kay Griggs, in an interview with Rick Strawcutter, pointed out in 1998 that Austrian psychologists and psychiatrists are teaching ritual abuse and trauma based mind control. [https://www.youtube.com/watch?v=S8ly0c0_Rnk, part one].

Nowadays governments of the German speaking countries still continue to abduct children for further programming and psychiatric as well as DNA experimentations: In 2014 the German authorities officially took more than 50.000 children away from their families. Whistleblowers – like the American senator Nancy Schaefer [https://publicconspiracy.wordpress.com/2013/06/27/the-corrupt-business-of-child-protective-services-senatorial-report-issued-by-murdered-senator-nancy-schaefer/] are killed, imprisoned or brought to psychiatric hospitals.

For Switzerland we receive similar information in terms of child abductions, that are covered by secret services as strictly confidential.

 

Copyright: Petra Nemét & Mag. Andrea Sadegh (08.11.2015)




Thank you. Danke.

Human Hunt

„Du kannst dich nicht mit allen anlegen“

– Farrokh Sadegh Eslami, 22.02.2012

Strategien der Human Hunt

Verbrechen wie trauma based mind control werden auf Jahre im Voraus, bei ritual abuse oft noch länger im Voraus geplant, wie auch in der Fachliteratur zu diesen Verbrechen immer und immer ausgeführt wird: Einerseits werden Frauen als „Breeder“ benötigt, die extrem gut disoziieren können, da dadurch die Kinder diese Fähigkeit genetisch erben, diese notwendig ist, damit sie die Folter überleben können. Warum ich als „Breeder“ herausgepickt worden bin, ist mir (noch) nicht ganz klar, klar und belegbar ist die Planung auf Jahre. Daher gibt es unendlich viele Indizien als auch Beweise, da derartig viele Zufälle von derartig vielen Personen nicht in diesem Ausmaß vorkommen können.

Vor allem nochmals der Umstand, das sämtliche Bitten um ausführliche Untersuchungen meines Sohnes vereitelt worden sind, als auch meine dringlichen Bitten, uns beide in Form von “betreuten Wohnen” zusammen sein zu lassen, oder den Buben zumindest in einer Kindereinrichtung unterzubringen, die eine Rückführung als auch eine großzügige Besuchsregelung erlaubt hätte: Wo “Tod dem Verräter” gilt, ist “manus manum lavat” nicht weit, das Kind unter staatlicher Erlaubnis weiter gequält, also “programmiert” werden darf.

Um davon abzulenken wurde eine Menschenjagd auf mich veranstaltet, die trotz Berichten an die Behörden, samt der unzähligen Beweise ignoriert worden ist, um davon abzulenken welche Interessen hier im Spiel sind: Im Oktober 2012 habe ich über Geheimdienstmethoden, als auch Methoden der organisierten Kriminalität nachgelesen und – vor allem die Stasi der ehemaligen DDR ist gut dokumentiert – bin darauf gekommen, dass über „operative Psychologie“, „Zersetzungen“ von Einzelpersonen genau auf die gleiche Art und Weise durchgeführt worden sind und habe trotz der dramatischen Situation damals seit langem Tränen gelacht, da sämtliche Strategien bekannt sind, in Handbüchern nachzulesen sind, dadurch nichts Besonderes, sondern die ewige Wiederholung aus Manuals zu sein scheint:

  • Familie und Freunde werden weggezogen über Gerüchte, Rufmord oder Bestechung
  • Neue Bekannte oder alte Bekannte fungieren als Informanten oder Falschberater, meist gegen Bestechung
  • Einbrüche in Wohnungen, wo kleine Details verändert werden oder gestohlen werden sollen Menschen in Psychosen bringen (in meinem Fall sind die ersten Haare vom Buben, aufbewahrt in einem Kuvert, ausgeleert gewesen, genauso wie ein Ring meiner über alles geliebten Großmutter gestohlen war; lustige Dinge waren ein reparierter Küchenschrank, ein Playmobilmännchen, das die Arme hochreißt mit der Botschaft „Du bist umzingelt“ oder eine drapierte, weil trockene Fliege am nassen Badewannenrand)
  • Schwächen des „Gegners“ sollen ausgenutzt werden, seine Stärken ins Gegenteil gekehrt werden
  • An strategischen Punkten soll gemobbt werden: an Arbeitsstellen, bei Wohnungsgesellschaften, bei der Post (es ist laufend Post verschwunden aus meinen Briefkästen), beim Finanzamt, bei der Sozialversicherung, bis zur Nachbarschaft, etc.
  • Die totale Überwachung der Zielperson ist wichtig (Mailhacking, PC-Hacking, Post verschwindet aus dem Postkasten, Telefonüberwachung findet statt; InformantInnen aus obigen Kreisen geben Informationen weiter)
  • Als auch strategisch wichtiges Eigentum der Zielperson sabotiert werden soll
  • Ärzte und Psychologen oder Psychiater sollen angehalten werden, gegen die Zielperson zu agieren, etc.
  • Ziel bei all diesen „Operationen“ ist die „Zersetzung“ der Zielperson, also ihr solange zuzusetzen, bis sie in eine schwere psychische Krankheit geht, oder aufgrund der horrenden Kosten bei der Nachweisbarkeit, eher dazu tendiert wird, den hochkarätigen TäterInnen Glauben zu schenken, als Überprüfungen oder Untersuchungen einzuleiten.
  • Und was bei der Stasi hinfällig war, da sie Teil des Staates war, über die Behörden selbst massiv in Misskredit gebracht zu werden.
  • Von politischen Widersachern war es bereits in der DDR bekannt, das diese bestrahlt worden sind, also noch vor der Erfindung von elektromagnetischen Waffen, damit diese Krankheiten bekommen, sterben.
  • Genauso wie bekannt war, deren Kinder in Heime unterzubringen, Humanexperimente (mitunter trauma based mind control) mit ihnen durch(zu)führen (lassen). Pikanterweise wurden etliche Kinder dazu „programmiert“ als Erwachsene GefängniswärterInnen zu werden.

Die Strategien wiederholen sich also immer, menschliche, moralische, ethische und juristische Niedertracht haben nicht viele Varianten, erlauben keine allzu große Kreativität und sind am Ende des Tages immer primitiv.
Das Ziel dabei ist einfach zu erklären: Wenn sich derartig viele Personen mit dem Kind als auch der Mutter aufführen, alle nur im Chor „Psychose“ oder „der Bub hat nichts“ rufen müssen, dann kann uns kein Strafgericht dieser Welt etwas nachweisen, während wir munter weitermachen dürfen, und uns als erboste unschuldige „Opfer“ präsentieren dürfen, deren Ruf durch das „Anpatzen“ der Mutter in Misskredit geraten könnte, unbedingt geschützt werden muss.
Nichtsdestotrotz, all das ist nichts im Vergleich zu dem was mein Sohn und andere Kinder erleben (haben) müssen. Und genau davon soll und sollte auch im Zuge der Human Hunt abgelenkt werden.

Hier die Strategien, von denen ich in einer unendlichen Anzahl betroffen war, neben den klassischen Einbrüchen, PC/Mail-Hacking, etc.:
1. Falschberatung
2. Finanzielle Gewalt (Vernichtung, Verknappung von Ressourcen)
3. Widersprüchliches Verhalten (Mündliche Kommunikation versus nachweisbarer schriftlicher Kommunikation, nachweisbare Tatsachen)
4. Dokumentfälschung, Unterschlagung von Beweismaterial, Verfälschung von Beweismaterial
5. Geheimnisse haben, sich nicht schriftlich klar und deutlich äußern
6. Piroschka-Prinzip: Vernebelungs-, Irreführungsstrategien
7. „Luftblasen“, also Falschbehauptungen mit Inhalten füllen (versuchen).
8. Sündenbock schaffen
9. Keine Hilfe erhalten, von sämtlicher Hilfe (medizinisch, juristisch) abschotten, die Opfer isolieren
10. Daten, Zeiten, Orte, Tatsachen nach Belieben verdrehen, vertauschen (Zeitpunkt)
11. Absurde und perverse Dinge tun, um die Zielpersonen (in dem Fall der Bub und ich) psychisch indisponiert erscheinen zu lassen – Goldene Regel bei Trauma based mind control und ritual abuse
12. Folter & Psychische Folter
13. Sich Lustigmachen über mich als Mutter als auch über das komplex traumatisierte Kind, um das erlebte und erlittene Leid vom Buben unter den Teppich kehren
14. Es die Zielperson wissen lassen, was geschehen wird und geschieht.
15. Gewähren lassen, nicht eingreifen, „Anrennen lassen“ (hier vor allem von Behördenseite)
16. Aus Stärken der Zielperson Schwächen machen
17. Verstrickung: Ein Perpetuum Mobile der Gewalt schaffen, Angst verbreiten, man könnte doch noch zu einem späteren Zeitpunkt strafrechtlich für die eigenen Taten belangt werden
18. Offener Streit untereinander, um davon abzulenken, dass man in Kontakt steht
19. TäterInnen präsentieren sich als verwundbare Opfer, die dringend Hilfe benötigen (Transaktionsanalyse) und diese auch prompt erhalten
20. Langfristige Profilierung über ein Verbrechen
21. Sich derartig aufführen, das es in den Bereich des Phantastischen geht, das heißt strafrechtlich, würde im vollen Umfang dem Fall nachgegangen werden, müssten folgende Punkte ausjudiziert werden, was trotz der Beweisbarkeit fast unmöglich ist:

  • Bandenbildung
  • Lebenslange Versklavung eines Menschen als Kleinkind, Sklaverei
  • Humanexperiment an einem Kleinkind (dissoziative Identitätsspaltung, künstliche Multiple Persönlichkeit), Programmierung
  • Durchführen oder Zulassen des obigen Erlebnisses von MedizinerInnen, ProfessorInnen, PsychotherapeutInnen, RichterInnen, Jugendämtern als auch anderem „Publikum“
  • Kindesmissbrauch (physisch, psychisch, spirituell)
  • Quälen und Demütigen eines Kleinkindes (Brechung des Willens, gezielte Spaltung der Persönlichkeit des Kindes)
  • Foltern eines (Klein)Kindes
  • Verkauf eines Kleinkindes an den Babystrich (Baby-S/M-Strich)
  • Verursachen von Nahtoderlebnissen eines Kleinkindes durch u.a. Waterboarding
  • „Spinning“, also „Rädern“ eines Kleinkindes um die Multiple Persönlichkeit bewusst und gezielt auszubauen, die Psyche auszulöschen
  • Falschaussagen
  • Irreführung der Behörden
  • Vereitelung von Verfahren
  • Rufmord
  • Gangstalking, Observierung
  • Einschüchterung/Bestechung von Zeugen und Zeuginnen
  • Einbrüche in Wohnungen, Autos, Briefkästen (Vernichtung von höchstpersönlichen Gegenständen)
  • Mail- und PC-Hacking, Handy-Hacking
  • Manipulation von Beweismaterial (Fotos, Filme, Tonbandaufnahmen, Dokumente) mitunter Manipulation von Beweismaterial in einem Banksafe
  • Sabotage unseres Autos (Ölwanne, Gang aushängen, Glasscherben vor die Reifen legen, Benzin abpumpen)
  • Abhören von Telefongesprächen und Gesprächen innerhalb unseres privaten
    Bereiches (Wohnungen, Auto), Anbringen von Wanzen.
  • Drohungen von Behörden, ÄrztInnen als auch von Familienmitgliedern
  • Bestechung, Annahme von Bestechungsgeld, auch in Form von höheren Positionen
  • Morddrohungen
  • Organisierter Amts- und Behördenmissbrauch
  • Vereitelung von schulmedizinischen Untersuchungen und Versorgung
  • Weitererzählen von vertraulichen Informationen (Ämter, Anwälte)
  • Falschinformation und gezielte und geplante Falschberatung von Anwälten
  • Verstöße gegen das Therapiegesetz (ÖAS, Institut Kutschera)
  • Erstellung von Falschgutachten (Dr. Elisabeth Lenzinger, Prof. Dr. Georg Pakesch)
  • Annahme von Geldern, Positionen für das Vertuschen oder Weiteführen dieses Verbrechens, für sich selbst oder ihre Familien samt Nachkommenschaft
  • Kindesabnahme, Fortführen des „Humanexperiments“ nach der Kindesabnahme
  • Sabotage sämtlicher Lebensbereiche um die Opfer in eine komplette Isolation zu bringen, nicht von ihnen abzulassen, um das Verbrechen in weiterer Folge noch mehr zu vertuschen (versuchen)
  • […]

Derartig viele Zufälle kann es nicht geben: Ein einzelnes Ereignis wäre egal, drei bis vier noch Zufall, sechs bis zwanzig Pech (…); weit über zweihundert (nachweisbare) „Ereignisse“ in einem extrem kurzen Zeitraum machen transparent, wie geplant und gezielt die Human Hunt „inszeniert“ wurde und nach wie vor wird, mit welch sadistischen Bestialität ich daran teilhaben darf, ich es auch wissen soll, erklärt auch, warum ich derartig viele Beweise – vor allem für den organisierten Amts- und Behördenmissbrauch habe, was auch Teil der Strategie zu sein scheint, um mich als auch den Kleinen noch vogelfreier sein zu lassen, zwangsläufig zu einem perpetuum mobile der Gewalt uns beiden gegenüber führen muss: Wie schon Farrokh Sadegh nach der Kindesabnahme zu mir gesagt hat: „Du kannst Dich nicht mit allen anlegen“.

Ein Englischer Spezialist, der mich in den letzten Wochen und Monaten unterstützt hat, hat auch immer wieder die Komponente der Verstrickung in unserem Fall betont, hat von “recruitment” gesprochen: Während sich also die TäterInnen samt ihren HelferInnen offen darüber delektiert haben, was mit meinem geliebten Sohn als auch mit mir im Zuge dieser Menschenjagd veranstaltet werden konnte und durfte, haben sie übersehen, dass auch sie (immer mehr) “rekrutiert” worden sind und dürften vor lauter Jagdfieber nicht bemerkt haben, dass nicht ich als betroffene Mutter oder mein Sohn als mehr als betroffenes Kind ihnen die Rechnung präsentieren wird, sondern die Drahtzieher dieser Gräuel selbst, da sie selbst durch Film- und Tonbandaufnahmen immer mehr erpressbar geworden sind, allen Bestechungsgeldern, Aussicht auf höhere Positionen für sich und ihre Nachkommen zum Trotz.


© Mag. Andrea Sadegh, 2013 – 2017